Hilfe! Hund wurde NIE erzogen!

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

da wirst du in 3 Wochen nicht viel ausrichten können. Der Hund ist ja nun nicht soooo groß, das man gefährlich lebt.

Beim Essen kommt der Hund in ein anderes Zimmer. Zähnefletschen beim Napf reinigen? Der Hund bekäme von mir sein Fressen nur dann, wenn ich den Napf halte - und wenn er die Zähne fletscht, wird der Napf erst mal weggenommen - weggezogen.

An der Leine ziehen machen viele Hunde. Zieht er bleibst du stehen und es geht erst weiter wenn er nicht zieht. Ist mühsam, aber hilft vielleicht.

Hat er denn keinen Korb oder ähnliches. Wer auf der Couch knurrt, fliegt runter. Ein fremder Hund im Bett? Meiner schläft zwar ab und zu auch da, dürfte er auch, aber einen fremden will ich nicht im Bett haben. Seinen Korb vor die Türe oder in ein anderes Zimmer. Aufreiten? Wegschieben mit einem lauten Pfui. Anspringen machen viele Hunde, auch das kann man verhindern, Bein mit gebeugtem Knie vor - das ist hart und Hunde mögen nichts hartes.

Willst du jetzt einen Hundetrainer bezahlen? Sieh zu, dass du die Zeit einigermaßen rum bekommst und dann sag deinen Nachbarn: unter diesen Umständen nie mehr Hundesitter.

Er hat übrigens kein Korb ;) Er hat ein eigenes Zimmer inkl. Bett, Spielzeug uvm. ( laut Besitzer )

0
@Amaterazu

toll :-) meinem Hund wäre es schnurzegal ob er ein eigenes Zimmer hat, der fühlt sich wohl da wo seine Menschen sind....

0

ich würds erstmal so machen: Hund solange in die toilette oder anderen raum einsperren, bis er nicht mehr bellt. so kannst du ihm zeigen, wer der Herr im Haus ist. vielleicht wäre es nützlich, ihm einen maulkorb anzulegen, denn das mit dem fressnapf putzen und zähne flätschen, da würd ichs nicht drauf ankommen lassen. und das mit der nacht schlafen, da hoff ich dass du in einem haus und nicht in einer wohnung wohnst. da wäre evtl. ein Maulkorb wieder von Vorteil. auch beim spazieren gehen, man kann nämlich auch daran eine Leine befästigen, Halsband aber trotzdem dran lassen. ich weiß zwar nicht, ob zwegschnauzer jagdhunde sind, aber du könntest ihm auch einfach etwas bieten: du hängst ihn an eine laaaaaaaaaaange schleppleine, befehlst sitz, wenn er auf dich hört, versteckst einen beutel hinter einen baum mit leckerlis, lässt ihn es suchen, rufst ihn wieder und lässt ihn ein bisschen was daraus fressen. (VIP Hundeprofi)

Der hund mus NACH dir essen, du must für ihn der ALPHA hund sein, wenn er bellt schei ihn an, zeig das du stärker bist, wenn er auf dem bett sitzt schubs ihn in einem runter bevor er anfängt zu knurren oder (blöd gesagt) knurr zurück, wenn er an der leine zieht, zieh sie mit einem festen ruck zurück!

Du bist der boss, nicht der hund.

LG Tigi

Also geschrien habe ich schon , das was ich davon hatte : Der Hund ist auf mich los und als ich nicht zurückwich ... Kurz davor stehengeblieben und weiter gebellt und geflätscht. Ich denke dass ich ganz von vorn anfangen muss.

Und das dauert bestimmt auch ****g**** Wenn ich mit der Leine einen Ruck gebe, wird noch fester gezogen. Das ist echt einfach solch ein kleines Teufelchen :) Am Ende zog er so stark, dass er gehustet hat. Nunja, dann wurde ersteinmal weitergezogen.

0

Der Hund ist 7 Jahre alt, der wird sich nicht darum kümmern wer im was sagt, ein Zwergschnauzer eh nicht, der zeigt dir höchstens einen Piepvogel

0
@Amaterazu

wenn er auf dich "los geht" und vor dir stehen beibt hat er ja irgendwie doch respekt oder so, scheiß den mal zusammen das der den schwanz einzieht und sich verkrümelt :P

ansonsten: anketten (im garten oder so) und nur noch immer mal wieder zu essen geben (zwar schon regelmäsig aber nicht mehr gassi gehen und bachten), du kanst dir ja nicht vom nachbarshund 3 wochen zeit verderben lassen

LG Tigi

0

Was möchtest Du wissen?