Hilfe bei Ausfüllen eines Antrags auf Erlass eines Vollstreckungsbescheids ( monierung zinsen)

1 Antwort

Aber wie hoch soll dieser sein?

Üblicherweise 5% über dem aktuellen Basiszinssatz. Derzeit also 4,17% p.a.

Einen höheren Schaden kannst Du geltend machen, müsstest Du aber im Zweifelsfall nachweisen können.

Kann ich eine einstweilige Anordnung erwirken?

Folgendes:

Beim Jugendamt wurde vor einem Monat ein Antrag gestellt. Ein Bescheid wird noch dringend vor Beginn des neuen Schuljahres (September) benötigt. Beim Jugendamt macht man keine Anstalten eine Entscheidung zu treffen, weder zustimmend noch ablehnend, obwohl man sich dort der Dringlichkeit sehr wohl bewusst ist.

Im Falle eines ablehnenden Bescheids wird es auf Widerspruch / Klage hinauslaufen. Dafür läuft aber aufgrund der oben beschriebenen "Verzögerungstaktik" so langsam die Zeit davon.

Deshalb:

Kann ich in solch einem Fall, obwohl noch kein ablehnender Bescheid gegen den ich klagen kann vorliegt, eine einstweilige Anordnung beim zuständigen Verwaltungsgericht erwirken?

Mfg

...zur Frage

Wie erfahre ich, wann ein Mahnbescheid zugestellt wurde?

Hallo,

ich würde mich freuen, wenn jemand, der sich mit dem Mahnverfahren auskennt die Zeit nehmen würde,meine Frage zu beantworten. Danke!

Ich habe zwei Mahnverfahren am laufen, d.h. habe jeweils einen Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids ausgefüllt, habe dann Post vom Amtsgericht bekommen und daraufhin die Gebühr zeitnah entrichtet.

Das erste Mahnverfahren ist jetzt durch. Der Schuldner hat die gesammte Summe inklusive Gebühren und Zinsen überwiesen und sich in einen etwas unfreundlichen Brief bitterlich darüber beklagt, dass ich ein Mahnverfahren eingeleitet habe. So weit so gut.

Beim zweiten Mahnverfahren hat sich bisher noch nichts getan und ich vermute, mein Antragsgegner wird es einfach aussitzen, d.h. keinen Widerspruch einlegen und nicht bezahlen.

Sollte das passieren kann ich nach einer Frist von 2 Wochen einen Antrag auf Erlass eines Vollstreckungsbescheids beantragen.

So, jetzt zu meiner Frage - ich habe bisher vom Amtsgericht keine Nachricht darüber erhalten, wann der Mahnbescheid jeweils beim Antragsgegner eingegangen ist. d.h. Wann genau diese 2-Wochen Frist beginnt, bzw eventuell schon begonnen hat.

Ist es normal, dass man vom Amtsgericht nicht informiert wird, wann ein Mahnbescheid an den Antragsgegner zugestellt wurde? Ich hatte das so verstanden, dass das automatisch geschehen würde? Das scheint hier bei beiden Mahnverfahren nicht geschehen zu sein. Muss ich jetzt das Amtsgericht anschreiben um das Datum der Zustellung zu erfahren?

freundlicher Gruß October

...zur Frage

Was schickt man an den Gerichtsvollzieher?

Ich bin soweit das Mahnverfahren durchgegangen, dass ich von meinem Amtsgericht, nach Antrag auf Erlass eines Vollstreckungsbescheids, einen Brief bekommen habe wo 2 Zettel drin sind.

Auf dem ersten Zettel steht wann dem Antragsgegner der Vollstreckungsbescheid zugestellt wurde, die Auflistung der Forderung und dass ich weitere Maßnahen zur Zwangsvollstreckung selbst einleiten muss, indem ich z.B. dem Amtsgericht des Schuldners den Auftrag gebe. Das will ich auch tun.

Der zweite, wesentlich größere, Zettel trägt die Überschrift Vollstreckungsbescheid und ist, so wie ich das sehe, eine Kopie dessen, was der Schuldner zugestellt bekommen hat.

Welchen der Zettel muss ich nun zur Zwangsvollstreckung dem Gericht schicken? Und ich würde mich gerne erkundigen ob der Schuldner eine eidesstattliche Versicherung schon abgelegt hat und will hierzu dem Amtsgericht schreiben...wo finde ich, damit das Gericht weiß um welchen Fall es sich handelt, eine Kennnummer oä.? Und wo kann ich die zukommenden Kosten für den Gerichtsvollzieher vermerken, was auf dem Vollstreckungsbescheid ja noch nicht erfasst ist?

Desweiteren würde mich interessieren, ob man ohne weiteres den Gerichtsvollzieher mit einer Kontopfändung beauftragen kann?

Danke für eure Antworten !

...zur Frage

Vollstreckungsbescheid trotz Bezahlung

Liebes Forum,

Ich habe einen Mahnbescheid erhalten und die Einspruchsfrist verstreichen lassen. Anschließend habe ich vier Tage nach der Einspruchsfrist die volle Forderung inkl. Gebühren und Zinsen überwiesen und habe daraufhin einen Vollstreckungsbescheid bekommen. Ich habe am 13. November die Forderung komplett überwiesen und bekomme am 20. November eine förmliche Zustellung vom Amtsgericht, welcher ein Vollstreckungsbescheid vom 18. November beigelegt war.

Nun mein Anliegen: Sollte ich Einspruch einlegen? Wie ist euer juristischer Rat?

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Wie funktionieren Tagesgeldkonten?

Hallo,

ich verstehe nicht ganz, wie die Verzinsung der Tagesgeldkonten geregelt ist. Bekomme ich täglich Zinsen auf meinem Geld, die jedoch monatlich, vierteljährlich oder jährlich ausgezahlt werden?

Ein ausführliches Beispiel würde mir sehr helfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?