Hier sind die Zeichner gefragt :D

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zeichnen ist kopf sache. Du möchtest zum beispiel einen Stuhl zeichnen. Du fängst an, dein gehirn sagt dir, wie der stuhl aussieht, und damit ist für deinen Kopf das Zeichnen schon beendet. Was du dann aber auf das Papier bringst, ist viel mehr ein Pictogram. Es sieht bei weitem nicht so aus, wie der Stuhl, den du im kopf hattest, höchstwahrscheinlich nicht mal räumlich gezeichnet. Dennoch, würdest du diese "Skizze" jemanden zeigen und fragen was auf dem Papier ist, würde jeder Sagen: stuhl

Im Grunde musst du genaues Hinsehen trainieren, denn du musst das gesehene, vom gedachten trennen, damit dein Kopf sich nicht wieder einmischt, und Sagt; lass gut sein, ich weiß es soll ein stuhl sein, lass das zeichnen, machen wir lieber was lustiges.

Probiere mal eine Einfache zeichnung, zum beispiel eine bleistift zeichung einer Comic figur nach zu zeichnen. Lege das Bild der Bleistiftzeichnung vor dich, und drehe es auf den Kopf, und versuche es dann nachzu malen und zwar 2x oder 3x so groß, auch auf dem Kopf, du wirst sehen, Du schaust viel genauer hin, weil auf einmal das, was du siehst, nicht so viel sinn macht, du achtest auf jede linie, und jeden strich viel mehr.

Die Zeichnung wird sehr viel besser, als beim herkömmlichen abzeichnen.

Mit der zeit erlernt dann dein Kopf zu zeichnen, was du wirklich zeichnen willst.

und strebe nie die dem "Ideal" nach, die wirklichkeit zu zeichnen. Wenn du die Wirklichkeit abbilden willst. Mach ein Foto. Eine Zeichnung ist immer deine Idee, deine Vorstellung von der Wirklichkeit, aber nie die Wirklichkeit selbst.

Wenn du es schaffen solltest, die wirklichkeit irklich 1:1 nachzumalen, dann bist du vielleicht technisch beeindruckend gut, hast aber im grunde die stupideste Zeichnung der welt gemacht.

im vergleich dazu kannst du auch Gedichte nehmen. Worte können die Wirklichkeit beschreiben. Beschreibe zum beispiel eine Rose, 1:1 beschreibung: Rose, 7 Blätter, ineinander verwunden, Farbe: Rot, textur: samten/seidig, Blattstärke 0,1mm stielmaß: Druchmesser 0,5cm, länge 273,33 millimeter, zählt insgesamt 14 Dornen mit einem durchschnittlichen spitzen winkel von 15 grad... etc und so weiter:

Oder du kannst die Rose auch als Warm, zart, sanft und Liebevoll beschreiben. Als inbegriff der Romantik, Liebe, Wohlbefinden, grazil, zerbrechlich, aber doch wehrhaft. usw.

Das eine ist die Wirklichkeit, und das andere deine Idee.

Du musst dann aber auch damit leben, das niemand dein Bild so sehen wird, wie du selbst, als du es gezeichnet hast. Jeder würde das Bild anders Empfinden, auffassen und auch anders sehen und ansehen.

du willst, wenn ich richtig verstehe, bestimmte personen zeichnen? dann nimm ein foto zur hand, damit sollte es einfacher gehen ;)

Meinst du etwa es gäbe "Tricks", wie man zeichnen lernen könnte, so ein Schnellkurs in drei Tagen?

Leben heißt Leiden und Üben und Verstehen und Lernen, nichts anderes, hier ist es ähnlich,..

Zum frei zeichnen musst du erstmal Perspektive lernen. Google einfach dann kommst du auf viele gute Seiten.

Was möchtest Du wissen?