HILFE- sehr gute Freundin seit gut 3 Wochen total psychotisch- wie helfen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das sinnvollst wäre, deine Feundin würde zu der Psychiaterin gehen, die damals das das Fluoxetin verodnet hat. Zur Kontrolle ist es sowieso gut, wenn man nochmal hingeht. Die Verordung der Ärztin war fachgerecht, sinnvoll und in Ordnung. Leider können viele (sinnvolle) antidepressive Medikamente in SELTENEN FÄLLEN "zu gut" wirken, wodurch es zum Gegensatz der Depression, einer Manie kommen kann. Wenn deine Freundin zu der ursprünglichen Psychiaterin ginge, wüsste die SOFORT bescheid und würde entsprechend Handeln Was ich oben schrieb, kann man im führenden deutschen Fachbuch " Kompendium derPsychiatrischen Pharmakotheraphie von Otto Benkert und Hanns Hippius, 8. Auflage 2011 nachlesen. Die Psychiaterin kennt das Buch wahrscheinlich fast auswendig.

Für den Laien hat Otto Benkrt ebenfalls zum o.A. Thema geschtieben: Titel: Psychopharmaka, Beck Verlag. Ca 150 Seiten, Taschenbuchformat. Preis ca 16€.

Ich wünsche dir und deiner Frundin ALLES GUTE !!!

Wichig ist mir noch zu sagen: Ich habe Psychopharmaka erwähnt: Das bedeutet NICHT (wiklich nicht), dass ich der Meinung bin, dass alle Psychischen Störungen mit Medikamenten behandelt werden sollten.

das kann alles von den Antidepressiva kommen! Langsam rausschleichen, es haben sich schon Leute unter der Einnahme von Antidepressiva umgebracht. Hört sich ganz nach Psychose an. Wenn sie wichtige Unterlagen wegwirft ist das doch auch eine At Eigengefährdung. Ihr müsst energischer auftreten und das sehr eindringlich schildern!

Ich finde, es wäre Aufgabe ihrer Ärztin, sich dazu was einfallen zu lassen. Schließlich scheint die Veränderung ja auch irgendwie mit der Behandlung zusammen zu hängen.

Ich verstehe nicht, warum eine Zwangseinweisung nicht in Frage kommen soll. Es klingt ja ziemlich eindeutig nach Eigengefährdung. Deine Freundin verwahrlost ja zusehends. Wenn sie tagelang nichts isst, dann ist das eindeutig Eigengefährdung. Soll sie verhungern? Wurde schon begonnen, das Medikament abzusetzen/auszuschleichen? Ist da schon Besserung der Symptomatik eingetroffen?

sozialpsychiatrischer Dienst. Der kommt im Notfall auch nach Hause, spricht mit einem und entscheidet dann.

Wobei sich eigentlich auch die Psychiaterin drum kümmern muss.

Wenn nachweißbar ist, das die aktuellen Symptome vom Medikament ausgelöst werden, bestehen Chancen das sie die Verträge trotz überschreiten der Frist kündigen kann und nicht zahlen muss.

Ich verstehe nicht, warum die Psychaterin nicht weiter hilft. Sie dürfte doch zumindest etwas ausstellen können, was den derzeitigen Zustand der Frau bescheinigt, so daß man darüber vielleicht wenigstens die finanziellen Aktionen, die sie tätigt, für nichtig erklären könnte. Die Psychaterin müsste doch wenigstens Jemanden nennen, der für diese rechtlichen Dinge zuständig ist. So was kommt ja öfter vor, dass Medikamente bei Patienten was Derartiges auslösen. Als erstes solltet Ihr, die Ihr noch Zugang zur Wohnung habt, die Medikamente verschwinden lassen. Tut mir leid, so eine richtige Hilfe ist das jetzt nicht. Alles Gute.

Fluoxetin darf nicht plötzlich abgesetzt werden! Die Einnahme muss langsam ausgeschlichen werden.

0
@juliabernstein

Julia, das ist richtig. Allerdings ist das absetzen meist binnen 5 -10 Tagen erledigt und kaum -meistens garnicht - belastend. Gruß und danke, dass du das mit dem Absetzen geschrieben hat. Ich hatte in meinem Betrag leider vergessen, das zu erwähnen

0
@juliabernstein

ja, dann sollte man das tun, ausschleichen, die Medikamente können wirklich an dem Zustand der Frau schuld sein!

0

Selbsthilfegruppe für die Freundin

Und leider ist es so,wie du beschrieben hast.Was muß noch passieren? Aber wenn jeder gleich "eingesperrt" würde,wären unsere Kliniken schon am Überlaufen! Auch ist dieses Verhalten "normal" für solch einen Einschnitt im Leben. Andere legen sich hin und "ziehen die Vorhänge zu" ,andere beschäftigen sich bis zum Umfallen. Trauerbewältigung.

naja, aber in der ganzen Wohnung Kerzen anzünden und dann nicht mitbekommen, das die Bettdecke beginnt zu glimmen halte ich schon für sehr gefährlich. Und da Fluoxetin u.a. auch gegen Übergewicht helfen soll war es wohl das Mittel der Wahl für die Ärztin. Die Betroffene Person hat seit ich sie kenne(über 20 Jahre) massiv Übergewicht, bei einer Körpergröße von 1,76m bestimmt 140 kg, genaues hat sie nie gesagt... Aber klar ist, das sie die letzten 2 Monate bestimmt 20kg, wenn nicht mehr abgenommen hat, was ja prinzipiell nicht schlecht wäre, aber nicht in der Geschwindigkeit, kein Schlaf dabei- aber dafür 2 Schachteln Kippen am Tag...

0

der term eigengefährdung gilt auch für finanzielle belange.

wenn sie diesbezüglich nicht zurechnungsfähig ist und gefahr läuft sich dadurch finanziell erheblich zu schädigen, kann man da sicherlich ansetzen.

kann man nicht. Man könnte versuchen ihr n gesetzlichen Betreuer an die Seite zu stellen, aber gegen den eigenen Willen wird das meist auch nix.

0

na garnichts,hört sich auch eher nach Drogen Konsum (Symptome sind so typisch)an.als nach Med.,sie wird schon von ihrem Tripp kommen und wenn nicht,immerwieder den Arzt konsultieren,doch wenn auch der keinen Handlungsbedarf sah,wirds wohl nicht so schlimm sein!!!

Na du hast vielleicht eine Ahnung...weil nämlich Symptome immer nur zu einem Störungsbild passen? Da können die Mediziner/Psychologen ja jetzt die Differentialdiagnostik sein lassen. Einnahme von Fluoxetin mit Folge einer manischen Episode: das hört sich natürlich nach Drogenkonsum an...ähm...ja...kann natürlich nicht am Fluoxetin liegen...

0
@juliabernstein

Hallo juliabernstien. So habe ich das wirklich gemein. Du hst recht: es könnte auch von Drogen, z. B. kokain kommen. Aber, es es tatsächlich so, dass eine Behandlung mit einem ganz guten Antiddpepessivum in sehr seltenen Fällen eine Manie auslösen kann. Slbst hatti ch das Glück, das ich das noch keinen solchen Fall gesehen haben. Ich habe vorgesclagen, dass die Fachärztin für die (fachgerecht) damal das Fuoxezin eingesetzt hat, die Pantientin noch mal ansehen würde, könnte Festgestellt werden, ob es Rauscggift (Blutuntersuchung). Wenn es der seltene Fall ist, wo eine Depession durch durch "Überwirkung" eines AD-Medikants in eine Manie umgeschlagen ist, würde selbst ein zweitklassiger Psychiater das SOFORT sehen. Ich kenne die Feundin des Threadstarters nicht und kam nicht auf die Idee, dasss sie vieleicht gekokst haben oder lsd oder extasy genommen han könne könne, Bitte nimm niemsl kokain oder crack Du wirst ganz schnell arm werden und schon nach 24täglichen Konsum kannst du voll in der Falle sitzen und nicht mehr davon raus wegkommen.ICH HABE DIES TRAURURIGEN FÄLLE SELBST GESEHEN!! Ich hoffe, mein kommentar wirkte nicht besserisch und hat dich nicht verärgert, DAS WAR EHRLICH NICHt !!! mene Absicht, Dein kommentar war für mich hilfreich! Gruß und dass alle deine Wünsche in Erfüllung gehen!

0
@juliabernstein

Besser hätte ich es auch nicht ausdrücken können, danke Dir....aber auch allen anderen, die sich Gedanken gemacht haben..

0

Was möchtest Du wissen?