Hilfe - Kfz Versicherungen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also, wer sich mit die teuerste Versicherung leistet, wird doch auch das Kind so sponsern wollen, oder? Somit Papa anbaggern und viel Glück. Privater Tipp: Prüfe auch die Eltern Kind Regelung des Marktführers mit Beginn SF-Klasse 1/2 und 75% Beitrag für Fahranfänger, zudem Service vor Ort in fast jedem Ort. Die erste Rg. kommt von denen meist nach einem Monat. Es kann quartalsweise bezahlt werden, somit jetzt für 2 Monate und ab 01.04. dann für drei.

Hey Gutefragenet14,

warum läßt du dich dann nicht einfach mal von Experten aufklären von face to face???

Ich (M20) war auf meinem Papas Auto fast 2 Jahre (in 3 Monaten) versichert... 

Also du warst bestimmt nicht versichert, sondern dein Vater ist Versich.nehmer - du warst bestimmt nur als Mitfahrer gemeldet bei der Versicherung vom Vater (ohne Anspruch auf irgendwelche schadenfreien Jahre)!

zu 2. Versicherungsbeiträge sind grundsätzlich jährlich und im Voraus zu bezahlen! Willst du eine Ratenzahlung mit dem Versicherer vereinbaren, wie z. halb- oder vierteljährlich bzw. monatliche zahlweise (wobei dies nur mit einer Einzugsermächtigung möglich ist), dann gibt es einen Ratenzuschlag von z.B. 3% bis 5% bzw. bis zu 10% bei mtl. Zahlung.

Für dich interessant wäre eine Eltern-Kind-Regelung als Fahranfänger: du selbst bist dabei Fzg.-Halter und Versich.nehmer und erfährst dir per Vertragsbeginn deine eigenen schadenfreien Jahre. Die Einstufung wäre mit SF 1/2 und einem Beitragssatz z.B. von75% dei der HUK-Coburg. Einzige Bedingung hierfür: ein Elternteil muß ein Fzg. angemeldet und versichert haben!

Gruß einer ehem. Versich.maklerin

Kann ich wenn ich bei der Allianz auf meinem Vater versichert war in der SF Klasse besser eingestuft werden und günstigere Angebote von der Allianz bekommen?

zu 3. Diese Angebote basieren dann auf einer Sondereinstufung!

1

Ein Elternteil muss ein Fzg.......

Man muss halt nur nachhaken ....dann bekommt man bei anderen Versicherungen diesen Tarif auch.....

1
@BEAFEE

.. diesen Tarif als Eltern-Kind-Regelung bieten in der Form ( Fahranfänger ist Fzg-Halter und Versich.nehmer zugleich u.a. wg. der schadenfreien Jahre!) nur wenige Versicherer an.

2

ein Versicherungsunternehmen mit vielen Außendienstmitarbeitern und -Filialen hat ganz andere Personal- und Mietkosten als ein Onlineunternehmen - das macht sich im Preis bemerkbar. Das erste mal Zahlen: sobald die ganzen Unterlagen fertig gemacht sind (also bald nach der Anmeldung), danach die Folgebeiträge werden idR jeweils zum 1.1. (und ggf. 1.7.) fällig. zu 3.) musst du deinen Allianzberater fragen - da gibt es soooo viele verschiedene Varianten... (allgemein kämpfen die um jeden Kunden, aber anderswo gibt's oft genug halt wesentlich günstigere Konditionen - da ist es Ermessenssache, wie weit man bereit ist, dir entgegen zu kommen).

Das erste mal Zahlen für 1 Jahr oder je nach Wahl auch 3 oder 6 Monate? Also hat mir die zeit als ich Versichert war/bin nichts gebracht für mein erstes eigenes Auto(Versicherung)?

0
@Gutefragenet14

ob man dir irgendwelche Prozente für deine Fahrpraxis anbieten wird - und wenn, wieviel - musst du bei den unterschiedlichen Versicherungsunternehmen abklären, das ist nicht einheitlich geregelt. Aber die Rechnungen, die kommen (abgesehen von der ersten, die kommt bald) normalerweise zum 1.1. (und/oder 1.7..... - je nach Zahlungsweise)

0
@Gutefragenet14
Also hat mir die zeit als ich Versichert war/bin nichts gebracht für mein erstes eigenes Auto(Versicherung)?

Nur wenn dein Vater auf seinen Schadenfreiheitsrabatt bei diesem Auto für immer verzichtet, dann wäre eine Übertragung möglich!

0

Dein Vater könnte Dein Auto als Zweitwagen auf sich anmelden....das ist sicherlich günstiger.... Dann allerdings auch bei der Allianz.....die zwar etwas teurer ist, aber auch gute Leistungen hat.

Online Versicherungen will ich jetzt nicht schlecht machen.....aber die Tarife , die angeboten werden, beinhalten meistens Klauseln, wie z. B. Werkstattbindung....

Erkundige dich doch einfach mal bei dem Versicherungsberater Deines Vaters....

UND......eine Teilkasko würde ich auf jeden Fall empfehlen !!

Wozu eine Teilkasko? Schäden am Fahrzeug können günstig/kostenfrei von bekannten erledigt werden.

0
@Gutefragenet14

Ok...wenn Du Bekannte hast, die das können......kein Problem...

Kenne aber jemanden, der einen Unfall mit einem Reh hatte.....Totalschaden....da konnten auch die guten Bekannten nichts mehr machen.....und rechne mal selbst.....die Teilkasko kostet nicht viel !!

Ich hatte meine Fahrzeuge bis zu ihrem "Lebensende" immer Vollkasko versichert.....es ist einfach ein Rechenexemple, ob ich bei einem Totalschaden das Geld für ein entsprechendes Auto liegen habe ........verstehst , was ich meine ??

2

Dein Vater könnte Dein Auto als Zweitwagen auf sich anmelden....das ist sicherlich günstiger.... Dann allerdings auch bei der Allianz.....die zwar etwas teurer ist, aber auch gute Leistungen hat.

Leider falsch diese Info: Eine Zeitwagenregelung über die Eltern mit Einstufung SF 1/2 bietet fast jeder Versicherer an! Dabei ist nur Bedingung, daß ein Erstfahrzeug angemeldet und versichert ist - egal bei welchem Versicherer!!!

2
@siola55

Hast völlig recht....habe aber die Erfahrung gemacht, wenn man einen Zweitwagen bei der selben Versicherung wie den Erstwagen anmeldet, man doch einiges aushandeln kann......

2

Was möchtest Du wissen?