HiB-Infektion

4 Antworten

Ansteckend sind Keime prinzipiell solange sie bei dir eine Reaktion hervorrufen. HiB ist nur ansteckend, solang er im Nasenraum unterwegs ist, was bei dir ja der Fall zu sein scheint. Ich würde trotz der Allergien eine Behandlung beginnen. Wenn du schon seit 4 Wochen damit herumraufst, wird dein Körper wohl ein Problem damit haben das Ding loszuwerden, der ist ja recht hartnäckig. Besonders wenn du mit kleinen Kindern in Kontakt bist, solltest du dich auf jeden Fall behandeln lassen! Bei denen endet so eine Infektion nämlich gar nicht so selten fatal. Übrigens kann man eine bakterielle Infektion ohne Antibiotika nicht behandeln, du kannst höchstens die Symptome mildern...

Hallo Aristella,

danke auch dir....allerdings kann ich nicht trotz allergien eine antibiose nehmen, da dann mein hals zuschwillt und mein kreislauf versagt.....wenn es irgendwie ginge und ich "nur" nebenwirkungen hätte, würde ich sofort was nehmen- darum hab ich ja ziemlich angst vor den möglichen folgen... LG dir!

0

Es besteht Ansteckungsfähigkeit, solange der Keim aus Nasen-Rachenraum isolierbar ist. Möglicherweise eine unbefriedigende aber einzig richtige Antwort.Zur Therapie möchte ich mich nicht äußern, da ich die genaue Resistenzlage nicht kenne !!

Hallo,

danke für die Antwort....sollte man dann immer mal wieder durch Abstrich kontrollieren? Meine HNO-Ärztin ist da etwas seltsam- sie meint, man soll sobald kein Fieber mehr da ist Sport machen und ruhig raus gehen und die Leute anstecken, therapeutisch möchte sie ausschließlich mit Eigenblut behandeln, was ich bei was bakteriellem nicht so ganz lustig finde. Bin ich da zu zimperlich und rücksichtsvoll, wenn ich eben nicht mit einer HiB-Infektion im Krankenhaus arbeite, aus Angst, andere anzustecken? Gruß Franzi

0
@Franzi04

Ja, das sollte man machen, insbesondere um sicher zu sein, wie lange man andere Menschen anstecken kann.Und auch ja, du bist nicht zimperlich und auch nicht nur rücksichtsvoll, wenn Du nicht im Krankenhaus arbeitest, solange Infektionsgefahr droht.Du weißt, daß Erkrankung einer HI-Meningitis meldepflichtig ist und auch Isolierung bei HI-Erkrankung in engen Wohngemeinschaften empfohlen wird.

0

ich frage mich,was denn dein arzt zu sagt?denn die darauffolgenden erkrankungen sind unter anderem Hirnhautentzündung!daher ist ohne antibiotikum eine behandlung echt lebensgefährlich!Was für allergien hast du denn,das du kein antibiotikum nehmen kannst?es gibt alternative antibiotiken-denn meine tochter und ich haben auch eien allergie gegen bestimmte antibiotiken-aber aufgrund dessen andere antibiotiken verschrieben bekommen!ohne dem wird deine krankheit nur noch schlimmer.WAS sagt dein arzt dazu?

@waffel

Hallo,

danke für deine Antwort;) Also, meine Ärztin ist auf einer Fortbildung und ich muss nochmal mit ihr sprechen, wenn sie zurück ist...natürlich war ich schon beim Vertretungsarzt, der aber sagte, er könne mit kein antibiotikum geben, da er es nicht verantworten kann- ist etwas kompliziert, hab da so einige kreuzallergien und die beiden alternativ-antibiotika, die übrig blieben, gegen die ist der keim resistent..... LG dir!

0

Welche Anforderungen muss man erfüllen, um eine Kur von der KK bezahlt zu bekommen?

Ich war jetzt einandhalb Jahre chronisch an den Mandeln erkrankt (wurden jetzt zum 2. Mal operiert) und hatte zuvor eine EBV Infektion, die die chronische Krankheit überhaupt ausgelöst hat durch falsche medikation. Ich habe kurz darauf 5 Allergien und zwei Lebensmuttelunverträglichkeiten sowie Belastungsasthma ausgebildet. (Eben wahrscheinlich durch die falsche Medikation und die lange Krankheitsgeschichte, die ich den Ärzten zu verdanken habe) Zudem habe ich seit einer Lymphknoten op am Hals starke akute Schmerzen in der Schulter, wobei ich gerade wieder einen Monat auf einen Termin warte. Reicht dies schon? Und wie genau sollte ich vorgehen, um so eine Kur zu beantragen? Vielen Dank für die Antworten schonmal.

...zur Frage

Kann ich gegen Fußpilz resistent werden?

Kann man irgendwie eine Resistenz gegen Fußpilz entwickeln? Ich leide schon seit 10 Jahren daran, also seitdem ich noch in der Grundschule war. Seitdem ist der Pilz schwächer und wieder stärker geworden. Als ich nun auch noch Scheidenpilz bekommen habe, da habe ich damit begonnen alles zu behandeln und zwar richtig. Der Scheidenpilz ist weg und der Fußpilz so gut wie. Jetzt habe ich aber Angst das es wieder kommt. Ich kann mich ja schlecht dagegen immunisieren. Im Gegenteil: der Pilz kann gegen die Behandlung immun werden. Mein größter Albtraum!

Aber dann sehe ich da so einen Hippie, der einfach überall barfuß rumläuft. In der Schule, in Lebensmittelgeschäften und draußen. Der hat jedenfalls keinen Fußpilz. Sofort denke ich, dass er wenn er so viel barfuß läuft einfach eine Resistenz entwickelt hat. Aber das geht ja nicht bei Pilzen! Warum bekommt er dann keinen Pilz?

Viele sagen auch: "Ich bekomme keinen Pilz, ich bin gesund!" Aber ich bin doch auch gesund, also warum werde ich dann vom Pilz befallen? Und ältere Menschen, die in ihrem Leben nie einen Pilz hatten und sagen, dass sie nie einen bekommen werden, die bekommen auch nie einen. Wie machen die das?

Also kann man sich irgendwie gegen Pilze resistent machen? (So wie die Erkältungen! Wenn man einmal im Winter krank war, dann ist man für sie nächsten zwei Monate mindestens immun dagegen.)

Und wie kann man verhindern, dass der Pilz eine Resistenz gegen die Creme entwickelt? (Jetzt wo der Pilz fast!!! weg ist tut sich nämlich nichts mehr. Er bleibt "fast weg" und ändert sich nicht zu "ganz weg".)

...zur Frage

Zytomegalie Antikörper vorhanden, erfolgt die Ansteckungsgefahr für andere trotz einer alte Infektion?

Ich bin leider positiv getestet, die Ansteckung ist eine von Kindheit aus schon da. Jetzt bin ich in einer Krabbelgruppe und habe jemanden die Schwanger ist und will die nicht anstecken. Scheide ich den Virus andauern aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?