hi,ich habe borderline... was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deine Krankheit zu akzeptieren ist schwer. Und damit zu leben noch schwerer. Aber meiner Erfahrung nach hilft es am Meisten, wenn du mit Anderen darüber redest. Psychiatrische Hilfe ist durchaus eine gute Möglichkeit und kann dir sehr weiter helfen. Wenn du das nicht willst, ist das verständlich und dann können dir Freunde und deine Familie helfen. Deine Freunde indem du mit ihnen reden kannst und sie dich verstehen. Reden hilft wirklich ungemein. Auch mit deiner Familie kannst du darüber reden, die werden alles tun um dir zu helfen.

Den Meisten Menschen helfen Freunde wirklich am Meisten, denn sie sind im Selben Alter und Eltern sind meistens zu über fürsorglich.

Falls du magst kannst du auch mit mir reden. Schick mir einfach eine Freundschaftsanfrage und dann können wir gerne über das Forum hier schreiben :)

Falls du das nicht willst ist das kein Problem, bin ja schließlich nur irgendein Typ aus dem Internet ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sassi2003
28.07.2016, 13:11

danke

1
Kommentar von li3b3skind
28.07.2016, 13:42

wie schickt man hier jmd ne Freundschaftsanfrage

0

Geh zur Klinik und frag wieso du unwissend entlassen wurdest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sassi2003
28.07.2016, 13:07

ich meinte ja zu meiner psychologin, dass mir der aufenthalt dort nichts bringt. deshalb hat sie mich entlassen. sie überlegt auch, ob sie mich wieder einweisen lässt. trotzdem danke

0
Kommentar von Wiesel1978
28.07.2016, 13:15

Wenn Du die Möglichkeit hast, behandelt zu werden, nimm sie wahr. Weitaus besser, als seinem Leben den Garaus zu machen

0

Hallo, 

ich habe mit 14 auch die Diagnose bekommen, und trage es nun seit 11 Jahren mit mir rum.

Mir wurde gesagt, dass Borderline eine Störung ist, die man nicht heilen kann. Man trägt sie also immer mit sich rum. Für mich klang das als Jugendliche sehr erschreckend, und ich dachte, ich werde also mein Leben lang die Krankheit und die Symptome mit mir rumtragen.

Allerdings ist das "man trägt es ein Leben lang mit sich rum" eher so zu verstehen wie eine Grippe oder ein Schnupfen: Man hat es nicht immer, sondern einfach von Zeit zu Zeit. Es geht wieder weg, aber es kommt auch immer mal wieder. Komplett verschwinden und nie wieder kommen wird Borderline nie, so wie man immer wieder eine Grippe bekommen kann, wenn die Umstände dazu da sind.

Versuche, auf deine innere Stimme zu hören, wenn du einen akuten Borderline-Anfall hast. Ich hatte auch erst am Wochenende wieder einen, und kam nicht zu mir selbst durch, sondern war so von Wut und Verzweiflung getrieben, dass ich mich nur von meinen Gefühlen hab leiten lassen.

Versuch deshalb, deine innere Stimme so gut wie möglich zu trainieren, lauter zu werden. Damit du, in einem akuten Borderline-Anfall, eventuell auch noch die Bremse reinhauen kannst, wenn du merkst, dir schwappt alles über.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sassi2003
28.07.2016, 14:46

meine innere stimme sagt ja, dass ich mich umbringen soll...

0

Borderline darf erst ab 18 diagnostiziert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?