Hilfe, Alle machen sich über meine Ängste nur lustig

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Ich fürchte, du wirst zu einem Psychologen gehen müssen. Er kann dir sicherlich helfen deine Ängste zu überwinden.

Mit Familie und Freunden solltest du einmal ein ausführliches Gespräch führen. Vielleicht mit allen zusammen an einem Tisch. Schildere ihnen doch mal anschaulich was du fühlst, wie sich das anfühlt und wie es ist, dass sie sich auch noch über dich lustig machen.

Bring ihnen Beispiele, wie einer Freundin mit Angst vor Spinnen, wie es wäre, wenn eine riesige, eklige Spinne über sie krabbeln würde und sie könnte nichts dazu tun und gleichzeitig würden noch alle über ihre Angst lachen.

Ich denke die wissen alle nur nicht wie sie damit umgehen sollen und da ist dann kindisches Lachen das leichteste. Sag ihnen was sie sich von ihnen wünschen, wie Mitgefühl, Verständnis und Rücksichtnahme.

Noch ein kleiner Tipp von mir. Vielleicht findet sich jemand, der dir mal ein paar Stunden Zeit opfert. Du solltest versuchen dich abzuhärten! Versuche es mal mit kurzen Strecken und verschiedenem Temp. Sobald du angst bekommst, fahre noch ein kleines Stück und dann macht eine Pause. Du könntest es auch mit Entspannungsübungen während der Fahrt versuchen. Ich denke Autigenes Training würde sich anbieten. Es gibt für Anfänger Kurse, die es erleichtern einzusteigen. Durch die große Konzentration auf die Entspannung oder auf Teile deines Körpers. wirst du abgelenkt und deine Angst bleibt vielleicht weg.

Ich hab hier einen Link gefunden für schnelle Entspannungsübungen zum downloaden:

http://www.zeitblueten.com/wp-content/uploads/45_entspannungsuebungen.pdf

Hoffentlich helfen sie dir über die Runden.

Ich wünsche dir alles Gute und dass du deine Angst bewältigen kannst!

Gruß Lirin.

wenn die sich lustig machen solltest du überdenken wie du denen deine angst mitteilst, dann liegt es daran, besser du redest im ernsten ton über solche sachen und vermeidest es mit denen zu fahren ganz , sie könnten dich absichtlich erschrecken wollen, weil sie das noch lustiger finden

Ich kenne das. Ich war mir bei jeder Autofahrt sicher: Hier wirst du sterben. Aber dann hat mein Verstand mir geholfen.... mir war klar, dass die Wahrscheinlchkeit eines Unfalles sich immens erhöht, wenn ich panisch im Fußraum herumtrete oder hektisch nach irgenwelchen Griffen suche.... das macht ja jeden Fahrer fertig. Ich habe mir angewöhnt, wenn ich der Angst kaum noch Herr werde, dann schließe ich die Augen und versuche zu schlafen.... das funktioniert und hat bei mir schon als Kind geklappt. Ich dachte damals, dann lieber im Schlaf sterben und es nicht mitbekommen.... seltsam, aber funktioniert. Zumindest bei mir.

Werden Benzodiazepine auch an U18 jährige verschrieben?

Hallo Community, :)

Ich bin 15 Jahre alt, und bin seit meiner Kindheit mit psychischen Problemen geplagt.

Dazu Depressionen und depressive Stimmungslage, Panik- und Angstattacken, Histrionischer Persönlichkeitsstörung und Anzeichen leichter Schizophrenie.

In letzter Zeit haben mich die Angstattacken sehr geplagt. Ich hatte Schweißausbrüche, Versagensängste, Angst ich könnte an meinen Problemen ersticken, das Gefühl von Hilflosigkeit und Verzweiflung so unheimlich stark, dass ich teilweise dachte, wenn das nicht sofort aufhört, bringe ich mich um.

Diese Panikattacken haben mein Leben in der Vergangenheit definitiv negativ beeinflusst und ich traue mich nichtmehr manche Dinge zu tun, aufgrund dieser Panikattacken und Schlafen kann ich in letzter Zeit, wenns drauf ankommt vollkommen vergessen.

Bekomme ich, wenn ich meinem Psychologen meine Probleme Schildere, rein gesetzmäßig her, Benzodiazepine bzw. im Notfalle auch Schlaftabletten verschrieben?

Freue mich auch Antworten :(

...zur Frage

Hilfe: Wegen einer eventuellen Panikattacke zum Arzt?

ich hatte heute glaube ich eine Panikattacke. Ich bin schon seit einiger zeit ziemlich gestresst wegen schule, zahnprobleme, kopfschmerzen, angst... Ich esse schon seit tagen nur noch suppe wegen meiner zahnspange (kann nichts unflüssiges essen) und dachte mir so: ne, das kann ich mir nicht mehr antun.Ich hab dann versucht mir die reinzuwürgen irgendwie, weil entweder suppe oder gar nichts zu essen. Plötzlich hab ich aus Verzweiflung angefangen zu heulen, es hörte gar nicht mehr auf. Dann kam das Krasse,, Ich hatte Atemprobleme, Beklemmung, prickeln in Gesicht und Händen und mein Herz hat gerast wie sonst was. Ich hab panisch nach Luft geschnappt, die augen weit aufgerissen und imemr wieder gesagt: "Ich bekomm keine Luft mehr.. meine Lunge tut weh." Ich hab sofort gemerkt, dass das psychisch war und nicht körperlich angefangen hat. Meine eltern meinten nur: ach, reiß dich zusammen. habn weiter fernsehn geguckt und gelesen. Ich hab 2 Stunden lang nach luft geschnappt und wollte aber konnte mich nicht beruhigen. Jetzt meint mein Vater ich soll zum arzt, wenn ich deswegen nicht zur schule kann. Ich fühl mich extrem ausgelaugt und am ende aber meine beste freundin hat morgen abend ihre geburtstagsfeier und wenn ich wegen psychischen Problemen absage, denkt die ich bin komisch :( Meine eltern lassen mich nicht auf eine geburtstagsfeier, wenn ich nicht in der schule war oder beim arzt. also überleg ich mir ob ich mich miesgelaunt zur schule schleppen soll um meine freundin nicht zu versetzen :( Ich bin so am ende meiner kräfte....

...zur Frage

Kann ich dafür belangt werden wenn ich als Beifahrer in eine Auto mitfahre, dass getunt wurde und nicht abgenommen wurde?

...zur Frage

Hilfe! Wie soll ich damit umgehen, was kann ich tun?

Ich möchte nicht meine Ganze Lebensgeschichte erzählen, das wäre viel zu lang. Deshalb die wichtigsten Punkte: Ich habe deb Schwindel seit Geburt an, jegliche Ärzte können keinen Grund für den Schwindel finden, Psychologen konnten mir auch nicht helfen. Ich hatte bis vor ein paar Jahren richtige Anfälle, d.h. Ich konnte nurnoch liegen, habe durchgehend gebrochen und konnte die Augen nicht öffnen da sich alles gedreht hat, aber nicht um mich herum, sondern in mir drin. So ein Anfall konnte gut und gerne über 8 std gehen. Jetzt hatte ich seit ca 2-3 Jahren keinen Anfall mehr. Aber die Angst und Schwindelattacken bleiben. Jetzt ist der Schwindel auch immer wieder mal eine Woche da, aber ohne Anfall bis jetzt. Aber durch die Erfahrung der Anfälle und dem Wissen dass es jederzeit wieder passieren kann bekomme ich bei jedem Schwindel-schub eine Panikattacke. Ich wüsste auch nicht wie ich weiter positiv in die Zukunft blicken könnte wenn ich nach so langer Zeit und Hoffnung wieder einen Anfall hätte. Ich traue mich teilweise alleine garnicht mehr aus dem Haus, auch wenn ich keinen starken Schwindel habe. Ich habe schon oft probiert dennoch raus zu gehen, gebessert hat es sich dadurch allerdings nicht. Ich weiß nicht mehr weiter und will dieses Leben in Angst nicht mehr. Ich will diese Angst und die Panikattacken los werden, denn ich weiß, ich werde meinen Schwindel noch sehr sehr lange als Wegbegleiter haben. Bei jedem Anfall ging für mich Stundenlang die Welt unter und ich habe mir durchgänig gewünscht zu sterben, einfach weil es in dem Moment so unerträglich war. Dieses Ausgeliefert sein, nichts tun können. Nichts hilft. Wie soll man sich bitteschön fühlen wenn man weiß man musste mit 10 Jahren noch mit Unterstützung aufs Töpfchen und abgewischt werden, weil man während dem Anfall einfach zu nichts fähig ist? Ich sitze grade hier, habe starken Schwindel und Panik. Vielleicht schreibe ich das hier auch einfach um mich abzulenken, da mir wahrscheinlich eh keiner helfen kann. Aber was macht man nicht alles wenn man verzweifelt ist...

...zur Frage

Kumpel von mir fährt ohne Führerschein mit dem Auto von seinen Eltern,Strafe für mich als Beifahrer?

Moin,

Ein Kumpel von mir fährt öfters mal mit dem Auto von seinen Eltern, er hat aber keinen Führerschein.

Bekomme ich als Beifahrer auch eine Strafe wenn ich jetzt mit ihm mitfahre ?

Den ich habe ja eigentlich nichts damit zu tun den er fährt ja nicht mit meinem Auto daher müsste ich doch eigentlich unbestraft wegkommen oder?

Danke.

 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?