Hiiiiiilllllllllfe warum rauche ich so viel?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

39% der Jugendlichen sind Nieraucher. Das heißt sie sind so überzeugt von den Vorteilen des Rauchen, dass sie erst gar nicht zur Zigarette greifen. Dennoch sind 26% der 12-17jährigen und 44% der 18-25jährigen Raucher. Aufmerken lässt diese Tatsache das die Zahl der jungen Raucher und Raucherinnen wieder ansteigt. Deshalb stellt sich doch die Frage: „Warum rauchen so viele Jugendliche?

Oder

Früher galt vielen Rauchen als potentes Heilmittel. Helfen sollten Tabakblätter, Tabakrauch oder Tabakbrühe u.a. gegen Krätze, Schwellungen des Zahnfleisches, Kopfschmerzen, Würmer, Hühneraugen, Kurzatmigkeit, Husten Wassersucht sogar gegen die Pest. Andere warnten schon damals vor den Folgen übermäßigen Rauchens und beklagten sich über die Rücksichtslosigkeit der Raucher. In den 50er Jahren wurden auch die gesundheitlichen Folgen des Rauchens in groß angelegten Studien erstmals wissenschaftlich untersucht und dokumentiert. Obwohl Jugendliche deutlich und sehr viel über das Rauchen „aufgeklärt“ sind und immer wieder auf die Gefahren hingewiesen werden, rauchen immer mehr Jugendliche, aus diesem Grund stellt sich mir die Frage: Warum rauchen denn so viele Jugendliche?“

Ein Grund ist die Werbung der Tabakindustrie, durch die Jugendliche beeinflusst werden. Denn die Tabakindustrie konzipiert gezielte Werbung und spezielle „Promotion-Aktionen“. Z.B. veranstalten sie Modeschauen, Gewinnspiele, Partys etc. alles wobei sich die Teenager aktiv beteiligen können. Die Werbung ist also eine sogenannte Vorbereitungsphase auf das Rauchen.

Auch ist es wichtig ob Rollenvorbilder rauchen oder nicht, denn die Erwartungen an das Rauchen werden von früher Kindheit an geprägt. Kinder spüren deutlich in welcher Situation Erwachsene rauchen, so kann bei ihnen die Überzeugung entstehen Rauchen helfe bei Stress oder beruhigt bei Nervosität, stillt den Hunger etc. So könnten sie z.B. denken, wenn sie eine Zigarette nehmen und sie unangenehm ist, man müsse mehr rauchen. Schließlich muss ja was dabei sein wenn Mama und Papa rauchen. So könnten sie sich an den Tabak gewöhnen. Allein durch Rollenvorbilder werden also Einstellung und Haltung zum Rauchen gebildet.

Ein weiterer Grund für das Rauchen ist der Stress, denn wenn die 14-18jährigen im Stress sind, sehen sie in der Zigarette oft eine Fluchtmöglichkeit aus Problemen wie z.B. Schwierigkeiten in der Schule, gespanntes Verhältnis zu den Eltern, Überforderung, Versagensangst usw. . Den Stress kann man also zur Experimentierphase zählen, da es zu einem wiederholten, aber unregelmäßigen Konsum von Zigaretten, bei Stress, kommt.

Einer der wohl wichtigsten Gründe, warum die jungen Erwachsenen rauchen ist der Gruppenzwang. Denn die „Peer-group“ beeinflusst Jugendliche ganz besonders indem sie den Teenager unter Druck setzen. Dies Geschieht z.B. durch Aussagen wie: „Komm schon, probier doch mal!“ oder „Wenn du das nicht tust, gehörst du nicht mehr zu uns!“ und Ähnlichem. Der Konsum der ersten Zigaretten in den meisten Fällen durch Gleichaltrige ausgelöst. Der Gruppenzwang ist der wohl wichtigste Grund, weil er sowohl in der Probierphase, der Experimentierphase als auch beim regelmäßigem Konsum eine Rolle spielt.

Ich finde es sehr gut, wenn die Jugendlichen mit dem Rauchen aufhören(oder erst gar nicht damit anfangen). Sie sollten es nicht nur ihrer Gesundheit zu liebe sondern auch den Passivrauchern zu liebe tun, denn die bekommen den viel schädlicheren Teil der Zigarette ab, den Hauptstrom. Auch zu nennen ist das durch das Rauchen die Haut weniger durchblutet wird und man dadurch schneller altert. Zudem gibt es gute Gründe aufzuhören, denn bereits nach 20 Minuten ist die Herzschlagfrequenz und Körpertemperatur gleich derjenigen von Nichtrauchern. Nach 2 Tagen verfeinert sich der Geruchs- und Geschmacksinn, nach 3 Monaten erhöht sich die Lungenkapazität um 30% usw. Jeder kann das, denn wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!

Ich hoffe, ich konnte dir helfen! Grüße eXpertAudio

Ziemlich viel Text, nur um zu sagen, "Einfach aufhören!", oder? =)

0

Wer soll sich denn das alles durchlesen? Etwas weniger hätte auch gereicht, um auszudrücken, das es schädlich ist!

0

sehr guter Beitrag EXpert , DH.

0

Bewährte Methoden, von der Nikotinsucht los zu kommen, findest Du auf http://www.aerzteinitiative.at/Raucher1.htm. Auf den Folgeseiten steht auch was über Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Nikotin- und Alkoholsucht, aber wichtiger sind die praktischen Tipps zum Ausstieg.

Es ist manchmal nicht leicht, die Bedürfnisse auseinander zu halten, z.B. ist es bekannt, dass das Bedürfnis nach Trinken oft mit Essen versucht wird zu stillen. Ich nehme an, mit Zigaretten ist es ähnlich. Hauptsache, man tut sich etwas in den Mund. Ich würde an deienr Stelle aber das Trinken vorziehen ;)

NEIN ! bitte keinen Apell ans Weitertrinken.

0

Mit 15 rauchen und trinken?

Hey, ich bin 15 und rauche seit ca. einem Jahr heimlich; und auch wenn ich bei Freunden bin (die sind meist aber schon 18), trinke ich auch relativ viel...

Was passiert, wenn meine Eltern das herausfinden? Kann ich dafür rechtlich gesehen irgendwie bestraft werden?

Danke schon mal :)

...zur Frage

Ersatzsucht welche ist ungefährlich und wie mach ich das?

Es fing an als ich aufgehört hatte zu rauchen. Nach und nach habe ich festgestellt, dass ich angefangen habe mehr Alkohol zu trinken als gut war. Das Schlich sich seit ich aufgehört hatte zu rauchen so im Laufe von 2 Jahren ein. Da ist es mir selber aufgefallen. Zum Verständnis ich habe nie morgens oder vor dem Autofahren oder vor der Arbeit getrunken. Habe mich aber auf der Arbeit bereits auf zuhause gefreut da ich dort was trinken kann. Habe zu der Zeit alleine gewohnt und wirklich jeden Abend getrunken. Eine Freundin sagte mir dann das könnte mein Zigaretten Ersatz geworden sein. Da ich aber auf keinen Fall ernsthaft Probleme mit Alkohol haben wollte hab ich ausprobiert ob ich weniger trinke wenn ich wieder Rauche und tatsächlich ich habe dann nur noch auf feiern ein wenig getrunken und sonst gar nicht mehr. Nur hab ich halt wieder geraucht. Dann kam jetzt die Umstellung auf die E-Zigarette ohne Nikotin und siehe da ich trinke wieder mehr. Und ich esse unglaublich viel seit der Umstellung ca 10 kg Gewicht zugenommen. Ich wohne nicht mehr allein sondern mit meinem Partner zusammen. Ich trinke nicht täglich, nicht mal wöchentlich aber mein "neues" Problem ist jetzt wenn ich trinke höre ich den Abend nicht mehr auf ich kann nicht mehr "nur ein bisschen" trinken. Kann das an dem Nikotin liegen und wie kriege ich es hin ohne irgendeine "sucht" oder etwas das sich dazu entwickeln kann. Oder was kann man als Ersatz von alledem machen?

...zur Frage

Alkohol Konsum mit 14 Jahren?

Hi. Ich kenne da so einige aus Klasse und so. Die sind 14-16 und kiffen,rauchen und konsumieren Alkohol wie Bier,Wein etwas stärkere und Wodka ist auch dabei.

Was für auswirkungen wird es haben wenn die damit weitermachen?

Kleine Info am Rande: Ich frage aus neugier und nicht etwa weil ich dasselbe wie die mache!

...zur Frage

Hab Angst das ich auch nach Zigaretten und Alkohol stinke?

Also erstmal ich rauche nicht und trinke auch kein Alkohol! Aber meine Freunde und auch mein Freund. Morgen treffen wir uns alle und die rauchen und trinken wieder.. Natürlich werde ich auch öfters mit meinem Freund bisschen küssen und genau deswegen habe ich Angst.. Kann der Geruch von Alkohol und Zigaretten sich auch auf mich übertragen ? Weil wenn meine Mutter denkt das ich sowas mache oder meine Freunde Krieg ich richtig Ärger was ich auch verstehe.

...zur Frage

Ist das genug als Rest?

Ich verdiene durch zwei Jobs 1280€ netto. Meine Miete kostet im Monat 420€. Wenn alles an Versicherungen Internet usw abgezogen wird und essen und trinken, bleibt mir ein Betrag von 530€ . Ich rauche nicht trinke nicht habe keine Haustiere. Ich kaufe nur das was ich brauche und spare wo ich kann und habe keine Schulden

...zur Frage

Täglich einen Proteinshake?

Ist es unbedenklich jeden Abend einen Casein Proteinshake zu trinken? Ich trinke es abends noch zusätzlich zu meinem Abendessen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?