Hilfe!Arbeitslos und keine Behausung!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also ich bräuchte schnell Hilfe. Ein Freund von mir ist 20 und hat im Februar seine Ausbildung nach 1 1/2 Jahren verloren. 

Bestimmt nicht ohne trifftigen Grund.

Jetzt hat ihn auch noch sein Vater aus der Wohnung geschmissen. 

Hängt wohl mit dem Verhalten des Freundes zusammen.

Mit seiner Mutter hat er auch keinen Kontakt mehr. 

Auch das noch. Ein Wunder dass er Freunde hat.

Doch er braucht jetzt erstmal eine Unterkunft, doch bei mir kann er nicht wohnen, da ich auch noch bei meinen Eltern lebe. Was soll ich mit ihm bloß machen ? .

Du nicht, er:

Er soll zum Jugendamt gehen denn die sind bis 21 Jahren noch für ihn zuständig und die können dann mit Hilfe des Jobcenters dafür sorgen, dass er vielleicht eine Wohnung bezahlt bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Freund von mir ist 20 und hat im Februar seine Ausbildung nach 1 1/2 Jahren verloren.

Nach der Probezeit kann man einen Azubi während der Ausbildung fast nicht rauswerfen. Er muss sich also hierfür etwas Schwerwiegendes zuschulden kommen lassen haben.

Jetzt hat ihn auch noch sein Vater aus der Wohnung geschmissen.

Auch hierzu wird er seinen Beitrag geleistet haben.

Was soll ich mit ihm bloß machen ? ..

Er kann ins Obdachlosenheim gehen oder er lernt nach den Regeln zu spielen und überdenkt sein destruktives Verhalten. Dann werden seine Eltern ihm wohl eine weitere Chance einräumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von liki678
25.03.2015, 13:54

mit der Ausbildung: sein Chef meinte halt, er hat ziemlich viele Dinge schleifen lassen ,  die ich aber nicht näher kenne

zum Rausschmiss: sein Vater hat einen an der Klatsche, ich sag es einfach so. Er wollte Bewerbungen sehen, also schrieb ich mit Ihm 15 Bewerbungen und wir schickten sie auch ab. Das hat dem Vater auch ne gereicht. Er hat viel probiert, aber seinem ( entschuldigt meine Ausdrucksweise) Drecksvater kann man es nicht recht machen. 

0

das muss dein freund mit seinen eltern regeln. die sind unterhaltspflichtig bis er eine ausbildung hat. er soll sich mal ans sozialamt wenden, die können ihm da sicher weiter helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oma, Tanten, Geschwister oder zu Freunden.. wenn er da nirgend unterkommt Bahnhofsmission oder einen Schlafplatz in einem Männerheim, sollte dort was frei sein..

er hat erst wieder Anspruch aufs KG wenn er eine neue Ausbildung beginnt und erst dann ggf. auf ergänzende Hilfe von je Mutter & Vater

ansonsten jeden job annehmen und evtl. ein günstiges Zimmer in einer Pension bis er genug für eine Kaution zusammen gespart hat 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kannst du eigentlich GAR NICHTS machen.

Er hat sich durch sein Verhalten selbst in diese Lage gebracht, und scheint auch sonst beratungsresistent zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nichts.

Es wird seine Gründe haben, dass er überall rausgeschmissen wird. Er sollte lernen, seine Probleme selbst zu lösen. Besonders dann, wenn er sich die Suppe selbst eingebrockt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?