Hibiskusblüten in Sirup als Partydrink mit Champagner- wirklich so toll?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Statt Champagner wird es ohne Weiteres auch anderer Sekt oder Schaumwein tun, denn Champagner ist nichts anderes als eine Bezeichnung für Sekte und Schaumweine, die aus einer bestimmten Region kommen und daher diese Bezeichnung ausschließlich tragen dürfen.

Dieser Getränkevorschlag stammt angeblich ursprünglich aus Australien. Die Hibiskusblüten (meist Roselle = Afrikanische Malve) werden vorher eine Zeitlang in Zuckersirup eingelegt, später dann eben mit Sekt oder Champagner aufgegossen. Ob dabei die vorbeugenden Extrakte des Hibiskus noch Wirkung zeigen, sei dahingestellt. Es dürfte sich hierbei eher um ein In-Getränk handeln wie früher Kir Royal. Probiere es doch einfach selbst mal aus, ein Piccolo und eine Blüte kosten ja nicht die Welt.

0

Musst ja keinen Champagner nehmen Prosecco oder Sekt geht auch schmeckt sehr gut eher was für Frauen...

Ich kann dir leider keine Tipps geben, aber eine Hibiskusblüte sollte doch nur Dekoration sein. Es gibt andere Blüten, bei denen ich weiß, dass sie essbar sind. Kapuzinerkresse (scharf im Geschmack, passt zu Grenadiersaft), Zucchiniblüten (sehen einfach gut aus) und Gänseblümchen. Die sind ja nun bloß klein und schmecken nach gar nichts.

Was möchtest Du wissen?