Hilfe! Sony Xperia Z3 von alleine gesprungen (Display) und nun keine Garantie?

4 Antworten

Die Finanzierung hat nichts mit der Gerätegantie zu tun. Du hast einen Kredit aufgenommen ( erstes Rechtsgeschäft) und anschließend hast du mit dem Geld ein Handy gekauft (zweites Rechtsgeschäft). Den Kauf kannst du jetzt versuchen anzufechten, aber das hat genau gar nichts mit der Finanzierung zu tun.

Beim Telefon hast du alllerdings gute Karten. Gem. § 476 BGB geht der Gesetzgeber davon aus, dass ein Mangel, der in den ersten sechs Monaten auftritt bereits bei Kauf vorlag. Es zieht also die Garantie. Der Verkäufer muss beweisen, dass du den Schaden verursacht hast. Kann er das nicht, muss er die Kosten für die Reperatur tragen.

26

Aber auf den richtigen Begriff achten: "Gewährleistung", statt Garantie. Und es ist auch nicht so, dass die Finanzierung wirklich komplett losgelöst vom Kaufvertrag zu betrachten ist. Ist zB der Käufer im Recht und der Verkäufer verweigert sich aber, kann der Käufer auch die Rückzahlung der Raten verweigern.

0

Naja, Fakt ist, dass Smartphone selten von alleine den eist aufgeben. Ich will dir nihts unterstellen! Aber manchmal merkt man garnicht, dass etwas passiert ist. Und dann ist es wieder ein Selbstverursachter schaden, der nicht von der Garantie abgedeckt wird.

Sollte es wirklich ein Produktionsfehlr sein, ist es ein garantiefall. Klar, sowas kann immer mal passieren, man kann immer ein Montagsmodell erwischen, aber der schaden klingt schon ziemlich komisch. Denn es sind ja mehrere Schäden, Riss und nicht funktionierender touchscreen. Du kannst hier auf die kulanz hoffen, aber die Finanzierung auflösen wird nicht so leicht klappen.

Die schlechte Nacht dürfte sein, dass es ohne Kulanz von Sony schlecht für dich aussieht. Du kannst schlecht beweisen, dass es wirklich ohne Fremdeinwirkung gesprungen ist.

Erfolg könntest du aber mit einer Klage habe. Es gibt ja viele Berichte im Internet über Risse, auch beim Z3, die ohne Sturz oder Schlag, wie von alleine, kamen. Dabei trägst du natürlich das Prozessrisiko und die Kosten für Gericht und Anwalt, wenn du nicht gewinnst. Das dürfte schnell über den Reparaturkosten liegen.

An deiner Stelle würde ich eine schriftliche Beschwerde machen und mal provisorisch mit einem Anwalt drohen. Vielleicht bringt es was. Wenn nicht, ich weiß nicht, ob ich es zu einem Prozess kommen lassen würde.

Und was das Gebrauchtgerät angeht: Den Wertverlust hast du schon bei Auspacken. Eine erfolgreiche Reparatur macht da keinen großen Unterschied mehr. Außerdem kommt eh bald ein Nachfolgegerät.

35

Falsch. Beweislastumkehr nach § 476 BGB. Der Verkäufer muss beweisen, dass der Käufer das Handy beschädigt hat, nicht umgekehrt.

1

Was möchtest Du wissen?