Hilfe :( ärtztliche Kenntniss gesucht.. Magen-Darmtechnisch...

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Dass sie nicht mehr auf die Toilette kann, kommt ziemlich sicher von den Morphiumpflastern, weil das Morphin nicht nur die Schmerzleitung sondern auch die Darmbewegung lähmt. Da kann ihr der Arzt aber ein Mittel verschreiben, das es wieder in Ordnung bringt ohne die Schmerzlinderung zu beeinflussen.

Die anderen Symptome klingen wirklich irgendwie nach Entzugserscheinungen, aber ist trotzdem seltsam bei Pflastern. Weil die ja eigtl einen schön konstanten Wirkstoffspiegel produzieren sollten auch mit Pflasterwechsel... vielleicht besser zum Arzt und nachfragen, ob die Dosis noch passt oder ob es da andere Pflaster gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Oma sollte umgehend einem Hausarzt vorgestellt werden und bei der Anamnese ist es wichtig das ein Angehöriger dabei ist. Ältere Menschen vergessen oftmal alles zu erzählen und ohne Beschreibung der Probleme ist eine Diagnose schwierig. Auf jeden Fall würde ich anraten eine Stuhlprobe auf okkultes Blut hin untersuchen zulassen. Schwierigkeiten beim Stuhlgang und Zittern mit Panik deuten auch auf eine Stenosierung im Darmtrakt hin, vor allem wenn das mit starken Schmerzen verbunden ist. Auch wäre eine Kolonskopie angesagt, das entscheidet aber der Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann trinkt sie wahrscheinlich zu wenig . Da hilft nur sioe an feste essenszeiten zu gewöhnen , möglichst naturbelassenes obst und oder Heilerde . Und Spaziergänge unternehmen (wegen Bewegungsmangel und Darmträgheit . Muss nicht unbedingt Entzugserscheinung sein (kann aber).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, das könnte ein Entzug sein. ABer wenn sie auch durcheinander ist, spricht das auch für dafür, dass sie viel zuwenig trinkt (Erklärt auch die Verstopfung) Also flösst der Oma mal ein paar Gläser Wasser ein und beobachtet und klebt das Pfalster so regelmässig wie verordnet. M-Pflaster gibts auch nicht ohne Grund- sie wird ausserdem Schmerzen haben! Das macht jeden kirre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habt ihr keinen Hausarzt? Der ist für so etwas zuständig. Ansonsten Oma ins Auto packen und ins Krankenhaus bringen. Was nutzen euch hier Ferndiagnosen oder Ratschläge?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo. Wenn der Arzt sie schon zuhause lässt kann ich dir folgendes empfehlen.Deine Oma soll über den Tag verteilt warmes Wasser trinken,damit der Stuhlgang wieder in Gang kommt. Gruß Ralf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich werde jetzt extra nicht sagen, was es ist (bzw. was meine Vermutung ist), damit ihr verdammt nochmal zum ARZT oder Krankenhaus fahrt !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von littlekesha
14.10.2012, 17:35

falls du dir die Frage noch nicht durchgelesen hast .. wir hatten einen Krankenwagen hier weil wir total Angst um sie hatten aber die sagten eben das man im Krankenhaus nichts machenh könnte und wir sie immer weiter versuchen sollten zu beruhigen.. Also!

0

Das tut mir sehr leid für deine Oma !!

Habt ihr denn keine gute Hausärztin, die deine Oma betreut + evtl. auch ins KH einweisen kann ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von littlekesha
14.10.2012, 17:36

Doch aber der meinte nur das das "wahrscheinlich" am Pflaster liegt und man da nichts machen kann und Krankenhaus da auch nichts bringt.. :(

0

Was möchtest Du wissen?