Hilfe! wie komm ich aus meiner ehe raus?!

8 Antworten

Normalerweise Trennungsjahr einleiten, wenn dieses Jahr durchgehalten wird, womit einige leider Probleme haben, kann die Scheidung auch einseitig eingereicht und durchgezogen werden. Anwalt bei Scheidung immer ein Muss, im gegenseitigen Einvernehmen könnte man sich einen Anwalt teilen, aber dies dürfte hier unmöglich sein. Dass er die Scheidung nicht will ist klar, er wird auch versuchen das Trennungsjahr zu torpedieren und sicherlich sehr einfallsreich dabei sein, denn für die Aufenthaltsgenehmigung reicht nicht die Eheschließung, sondern diese muss über eine bestimmte Frist hinaus bestehen, also Vorsicht!

In diesem Fall, wenn man nachweisen kann dass die Aufenthaltsgenehmigung von seiner Seite der einzige Grund war und/oder er gemeinsame Werte veruntreut hat (Geldabhebung) ist evtl. auch eine Härtefallscheidung aussichtsreich, dann wäre sie schneller wieder draußen und könnte ihr Restvermögen sichern.

Fremdgehen an sich dürfte nur am Rande interessant sein, es sei denn sie kann nachweisen dass dieses ungeschützt geschieht und somit auch ihre Gesundheit gefährdet, dies wäre wieder ein starker Punkt für sie.

Wie auch immer, ab zum Anwalt, notfalls mit Beratungsschein, auf jeden Fall aber so schnell wie irgend möglich. Die Kosten sind mit dem Anwalt zu beraten, je nach Aufwand, also wie viel Vermögen geteilt werden muss, was sonst alles zu vereinbaren ist, variieren diese.

mit diesen Fakten braucht sie keine Scheidung sondern Annulierung der Ehe wegen. z.B. Irrtum in der Person, Unzumutbare Eigenschaften usw. Dies erfordert auch kein Trennungsjahr! Ab zum Anwalt, schon am Montag, vorher Beratungsschein bei Gericht holen wegen Prozesskostenbeihilfe!

http://de.wikipedia.org/wiki/Nichtigerklärung_(Ehe)

0
@newcomer

Deutsches Recht [Bearbeiten]

In Deutschland gibt es eine Nichtigkeit der Ehe ex tunc seit dem 1. Juli 1998 nicht mehr, da der Gesetzgeber heute davon ausgeht, dass es unbillig wäre, einen ganzen Lebensabschnitt, in dem die Beteiligten zumindest dem öffentlichen Anschein und in der Regel auch der eigenen Überzeugung nach verheiratet waren, rechtlich als quasi „nicht gewesen“ zu qualifizieren, selbst wenn es objektive Gründe dafür gab, dass die Eheschließung seinerzeit eigentlich als nicht zustande gekommen hätte angesehen werden müssen.

Bis dahin waren die Nichtigkeitsgründe nach dem deutsche Ehegesetz (§§ 17-22) folgende: Mangel der Form, es sei denn, die Eheleute lebten nach der Eheschließung mindestens 5 Jahre als Eheleute zusammen; Mangel der Geschäfts- oder Urteilsfähigkeit, es sei denn, dass ein Ehegatte nach dem Wegfall der Geschäftsunfähigkeit zu erkennen gegeben hat, dass er die Ehe fortsetzen möchte; Doppelehe (ist gegeben, wenn ein Ehegatte zum Zeitpunkt der Eheschließung mit einem Dritten in gültiger Ehe lebte) Verwandtschaft und Schwägerschaft, es sei denn, es lag eine gültige Befreiung von dem entsprechenden Eheverbot vor.

Der frühere Nichtigkeitsgrund des Ehebruchs ist bereits seit dem 1. Juli 1977 weggefallen.

An die Stelle der Ehenichtigkeit ist im deutschen Recht nach deren Abschaffung die so genannte Aufhebung der Ehe getreten. Deren Ausspruch wirkt aber anders als die Nichtigkeit ex nunc, also nicht auf den Tag der Eheschließung zurück.

0

Das stimmt nicht. Fremdgehen ist kein Grund für Annulierung.

Quelle: http://www.info-agenten.de/partnerschaft/trennung/ehe-annulieren-statt-scheidung.html

0
@calidanupta

Aufhebungsgründe [Bearbeiten]

  • Die Aufhebungsgründe für eine Ehe sind im § 1314 BGB abschließend aufgeführt. Es sind dies zunächst:

  • Eingehung einer Ehe trotz bestehenden Eheverbots,

  • einer der Verlobten ist nicht ehemündig,

  • einer der Verlobten ist geschäftsunfähig (eheunfähig),

  • die Verlobten geben die Eheerklärungen

  • nicht bei gleichzeitiger Anwesenheit vor dem Standesbeamten oder

  • nicht persönlich oder

  • unter einer Bedingung oder einer Frist ab,

  • Weiterhin sind Aufhebungsgründe:

  • ein Verlobter befand sich bei der Eheschließung im Zustand der Bewusstlosigkeit oder einer vorübergehenden Störung der Geistestätigkeit (z. B. im Rausch),

  • ein Verlobter hat nicht gewusst, dass es sich um eine Eheschließung handelt,

  • ein Ehegatte wurde durch arglistige Täuschung oder durch Drohung zur Eingehung der Ehe bestimmt oder

  • die Verlobten waren sich bei der Eheschließung einig, dass keine eheliche Lebensgemeinschaft begründet werden soll (= Scheinehe).

  • Ausschluss der Eheaufhebung [Bearbeiten]

  • Die Eheaufhebung ist nach § 1315 BGB u. a. ausgeschlossen, wenn einer oder beide Ehepartner nach außen zu erkennen gegeben haben, dass sie die Ehe trotz der Möglichkeit der Eheaufhebung fortsetzen wollen (Bestätigung).

0
@newcomer

Fremdgehen ist kein Grund für Annulierung.?


das vielleicht nicht aber ruinöses verhalten seinem Partner gegenüber!

0
@newcomer

Lies doch bitte, was da steht. Nein, ist es nicht. Vorher überlegen spart hinterher Ärger.

0
@Noxpolaris

von seiner Seite war es eine Scheinehe um in Deutschland bleiben zu können!

0
@newcomer

So ein Blödsinn: Eine einseitige Scheinehe gibt es nicht. Sie haben in einer ehelichen Gemeinschaft zusammengelebt.

Mal davon abgesehen, dass er Geld vom GEMEINSAMEN Konto nimmt. D.h. er beklaut sie nicht mal.

0
@calidanupta

Richtig. Sie kann froh sein, wenn sie ihm keinen Unterhalt zahlen muss. Falls sie Arbeit hat und er nur geduldeter Asylbewerber ist: Herzlichen Glückwunsch. Das alles lässt sich wunderbar nachlesen auf http://www.1001geschichte.de.

0
@Noxpolaris

ach deshalb die Anfrage es soll nur zum Kauf dieses Buches animiert werden

0

scheidung oder selbstanzeige wegen eingehen einer scheinehe.wenn du grosses glück hast sagt der sta.anwalt du,duwir aber bei selbstanzeige nicht so schlimm.dann wir die ehe anuliert und der "super ehemann " ausgewieden,weil er ja nur geduldet ist und eine straftat beging.

1. Woche nach der Ehe die Scheidung?

Hallo, zu erstmal möchte ich mich für die Antworten bedanken.

Also das ist nur eine Frage entspricht nicht der Wahrheit.

Hat man bei der Eheschließung eine Frist wie bei anderen "Verträgen" z.B. 2 Wochen nach der Eheschließung vom Vertrag zurücktreten? Oder die Möglichkeit es zu annulieren da es so kurzfristig ist?

Was hat man für Möglichkeiten wenn man gelich eine Woche nach der Eheschließung, sich doch trennen will, weil die andere Person doch nicht die richtige ist ?

...zur Frage

Demoralisiert von meiner Noch Frau

Ich lebe seit ca.9 Monaten getrennt von meiner Ehefrau. Sie hatte damals einen neuen kennengelernt der auch verheiratet war und sie wurde in der Lage nie richtig glücklich.Mir hat Sie jedenfalls viel Trauer hinterlassen.Ab und an kamen Mails von ihr.Sie könnte kaum schlafen.Alles was Sie wollte, wenn Sie mich mal besuchte waren materielle Dinge. Ich habe mir eine neue Frau gesucht.Dann begann bei ihr die Eifersucht. Sie wollte nichtmsl mehr den Hund besuchen.Könnte es angeblich nicht ertragen mich noch zu sehen. Habe den Kontakt abgebrochen und meine Nummer gewechselt weil es nur noch Streit gab. Irgendwann habe ich Sie dann mit dem nächsten Kerl gesehen.Ok ihr Ding. So jetzt kommt es aber richtig dicke. Vor zwei Wochen war Sie bei der Polizei und hat Anzeige erstattet wegen häuslicher Gewalt.Natürlich hatte ich ihr nie ein Haar gekrümmt.Nun Post von ihren Anwalt,das Sie Härtefallscheidung will.Und langsam klingelt es bei mir warum Sie es so eilig hat mit der Scheidung.Ich bin in einer Ausbildung und könnte theoretisch Unterhalt bei ihr einfordern.Habe ich nicht vor aber egal. Auf jeden Fall meinte meine jetzige Freundin das mein Exfrau eifersüchtig ist und sie versucht unser ganzes Leben zu zerstören mit falschen Aussagen um Notfalls noch jemanden in den Knast zu bekommen. Aus dem Mietverhältniss ist Sie ausgetreten.Habe ich schriftlich.Sachen möchte Sie immer noch.Obwohl ich diese schon ausgehändigt habe.Ich Idiot hätte es schriftlich machen müssen. Jetzt will Sie in die Wohnung. Meine Fragen. Kann es sein das ein Mensch mich der Gewalt bezichtigen kann und mich bloß stellen ohne jeglichen Beweise?Es geht ja schon so weit das ich mein Gesicht verlieren soll und sie Leute aufhetzt und Ihnen so ein Mist erzählt.Die mussten auch lachen auf die Antwort die Sie gab als Sie gefragt wurde warum sie dann geheiratet hätte."In der Hoffnung es wird besser." Die Wahrheit ist leider das Sie einen deutschen Pass brauchte für diverse Ansprüche und Rechte in Deutschland.Also hatten wir das Pendeln sein gelassen und haben geheiratet und sind zusammen gezogen.Naja jetzt hat Sie ja eine GreenCard. Kommt Sie damit an eine Härtefallscheidung ran? Darf Sie noch in meine Wohnung? Kann ich verknackt werden?Ich bin so dumm vor Liebe gewesen. Ich hätte nie Gedacht zu was Menschen in der Lage sind die einen Nahe waren.

...zur Frage

Frau mit Kind werden vor die Tür gesetzt, kann man den Vater des Kindes anzeigen?

Eine junge Frau wird mit ihrer kleinen Tochter von dem noch Ehemann mit wenig Sachen vor die Tür gesetzt, kann man den Mann anzeigen?

Danke im voraus:)

...zur Frage

Trennungsunterhalt nach Kurzehe?

Hallo,

Seit ein paar Monaten bin ich verheiratet (tja War wohl ein Fehler, aber wie dem auch sei) mein man ist schon länger arbeitslos und hat daher keinerlei einkommen. Wenn ich mich jetzt trenne muss ich ihm ja unterhalt zahlen oder wie ist dass wenn er jetzt zum Amt geht und ALG2 beantragt muss ich dafür schon ausgezogen sein (er hatte ja schon keinen Anspruch als wir noch nicht verheiratet waren)

danke....

...zur Frage

Anspruch auf Eigentumswohnung nach Scheidung?

Ehemann hat nach Eheschließung ein Drittel einer Eigentumswohnung geerbt und zwei Drittel hat er an seine Geschwister ausbezahlt. Die Ehefrau steht zwar im Darlehensvertrag aber nicht im Grundbuch. Welchen Anspruch hat sie nach der Scheidung?

...zur Frage

Pensionskasse Schweiz, Scheidung in Deutschland?

Hallo! Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Ich habe als Grenzgängerein in der Schweiz gearbeitet und in die Pensionskasse und AHV eingezahlt. Mein Mann war immer in Deutschland berufstätig. Da ich nun wieder in Deutschland arbeite, wurde das Geld auf ein Freizügigkeitskonto angelegt. Nun soll meine Ehe geschieden werden und ich habe keine Ahnung wie die Pensionskasse im Zuge des Rentenausgleichs verrechnet wird? Über eine Antwort würde ich mich freuen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?