3 Antworten

EIn Leserbrief ist nur eine persönliche Meinung. Guck doch mal in Zeitungen oder Zeitschriften, da gibt es immer wieder veröffentlichte Leserbriefe. Darin geben Leser ihre Meinung zum Heft, zu einem Artikel oder sonstwas ab, geben Korrekturen durch, wenn etwas falsch war, bedanken sich, wünschen sich etwas... Ein Leserbrief ist wie jeder Brief etwas persönliches, da gibt es keine Regeln.

Dann schreib so wie Du sprechen würdest in einer normalen Diskussion. Vertrete Deine Meinung, untermauere sie wenn dies möglich ist. Bloß weil das Ding Leserbrief heißt ist es nichts Besonderes. 

 

Übrigens wählen die Medien aus, was sie veröffentlichen. Das ist aber weder vom Stil noch von der Grammatik oder so abhängig. Es kommt erst mal drauf an wie viele Leserbriefe zu einem Thema ankommen, ob das Medium Platz hat zu veröffentlichen und wenn ja wie viel Platz. Und dann wird oft genug aussortiert. Bei der Zeitung mit den vier Buchstaben ist ja bekannt dass nur veröffentlicht wird was in den Kram passt. Bei anderen - nicht allen - kann ebenfalls davon ausgegangen werden. Einschließlich öffentlich-rechtlicher Medien. 

 

Also mach Dir keinen Kopf. Wenn es für die Schule ist dann würde ich es wie eine Art Erörterung schreiben. Bedenkend, dass in der Kürze die Würze liegt. 

Was soll der Leserbreif enthalten?

Begründete Stellungnahme?

Gasian 06.04.2011, 15:40

ich muss einen leserbrief an jemanden oder den autor schreiben.

0

Was möchtest Du wissen?