hilde domin "mit leichtem gepäck"

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hier etwas zur Rose: "Walter Jens meinte damals, das Bild der Rose stehe für die deutsche Sprache, an die sich die Dichterin in den Jahren des Exils habe klammern können. Das trifft die Sache ziemlich genau. Hilde Domin war vor ihren Landsleuten geflohen, nicht vor ihrer Sprache. In der hatte sie sich immer aufgehoben gewußt." Und hier findest du den ganzen Text zu meinem Zitat:http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/5607 Vielleicht kannst du ja etwas damit anfangen.

Was möchtest Du wissen?