Hilfe! Ab wann der Arbeitgeber meine Krankenversicherung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du mehr als 450 € pro Monat verdienen würdest !

Wann bist du denn mit deinem Freund zusammen gezogen und was habt ihr im Antrag angegeben ?

Wollt ihr euch freiwillig wirtschaftlich wie Finanziell unterstützen ?

Hallo,

wenn man mehr als 450 Euro brutto verdient, kümmert sich der Arbeitgeber um die gesamte Sozialversicherung (und zieht einen Teil der Beiträge vom Verdienst ab). Die 158 Euro Beitrag für eine freiwillige Mitgliedschaft entfallen dann.

Alternativen:

  • bis zum 23. Geburtstag kann man ggf. kostenlos über die Eltern versichert sein (Schüler/Studenten bis zum 25. Geburtstag)

oder

  • Heirat und kostenlose Familienversicherung über den Ehegatten

Gruß

RHW

Ab 450,01 € teilen sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Sozialversicherungsbeiträge. Du musst schon auch was zahlen.

Nach meiner Meinung bist du auch bei einem 400 Job (Minijob) Automatisch über den AG Kranken und Rentenflichtversichert sonst wäre dies ja Schwarzarbeit. Der AG ist verpflichtet dich Kranken und Rentenversicherungsmäßig anzumelden.MfG Rudi

MenschMitPlan 13.03.2014, 19:03

Nein, da werden nur Pauschalbeiträge vom Arbeitgeber abgeführt. Diese führen nicht zu Leistungsansprüchen des Arbeitnehmers gegenüber der Krankenkasse.

3
rudolfweiher 30.04.2014, 00:36
@MenschMitPlan

Ja und genau da liegt der "Hase im Pfeffer". Für was werden Pauschalbeiträge abgeführt ! ? Nähmlich für die SV und die RV und dies sind nähmlich die Pflichtbeiträge die jeder AN abführen muss damit man eben KV und RV Versichert ist= somit zu Leistungsanspruch gegenüber der Krankenkasse führt. MFG Rudi

0

Wenn du Glück hast ,zahlt der Arbeitgeber ab einen Nettverdienst von 450 € dir die Sozialversicherungen.Kann aber auch sein ,das die sich wieder rausreden so das du ohne Kv bist,ich wünsch dir allerdings Glück das du einen Arbeitgeber hast der nicht so engstirnig ist.

michi57319 13.03.2014, 22:31

Das ist kein Glück, sondern gesetzlich vorgesehen, daß der AG Anteile übernimmt, wenn der Verdienst bei 450 NETTO liegt. Wir reden hier aber über Brutto, da ist der Arbeitnehmer nicht krankenversichert.

1

zusammen rechnen dürfen sie euch erst wenn ihr 1 jahr zusammen gelebt habt. Habt ihr das? Nein, dann in Widerspruch gehen. Ja? dann müßt ihr es von eueren Einnahmen selber zahlen.

isomatte 13.03.2014, 17:20

Du warst wohl beim ausfüllen des Antrags mit dabei,weil du hier vom so genannten Probejahr ausgehst ?

1

450,01 Euro

ellaluise 14.03.2014, 13:23

und soweit ich das weiß hat der Arbeitgeber weniger Kosten als wenn er 450€ und die pauschalen Abgaben zahlt, nur der Arbeitnehmer hat, Netto, weniger, dafür aber die Sozialversicherung.

Das kann man ganz hübsch mit diesen Gehaltsrechner durchspielen.

http://www.n-heydorn.de/minijob.html

0
michi57319 14.03.2014, 15:49
@ellaluise

Vollkommen richtig. Minijobs sind für den AG deutlich teuerer.

0

Was möchtest Du wissen?