Hilfe alte Nähmaschine spinnt

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ober und Unterfaden sollten die gleiche Stärke haben, also das gleiche Garn verwenden. Kann auch sein, dass der Unterfaden zu locker aufgespult ist, mach mal eine neue Rolle zurecht. Je nach Stoffart die du nähen möchtest solltest du die entsprechende Nadel verwenden. Es gibt spezielle Jeans oder Stretchnadeln. Wie sieht es mit dem beweglichen Teilen der Maschine aus, haben die in letzter Zeit mal etwas Nähmaschinenöl abbekommen?. Wenn du all das gecheckt hast und es immer noch nicht funktioniert - frage einfach einmal bei einem Reparturservice nach. Ich habe mal 30 Euro bezahlt und die Maschine war wieder tadellos. Frag einfach nach mit welchen Kosten du rechnen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von power01
30.06.2013, 15:37

Kontrolliere ob an Deiner Spulenkapsel noch die Schraube ist. Wenn diese für den Unterfaden zu locker war, kann sie auch mal ganz abgehen. Ansonsten wie oben beschrieben. Bei YouTube gibt es einige Anleitungen, einfach Suchbegriffe wie Nähmaschine, Oberfadenspannung .... eingeben. Viel Spaß beim Nähen !!!

0
Kommentar von SchleichFan951
01.07.2013, 16:27

Ich danke schon Mal für die Antwort! Ich wusste gar nicht, dass eine Nähmaschine regelmäßig geölt werden muss. Meine Oma hatte die Nähmaschine einige Jahre irgendwo im Keller rumstehen. Aber nun wieder eine Frage, wie mache ich das denn? Welches Öl muss ich dafür verwenden?

0

Tja, wahrscheinlich wohnen wir weit auseinander. Ich würde sie Dir wieder zum Laufen bringen und Dir zeigen wie Du es künftig selber machen kannst. Wie ich lese, habt Ihr schon an den Fadenspannungen herumgedreht. Das dürfte Dein Verhängnis sein, wenn Du den Unterfaden zu sehr verstellt hast. Ober u nd Unterfadenspannung müssen aufeinander abgestimmt sein und dürfen insgesamt nicht zu fest, aber auch nicht zu lose sein. Und dafür muss Du fähig sein, an Deiner Naht zu erkennen welcher Faden zu fest oder zu lose ist.

Um nun eine Grundeinstellung, mit der Du dann eine Feineinstellung vornehmen kannst, herzustellen, brauchst Du ziemlich sicher jemanden, der sich richtig gut auskennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wann ist sie mal gereinigt bzw. auch geölt worden?

Wenn Du mit der Spannung der Fäden schon gespielt hast..solltest Du nach der Reinigung es nochmal versuchen. Wenn alles nichts nutzt..dann doch einen Profi um Hilfe bitten und soooo teuer ist es nicht. Laß Dir einen Kostenvoranschlag machen und dann entscheiden.

Ich hatte für die Reparatur meiner Nähmaschine ca. 40 € löhnen müssen..waren aber Teile auszutauschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Öl bewirkt Wunder.

Gerade bei solchen alten Nähmaschinene.

Wer weiß, wann die das letzte Mal geölt wurde. Da ist es kein Wunder, dass sich die Faden verschlingen und verknoten.

Ich hatte das bei meiner auch. Die ist auch schon über 30 Jahre alt. Und ich habe selten damit genäht. Jedes Mal machte sie mir Sorgen. Bis ich dann auf die Idee kam, sie vor jedem Nähen zu ölen. Und seitdem arbeitet sie wieder einwandfrei.

Oder mal die Nadel wechsel. Wenn sie stumpf ist, kann es auch zu Fadenverschlingungen kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Quiddy
01.07.2013, 19:06

Zu viel Öl ist aber auch ein guter Staubbinder, was bei längerem Nichtgebraucht auch sehr von Nachteil ist. Und ganz wichtig! Öl NUR an die dafür vorgesehenen Stellen und an ALLEN dafür vorgesehenen Stellen.

1

Hallo,

du kannst es versuchen zumindest. Laß mal einen Kostenvoranschlag machen...

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?