Hilfe! Arbeitslos, Burn-Out, AU, MDK für arbeitsfähig erklärt-muss ich jeden Job annehmen?

4 Antworten

Was hindert dich daran dich bei der Agentur für Arbeit zu melden. Die können dir eine Umschulung/Weiterbildung bezahlen, wenn sie meinen das ist das richtige für dich ist. Grundsätzlich muß du jeden zumutbaren Job annehmen. Bis die Rentenversicherung entschieden hat werden sie dich verschonen. Lass dich beim örtlichen VdK beraten. www.vdk.de Landesverband - Kreisverband - Ortsverband.

Aber soweit ich weiß kann ich die Umschulung der Rentenvers. nur in anpruch nehmen solange ich krank bin

0

"Burn-Out" ist für viele Ärzte überhaupt keine Krankheit

, sondern nur eine gute Ausrede, nicht arbeiten zu wollen. Die Krankenkasse wird ihre Leistung einstellen und es dir überlassen dagegen zu klagen.

Wenn du dich selbst für arbeitsunfähig erklärst (für gehobene Beschäftigungen) musst du dich nicht wundern, dass man dir dann nur noch Aushilfstätigkeiten anbietet. Ein Restaurantleiter mit Burn-Out ist wohl nicht sonderlich gut vermittelbar.

Sorry habe vergessen zu erwähnen, dass ich depressiv bin

0

Geh mal zur Caritas oder zum Diakonischen Werk. Lass Dir dort einen Termin geben und nimm Dir dort Hilfe.

Positives Gutachten vom Sozialgericht?

Morgen. Ich liege im Rechtsstreit mit der DRV. Der Gutachter der DRV kam zu dem Entschluss, das Ich mehr als 6h arbeitsfähig sei. Der Gutachter der Berufsgenossenschaft, kam zu dem Ergebnis, das Ich weniger als 3h arbeitsfähig sei. Als ich Klage gegen die Entscheidung der DRV ringelegt habe, habe Ich einen unabhängigen Gutachter aufgesucht, der auch zu dem Ergebnis kam, das Ich weniger als 3h arbeitsfähig bin. Trotz des Gutachtens der BG und des unabhängigen Gutachtens, hat das Sozialgericht mich nochmals zu einem Gutachter geschickt, der auch zu dem Ergebnis kam, das ich weniger als 3h arbeitsfähig bin. Ist das Gutachten, dass das Sozialgericht in Auftrag gegeben hat nun ausschlaggebend?

...zur Frage

MDK sagt "arbeitsfähig" - Die Folgen?

Hallo,

Mein Arbeitgeber (Zeitarbeit) hat mir angedroht eine Arbeitsunfähigkeitsbegutachtung durch den MDK durchführen zu lassen, wenn ich nicht zur Arbeit erscheine. Dennoch bin ich krank.

Was passiert, wenn der MDK dennoch meint, ich sei arbeitsfähig?

Werde ich dann nur gesund geschrieben ab Tag XY, oder wird mir sogar die Entgeltfortzahlung über den gesamten Zeitraum (sagen wir Mal, ich bin 3 Wochen krankgeschrieben und werde erst nach über zwei Wochen begutachtet) verwehrt?

...zur Frage

4 mal zum mdk in 8 monaten?

Laut der letzten mdk Gutachter muss ich zum physiarter. Bis jetzt wurde ich auch immer für krank erklärt.Nun bin ich in der Warte Liste da die feste Termine nicht geben das heißt irgendwann komme ich dran. jetzt muss ich aber wieder zum mdk die AOK macht mich mehr Krank

...zur Frage

Mdk was wollen die jetzt?

Moin war heute beim Mdk wegen depression bourn out und posttraumatisch belastungsstörung meine mitgebrachten schreiben vom neurologe hat sie nicht beachtet. Die wurden nur kopiert. Es war eine sehr nette Ärztin die sagte das meine AU berechtigt ist (6 Wochen bis jetzt ) sie hat mir ein schreiben für den Hausarzt mitgegeben wo drauf steht das sie dafür ist. Handschriftlich hat sie rauf geschrieben das die AU ca noch 4 Wochen geht. Jetzt meine Frage was ist nach den 4 Wochen ? Muss ich dann wieder hin ? Die Weiß doch das ich auf eine reha warte!!!!!

...zur Frage

Angst vor Gutachter Termin Psychologe

Bin aus Reha arbeitsunfähig entlassen worden, die EM Rente wurde von der drv trotz Krankheit abgelehnt. noch über 6 Stunden arbeitsfähig. Ich bin sehr krank, Arthrose und schwere Deppressionen. Die Gutachter nehmen mich nicht ernst. Am Montag nächster Termin nach (Widerspruch eingelegt)beim Psychlogen MDK wegen Frührente. Ich habe angst und bin verzweifelt. Wer hat ähnliche Erfahrungen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?