Hilfe - Habicht macht jagt auf meine Wellensittiche!

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kannst du nicht einfach eine blickdichte Gardine oder etwas ähnliches vor das Fenster ziehen? Dann kann er nicht reingucken und die Sittiche nicht raus. Und was sie nicht sehen, macht ihnen auch keine Angst. Ich glaube übrigens nicht, dass es sich hier um einen Habicht handelt. Habichte fliegen nicht in der Nacht, und jagen tun sie des Nachts schon gleich gar nicht.

10

Ich hab mich geirrt, es ist ein Bussard. Eigentlich ist die Gardine nachts auch zu, aber irgendwie bemerken sie ihn trotzdem. Ich stelle meine Wellis jetzt schon für die Nacht immer woanders hin und da schlafen die Kleinen auch seelenruhig. Aber als Gestern Nacht (da waren die Wellis schon woanders) aus dem Fenster geguckt habe, saß er immernoch da. Als er mich aber gesehen hat, ist er weggeflogen. Glücklicherweise haben meine Wellis das nicht bemerkt. Aber warum gibt der Bussard nicht auf? Ich bin mir ziemlich sicher, dass es der Gleiche ist. Er hat so einen Hellen Streifen im Federkleid, der unverwechselbar ist.

0
44
@vickykuroneko

@ vickykuroneko Bussard jagt auch nur am Tage und bejagd keine anderen Vögel, außer Bodenbewohner. Damit du jetzt nicht auch noch andere Vögel auflistest. Nein auch kein Sperber, kein Rüttelfalke, keine einzige Falkenart, auch kein Adler, kein Milan, und auch kein Spatz, Amsel, und keine Fledermaus.

0
40
@evaness

Man muss aber schon ziemlich ignorant sein, um eine Eule mit nem Habicht oder Bussard zu verwechseln...

0

Der Harbicht frisst auch andere Vögel wie zB. Tauben, Meisen und ähnliche Kleintiere. Ich gehe stark davon aus, dass sie sich bedroht fühlen. Aber der Vogel jagt gar nicht nachts! Vielleicht haben sie vor was anderem Angst.

Hacht ( Habicht ) ist kein Nachtvogel !!!. Wenn du die Vögel draußen hast, dann sind es Marder oder ein Jungfuchs. Machen kannst du gar nichts, außer deinen Außenkäfig sicherer zu machen. Nicht deine Sittiche sind geschützt, sondern die Tiere die in freier Wildbahn leben. Die Tiere draußen gehen nur ihren normalen Instinkt nach, und das ist auch gut so, und sowas darf man nicht verurteilen. Hacht am Fenster..hihihi

Gruß Wolf

Kann man ältere Hamster noch Handzahm bekommen?

Vorweg: ja ich weiss ein hamster ist kein Spielzeug und kein Kuscheltier. Ich hab jetzt seit ein paar Wochen einen Alfred. Er ist etwas über ein Jahr alt und kommt aus einem Labor. Er ist also nicht ängstlich aber auch nicht zahm. Aber wie schaffe ich es, oder besser geht das überhaupt ihn so zutraulich zu bekommen, dass ich ihn stressfrei auch in seine Transportbox bekomme um ihn ggf. zum TA zu bringen oder auch um das Gehege zu säubern? Bis jetzt Versuche ich es einfach in dem ich mich ab und wann einfach vor das Gehege setze und ihn beobachte und mit ihm spreche damit er meine Stimme kennt. Später würde ich einfach ml meine Hand in das Gehege legen und abwarten und daaann irgendwann Mal ein Leckerchen in der Hand. Macht man das so?

...zur Frage

Wie kann ich eine Beziehung zu meinem Hamster aufbauen?

Hallo Leute, Ich habe seit einigen Wochen einen Goldhamster. Er wohnt in einem Terrarium mit den ca. Maßen 100x50 oder ein paar cm größer. Also Platz hat er schonmal. Ich habe mich auch vor dem Kauf gut informiert was so ein Hamster braucht und alles und er ist eigentlich gut versorgt. Leider kann ich nicht sagen das er zutraulicher wird. Er beißt zwar nicht aber ich spüre das er einfach kein Interesse hat, wenn ich zb. die Hand reinstrecke. Er versucht wohl ständig auszubüchsen. Ich weiß, Hamster sind keine Kuscheltiere aber handzahm und zutraulich wäre schon schön,auch für die tägliche Pflege wäre es einfacher. Kann mir jemand Tipps geben? DANKE IM VORRAUS! LG

Ps: Das mit dem Leckerli in der Hand und warten das er kommt hat nicht geklappt.

...zur Frage

Wellensittiche Zähmen was soll ich weiteres tuen?

Hallo ich bin Julian, wie geht es euch heute so? Also mir geht es gut ich habe eine wichtige Frage an euch und zwar ich besitze 2 Wellensittiche ein Weibchen und ein Männchen.

Seid ungefähr einem Jahr. -Das Weibchen ist neugierig aber auch oft schüchtern-

-das Männchen ist neugierig und will halt es probieren-

Ich gebe Ihnen genug Freiflug und sie fühlen sich pudelwohl.

Am Anfang hatte ich nur für 2 Monate das Weibchen ich habe mich sehr viel mit ihr abgegeben und auch schon eingewöhnen lassen und zähmen versucht aber ich habe schnell gemerkt das sie das nicht richtig will und deswegen schnell aufgehört ich habe da schnell einen 2 ten geholt und mein Weibchen ging es viel besser sie war munter und wollte was entdecken mit ihren neuen Freund.

Sie spielen und toben und ich habe sehr viel mit Ihnen gearbeitet und sie haben sich an mir gewöhnt und ich konnte mich im Zimmer bewegen nicht das sie vor Angst abhauen das geht gut aber meine Hand ist das Problem sie haben sehr Angst vor meiner Hand ich übe manchmal wenn ich in Hausaufgaben mache kurz mit Ihnen an der Hirse und lasse sie knabbern (von Hand) aber sobald ich es bewege oder die andere Hand bekommen sie sehr Angst.

Was meint ihr wie soll ich weiter machen gibt es spezielle Tipps oder wie normal

Tag für Tag manchmal mit der Hirse in der Hand probieren und ruhig dabei sprechen?

Und habe ich es schon gut hinbekommen und was soll ich noch gut beachten?

Ich habe halt noch Angst wegen der Ernährung weil sie mögen es ja nicht wie kann ich sie überzeugen ohne das sie zahm sind?

Es tut mir sehr leid für diesen langen Text ich dachte ein paar Hintergrund Geschichten helfen ein bisschen aus.

Wer bis hier gelesen hat ich bin dir sehr dankbar

LG Julian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?