Hi, wie groß muss man mindesten sein, um ein Model zu werden bei großen und berühmten Unternehmen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für ein Fotomodel ist die größe bei den meisten Unternehmen egal.

Die größe für Laufstegmodel ist 1,75m.

Bei großen und berühmten Unternehmen sofort aufgenommen zu werden, stehen die Chancen sehr sehr sehr geringt…

Du musst dich hochstufen. Du fängst in kleinen Unternehmen an und steigst dich hoch.

Um Erfolg zu kriegen, musst du hart arbeiten. Wirklich hart arbeiten. Du musst Gewicht halten können. Das heißt, morgen kein Müsli essen, zwischendurch nicht snacken,…

Schau mal im Internet nach. Da steht sehr vieles drinnen. :)

Ich weiß nicht, wie alt du bist, deswegen könnte ich es nicht einschätzen, ob du vielleicht noch die 1,75m schaffst…

bin 16

0
@Natascha276

In diesem Alter wachsen viele Mädchen eigentlich sind mehr... Wenn du Glück hast, wächst du vielleicht noch...aber wenig. Ich denke nicht, dass du die 1.75m noch schaffst.. (omg das hört sich böse an, soll es aber nicht).

Mach dir bitte keinen Kopf! VIELE Models sind auch durch Fotoshootings berühmt geworden. Und mit Berühmtheit kann man auch auf den Laufsteg.

Du kennst bestimmt Leni Klum...-Sie ist auch sehr klein und läuft trotzdem Runway. (Ja okay. Sie ist berühmt...wegen ihrer Model-Mutti).

Heutzutage ist vieles Möglich. :)

Ich drücke dir die Daumen und zieh deine Träume durch! :)

1

Ein Model ist nicht bei einem Unternehmen, sondern wird von dem Unternehmen oder Label gebucht über eine Modelagentur. Das Model bekommt von der Agentur Jobs vermittelt bei mal diesem mal bei jenem Kunden, immer was anderes.

154 cm ist recht klein, da hast du recht, aber ich sehe es nicht als aussichtslos an. Ich gebe dir hier eine allgemeine Information darüber, wie man Model werden kann:

Das Mindestalter weiblich als Model ist 14.

Es bestehen ganz allgemein drei Möglichkeiten.

Erste: Eine der Top-Agenturen, in Deutschland z. B. East West Frankfurt, Modelpool Düsseldorf, Louisa München und Hamburg, Todays Berlin und Nürnberg, Rothchild Stuttgart. Alle bekannt als seriös. Die findest du im Netz. Dort findest du auch die Bedingungen (Voraussetzungen), die können von Agentur zu Agentur leicht variieren. Und da geht es vor allem um die Größe, denn diese Tops verlangen mindestens um 173, manche 175 cm. Aber auch, wenn die Größe passen würde, könnte es ein Problem mit der Schule geben, denn du müsstest, wenn du gebucht wirst, so mal schnell nach Berlin, dann mal schnell nach München, dann mal schnell ... du verstehst? Und du bekommt nicht frei von der Schule für das Modeln. Ich komme darauf unter "Dritte." nochmal zurück.

Zweite: Die Künstlervermittlung der Arbeitsagentur vermittelt auch Modeljobs. Die Künstlervermittlung gibt es nicht bei jeder AA, sondern nur in den ganz großen Städten, aber deine nahe AA kann dir Auskunft geben oder du suchst im Netz Arbeitsagentur/Künstlervermittlung. Ich selbst habe mit dieser Möglichkeit allerdings keine Erfahrung.

Dafür umso mehr mit der Dritten: Ich habe mit 15 angefangen, klar noch als Schülerin, und mit 164 cm hätte es nie für eine Top-Agentur gereicht. Es gibt aber auch kleine regional arbeitende Agenturen, bei denen es ab ca. 160 cm möglich ist. Thema Schule: Über die kleine Agentur hatte ich maximal sechs Buchungen im Jahr, also oft Monate lang nichts, aber die Jobs waren alle in der Nähe (weil die regionale Agentur meistens nur regionale Kunden hat), und die Agentur ging prima auf meinen Stunden-/Kursplan als Schülerin ein. Klar, weniger Geld, mehr als 2000 Euro im Jahr (Durchschnitt) für alles zusammen war nicht drin, aber es war locker neben der Schule zu machen.

Ein Problem gibt es bei den "Kleinen". Sie sind nicht bekannt, also auch, wenn ich wüsste, wo du wohnst, könnte ich nichts konkret empfehlen. Und weil die nicht so bekannt sind, musst du (bitte mit deinen Eltern zusammen) selbst checken, ob das, was ihr findet, auch seriös ist. Dazu nehmt ihr bitte diese Checkliste:

Die Agentur hat auf ihrer Seite unter Impressum eine Adresse. Dort müssen Büroräume sein, wo man mit Termin vereinbaren hingehen und sich beraten lassen kann, nicht nur ein Briefkasten und nicht nur eine Internet-Plattform wo man selbst Bilder hinschickt.

Man kann sich nicht „anmelden“ sondern man muss sich bewerben und sie suchen aus. Sie nehmen nicht „jede/n“ an, und auch nicht, ohne dass du dich dort „live“ vorgestellt hast.

Wenn sie dich, nachdem du dich beworben hast, einladen zum Vorstellen, dann muss das in dem Büro sein wo in der Adresse (Impressum) steht, auf keinen Fall in einem Hotel!!! Auch sonst nicht wo sie nur für 1 Tag gemietet haben (z. B. im Raum einer Tanzschule).

Es darf nichts kosten, keine Anmelde- oder Bereitstellungsgebühr, keine Kaution, kein Jahresbeitrag oder wie immer sie es nennen. Auch nicht für Fotos die sie von dir machen oder machen lassen. Du bezahlst nichts! Ansonsten ist dein Geld weg ohne dass du eine Gegenleistung bekommst.

Wenn bis dahin alles gut ist, dann geht es jetzt um deine Vergütungen: Du musst Vermittlungsbedingungen in die Hand bekommen, bevor du etwas unterschreibst (oder am Telefon mit „ja“ zustimmst!). Da muss z. B. drin stehen wie hoch die Vermittlungsprovision ist. Sie sollte nicht mehr als 20% sein, also dass du von jedem Job mindestens 80% behalten kannst. Bei den ersten paar Jobs kann die Provision auch höher sein, z. B. bekommst du nur 50% vom Job, das aber mindestens, und das muss auch klar in den Vermittlungsbedingungen stehen, auch ab wann du die 80% bekommst. Außerdem muss man bei einer seriösen Agentur sich nie sofort entscheiden. (Bei Models unter 18 gilt das für die Eltern.)

Diese Check-Liste gilt für alle Agenturen. Und nur wenn alle Punkte erfüllt sind ist sie seriös.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich war vier Jahre Model (15 bis 19 Jahre)

Danke schön für die detaillierte Antwort! Hat mir geholfen.

0

Was möchtest Du wissen?