Hilf dieses ,,Rasieröl?'' Wäre froh über meinungen! ;) dankee

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Immer wieder wird darüber berichtet und beklagt, dass nach der Rasur, besonders im Intimbereich oder unter den Achseln, kleine unschöne Pickel kommen oder die Haare stopplig bleiben und nicht richtig abgehen oder, was am schlimmsten ist, die Haut blutet. Leider ist es so, dass gerade zum Beginn der Rasur die noch sehr empfindliche Haut darauf mit Pickeln, Rötungen oder sogar Blut reagiert. Deshalb sollte die Haut nach der Rasur entlastet werden, aber nicht mit scharfen Mitteln wie alkoholhaltigen After-Shaves. Alkohol schließt zwar die Poren, brennt aber auch sehr auf der Haut. Besser ist es sie mit Babyöl oder Babypuder oder einem zarten Hautpflegemittel einzureiben. Nach und nach, also je öfter und länger man sich rasiert, gewöhnt sich die Haut daran und auch die Pickel verschwinden. Ich habe aus genannten Gründen das Rasieren gegen Haarentfernungscreme ausgetauscht mit dem Erfolg, dass die Haut nun viel länger glatt ist, die Haare viel langsamer nachwachsen, sie nicht als Stoppeln wieder kommen und es keine Pickel gibt. Allerdings muss jeder "seine" Enthaarungscreme finden, da es bei den unterschiedlichen Herstellern auch unterschiedliche Ergebnisse geben kann (liegt wohl auch am Haartyp) und vor allem muss vorher an einer unbedeutenden Stelle (z.B. am Bein oder Arm) getestet werden, ob die Haut die Creme verträgt. Wenn ja, ist es eine super Alternative, die ich auf Grund eigener Erfahrungen sehr empfehlen kann. Allerdings muss jedem klar sein, der die Enthaarungscreme anwendet. Es handelt sich um Chemie. Nicht jede Haut verträgt alles und nicht jeder Hersteller hält auch, was er verspricht. Diese Erfahrung habe ich selber gemacht und musste erst meine Haarentfernungsmöglichkeiten, besonders für den Intimbereich finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?