Hi, wir stehen vor der Entscheidung, ob unser Haus(9x11m) verzahnt oder mit einer Dehnfuge verklinkert werden soll.Hat die Verzahnung andere Vorteile als Optik?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hast Du schon mal an einem alten Klinkerhaus eine Dehnungsfuge gesehen?Da gibt es wegen fehlender Dehnungsfuge keine Risse!.Früher waren die Klinker nicht so hart gebrannt wie heute.Dass hat auch Vorteile.Die neben zwar schneller Wasser auf-geben dieses auch schnell wieder ab.Die Ausdehnung ist besser und gleicht sich besser dem Mörtel an.Dehnungsfugen sind eine neuzeitliche Erfindung.Diese versteckt man am besten hinter einem Fallrohr.Wenn man Kalksandsteinverblender vermauert,dann sollte man schon eine ,mehrere Dehnungsfuge machen.Die dehnen sich unwahrscheinlich aus!Auf 10 Meter bis zu 5 cm.Die schieben dann  die Dachüberstände,Balken,Schiefer usw. zur Seite.Deshalb würde ich für meinem Haus niemals diese Steine verwenden!Dass gibt auf Dauer nur Bauschäden.MfG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von azotti
31.08.2015, 13:42

Hallo, nein, eben nicht. Ich habe noch nie Risse an einem verklinkerten Haus gesehen. Daher auch die Frage, wie nötig es ist, dass man diese Dehnfugen nimmt. Wir haben Poroton verbaut, worüber ich nach deiner Aussage über Kalksandstein unheimlich froh bin! Würdest du also durch die neuen, hart gebrannten Klinker Dehnungsfugen nehmen?

0

Die neue Verklinkerung wird mit Luftspalt zum Hintermauerwerk vorgesetzt. Die unterschiedliche Ausdehnung der verschiedenen Materialien spielt dadurch keine Rolle. Wärme-/Kältebrücken gibt es auch keine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von azotti
31.08.2015, 13:44

Also Dehnfuge ja oder nein? :)

0

Ich neige eher zur Dehnfuge, da der hart gebrannte und feste Klinker wohl einen anderen Ausdehnungskoeffizienten hat als das übrige Mauerwerk. Desweiteren kann es sein, dass das Mauerwerk sich anders verhält bei Setzrissen als die Klinker. Außerdem hast du bei Verzahnung eine Wärmebrücke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eichsfelder79
01.09.2015, 22:20

wo bitte entsteht bei verzahnten mw eine wärmebrücke?

0

Mit Verzahnung ist es Stabiler! und man hat nicht so schnell Risse!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von azotti
28.08.2015, 11:41

Eben genau das Gegenteil soll der Fall sein. Das Mauerwerk arbeitet ja noch, und mit der Verzahnung kann es sich nicht weiter ausbreiten und es bilden sich eventuell Risse. Daher die Dehnfuge, damit man dies vermeidet.

0

Was möchtest Du wissen?