hiiiilfe bafög trotz abgeschlossener ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zweite Ausbildung erst durch erste möglich (§ 7 Abs. 2 Nrn. 3 und 4 BAföG)

Wer mit der ersten (BAföG-förderungsfähigen) Ausbildung überhaupt erst den Zugang zur höherwertigen zweiten Ausbildung erworben hat, bekommt auch für diese BAföG. Bsp.: Abitur auf einem Abendgymnasium oder Kolleg nachgeholt, danach Studium. Beides wird gefördert.

Anders geht das nicht.

Doch klar geht es auch anders. Du hast schon den richtigen Link genutzt (aber leider nicht angegeben). Und obendrüber stehen weitere Ausnahmefälle. Ohne die relevanten Infos konntest du also nicht antworten.

Der Link zu deinem kopierten Text findet man zB hier: http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/weitere\_ausbildung.php

0

Das kommt drauf an.

Was für eine Ausbildung hast du bisher gemacht? (betrieblich?/schulisch?) Wie hieß die Ausbildung?

Welche Ausbildung machst du jetzt (betrieblich?/schulisch?). Welchen Abschluss erreichst du? Wie lange geht die Schule?

Wie alt bist du?

also davor hab ich ne verkäufer ausbildung gemacht und abgeschlossen is 1-2 mal die woche schule der rest im betrieb und jetzt mach ich ne schulische ausbildung zur kinderpflegerin die dauert 2 jahre und ich bin 21 

0
@saysayx3

Okay,

also die erste Ausbildung war betrieblich und die zweite ist schulisch. Und voila da haben wir schon das passende Gesetz dazu:

Eine betriebliche Ausbildung (Lehre) kann nicht mit BAföG gefördert werden (vgl. BAföG VwV 7.1.2). Durch eine solche Ausbildung erlischt der BAföG-Anspruch also nicht

http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/weitere\_ausbildung.php

Im Gesetz (der einzig korrekten Quelle) steht klar und deutlich drin, dass in aller Regel nur eine Ausbildung gefördert wird. Bei dir war die erste eine betriebliche Ausbildung. Diese kann so oder so nicht durch Bafög gefördert werden und deswegen gilt deine "zweite" Ausbildung als erste Ausbildung, die durch Bafög gefördert werden kann. Du kannst also Schüler-Bafög für deine erneute Ausbildung beantragen.

Der maximale Satz liegt daheimwohnend bei 216€ und nicht-daheimwohnend bei 465€. Das Einkommen deiner Eltern wird angerechnet und danach wird die Höhe festgelegt. Du kannst auch ausziehen und anerkannte Gründe, da deine Ausbildung zu einem Berufsabschluss führt.

Die einzig seriöse Quelle ist die von Bafög (Link oben). Alles andere kannst du vergessen. Wenn Leute raten kommt selten was korrektes bei rum ;) Immer nur auf die Gesetze verlassen, denn diese sind eindeutig.

Ob du Bafög bekommst, kannst du mit dem "Bafög-Rechner" ausrechnen lassen. Dafür brauchst du das Einkommen deiner Eltern und deine Vermögenshöhe.

Ab Vollständigkeit des Antrags (inkl. Schulbescheinigung) dauert es in der Regel 2-3 Monate bis das erste Geld da ist. Druck dir die Anträge aus, mit dem Antrags-Assistenten, fülle aus, lege Nachweise bei und gehe am besten persönlich zum Amt und gib es dort ab. Man geht dann mit dir den Antrag durch. Wenn etwas fehlt, weißt du es sofort und du sparst dir Zeit und Nerven. Es ist eben Bürokratie und der erste Antrag fällt immer erstmal schwer zu verstehen, was die von einem wollen.

1
@Fortuna1234

Korrektur:

Du kannst auch ausziehen OHNE anerkannte Gründe, da deine Ausbildung zu einem Berufsabschluss führt.

0

wohnst du bei den eltern noch, oder stehst du schon auf eigenen füßen ?

bei einem elternteil

0

Nein, Weiterbildungen und sonstiges sind Privatsache

es is je ne ausbildung ...des is ja des blöde .. mal sagen die so mal so.. wie ses halt grad brauchen ...

0
@saysayx3

Ohne weitere Infos kann man da eh nichts sagen. die Leute, die ohne jegliche relevante info antworten raten ja nur.

0

Was möchtest Du wissen?