Hifi, Elektronik?

4 Antworten

Das Teil ist gut zugebaut (Wärme kann schlecht weg). Eventuell sind Elektrolytkondensatoren defekt. Bei Geräten anderer Hersteller dieser Zeit hab ich auch schon massiv kalte Lötstellen erlebt. - Hängt vielleicht damit zusammen, dass bleifreies Lötzinn eingeführt wurde, welches aber schlechter exakt zu löten geht.

So lange er zeitweise noch normal funktioniert, ist da nichts so defekt, dass es nicht reparierbar wäre.

Woher ich das weiß:Hobby

Bekanntes Problem bei vielen älteren Endstufen.

Die Schutzschaltung spricht auch an, wenn zu viel Gleichspannung am Ausgang anliegt. Die kommt davon, daß sich der Arbeitspunkt verschoben hat.

Kann man beheben, wenn die Schaltung dafür ein Trimmpoti enthält.

Schade, die Reparatur lohnt nicht weil du solch ein Teil schon für 50 € bekommen kannst.

Sind deine Lautsprecher auch sicher in Ordnung?

Woher ich das weiß:Beruf – 40 J. auf versch. Posten

Danke für deine Antwort, meine Lautsprecher sind in Ordnung

0

Es handelt sich hierbei nicht um einen Poti (veränderbarer, analoger Schleifwiderstand) im eigentlichen Sinne.

0

Aber komisch ich habe da noch den Pioneer A 656 Vollverstärker der ist aber schon ein bissel Älter wie der Denon AVR 2106 !!! Aber der PIO hält immer noch !!!! kann mir das jemand erklären ?

oder sind die alten etwa besser ??

0

Was möchtest Du wissen?