Hilfe bei berufs suche etwas wo man holz und metall verarbeitet?

6 Antworten

Es gibt Kunstchlosser, die aus Metall Tore, Gitter usw. herstellen. Oder auch Skulpturen für den Friedhof oder Vorgarten.

Schau mal nach, was die für eine Ausbildung haben müssen um solche Sachen herstellen zu können.

Egal was du irgendwann machst, du musst auf jeden Fall über das Material Bescheid wissen, das du bearbeiten willst. Also kommst du um eine richtige Ausbildung z.Bsp. als Schreiner oder Metallbauer nicht rum.

Hallo johanjo,

die Kobination ist nicht unbedingt leicht, Tischler ist schon gut, doch wirst du allein schon um das andere dazuzubekommen noch weitere Qualifikationen machen müssen. Ich kann nur aus groben Wiseen antworten.

Wenn du mit Maschienen Arbeiten willst, kann es gut sein wenn du so was wie Anlagenfahrer lernst oder wie das heißt oder Maschienenschlosser.

Die beiden Berufe können Glaube in sehr vielen Bereichen Arbeiten. Der Anlagenfahrer hat glaube das Wissen die Maschienen zu bedienen und Einzustellen/Einzrichten, der Maschienenschlosser diese aufzubauen, was ihn auch zu einen passablen Anlagenfahrer machen könnte. Zusammen mit dem Tischler steht dir dann denke ich vieles an Bereiche offen, doch es wird schwer sein das machen zu können was du dir erhoffst, dazu muss es die Stelle auch hergeben und der Chef das auch bieten.

Wo das beispielsweise vielleicht ginge wäre in der Beschlagsherstellung (Schrankgriffe, Türklinken und ähnliches). Das wird aus verschiedenen Materialien hergestellt und meist mit Maschienen, die Größe der Teile sind nicht wie bei Schloßern bisweilen im mehrere Meter Bereich.

Mit den ersten beiden Jobs dürftest du so fern es nicht gerade einen Totalausfall der Wirtschaft gibt eigentlich passabel einen Job bekommen, da diese Maschienen immer gebaut und bedient werden müssen oder Repariert.

Es gäbe noch einen Beruf der es vielleicht vereinen könnte, das ist der Rahmenbauer (oder so ähnlich) wenn ich mich nicht irre, der stellt unter anderem Bilderahmen und so was her. Der ist aber inzwischen schon ein wenig komplexer da es modern Materialien von Holz bis Edelstahl und Kunststoff gibt und nicht nur Bilder gerahmt werden sondern auch mal ein Baseballschläger, was gerade vom Kunde gewünst wird. Design ist glaube auch ein Teil des Berufs, also auch ein wenig in den Bereich des Kreativen. Du bist nach der ausbildung glaube für das Beraten des Kunden zuständig, Auswahl und entwicklung der Richtigen Designs und der gleichen zuständig und wohl je nach Art auch die Herstellung.

Ein Haken hat der Beruf glaube, er ist denke ich selten und somit dürfte ohne gute allgemein nutzbare kentnisse es schwerer werden bei Jobverlust wo anders was zu bekommen, kann mich aber auch irren.

Ich hatte da mal einen Zeitungsausschnitt von einer Firma die das machte und glaube sogar Lehrlinge suchte, ob ich den noch habe weiß ich nicht. Das ist das was mir auf die schnelle einfällt.

MfG PlueschTiger

werkzeugmacher aber ist sehr schwer beruf?

würde ich aber im handwerk machen?

Was möchtest Du wissen?