Hi! Welche Tiere kommen in Frage?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

Wenn das Tier draußen gehalten werden kann/soll, wären vielleicht Kaninchen eine Option. Diese Tiere brauchen viel Auslauf (mehrere m²!) und sind am liebsten draußen auf einer Wiese, damit sie mümmeln können. Viele Kaninchen - aber nicht alle - mögen es, gestreichelt zu werden, im Gegensatz zu Meerschweinchen, für die Kuscheln nicht zum natürlichen Verhalten gehört.

In Außenhaltung brauchen sie natürlich einen geeigneten Unterstand und müssen vor Fressfeinden geschützt werden durch ein geeignetes Gehege.

Alternativ wären auch Ratten für euch eine Option. Diese Tiere sind sehr intelligent, neugierig und verschmust, sie werden meist gut zahm und genießen in der Regel den (Körper)Kontakt zu ihren Menschen. Allerdings werden Ratten leider nicht sehr alt.

Ansonsten sind natürlich auch Hund und Katze tolle Haustiere, die aber deutlich mehr Mithilfe von euren Eltern brauchen.

Gute Infos zu Kaninchen. Ratten und anderen Nagern/Kleintieren findet ihr auf www.diebrain.de.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Anschaffung eines Hundes würde ich an eurer Stelle auf jeden Fall NICHT in Erwägung ziehen (ich kann auch ehrlich gesagt nicht recht verstehen, warum das hier so oft vorgeschlagen wird?!?) Was ist, wenn ihr beide schon früh (mit 18/19/20 wg. Job/Ausbildung/Studium/Freund/in) von Zuhause auszieht und den Hund nicht mitnehmen könnt? Das ist nicht so weit hergeholt und würde dem Tier im schlimmsten Fall das Herz brechen. 

Ihr solltet euch mE nach pflegeleichten Haustieren umsehen (natürlich in Abstimmung mit euren Eltern), die ihr vielleicht später mal bei euren Eltern lassen (Katze) bzw. leicht in eine neue Wohn-/Lebenssituation integrieren könnt. Jetzt habt ihr in der Schule zwar nicht viel zu tun, aber sowas kann sich in eurem Alter eben schnell innerhalb kurzer Zeit ändern. Darum würde ich bei der Anschaffung eines Tieres auch darauf achten, dass es nicht sehr aufwendig und anspruchsvoll in Haltungsfragen ist.

Nager wie MäuseHamsterRattenMeerschweinchen oder Zwergkaninchen sind beispielsweise relativ "pflegeleicht" - aber natürlich muss man sich auch hier im Vorfeld viel an Wissen aneignen. Wellensittiche sind ebenfalls eher genügsam - sie benötigen aber Gesellschaft und viel Freiflug. Schildkröten sind ebenfalls eher pflegeleicht, genauso wie viele Zierfischarten. Axolotl würde mir beim Thema Aquarium auch noch einfallen - genauso wie verschiedene Insektenarten (Stabschrecken...) oder auch Landschnecken... 


Wichtig ist, dass jedes Tier auch ein nicht unerhebliches Maß an Arbeit, Zeit und Geld bedeutet. Am besten ihr sucht ein Tier aus, das gut zu euren Lebensumständen passt und dessen Ansprüche (z.B.: Auslauf) vollends erfüllt werden können. Bei dieser Suche können euch verschiedenen Tierratgeber, Besuche bei Züchtern und natürlich auch Erfahrungen von anderen Haltern aus dem Internet helfen.


Vielleicht dienst auch das ein wenig als Inspiration. Wünsche euch auf jeden Fall viel Freude mit eurem neuen Mitbewohner (egal, wie eure Entscheidung auch ausfallen mag)...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht ein Hund. Mach dir aber bewusst das Hunde im Durchschnitt 15 Jahre alt werden. Da muss man auch an später denken (Ausbildung, Studium, Umzug oder so) . Eine Katze wäre natürlich auch eine Idee. Die sind aber selbstständiger als Hunde und kommen wenn sie wollen. 

Eine Freundin von mir hat auch Hühner. So genannte Brahmas. Die sind recht zahm. Du kannst aber natürlich auch nach Kaninchen oder Meerschweinchen schauen. Oder Schildkröten oder  Leopardgeckos oder, oder, oder...       

Ich habe sechs Wellensittiche die aber nicht alle zahm sind. 

Denk aberimmer bevor du dir ein Tier anschaffst nach ob du dich immer kümmern kannst. Manche Tiere leben lang. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Katze, die sind recht pflegeleicht und würden sich wahrscheinlich auch in eurem Garten dann wohlfühlen. Oder auch ein Hund, wobei der halt wirklich viel Arbeit macht.
Überlegt euch die Anschaffung eines Haustiers auch finanziell und auf längere Sicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwerghühner, lecker Eier und die können sogar richtig lieb und anschmiegsam werden. Oder ne Katze, viel Liebe mit relativ wenig Aufwand (ein Hund braucht da mehr Zuwendung und Arbeit z. B. zur Erziehung /Gassigehen inkl. Häufchen eintüten, Fellpflege, Versorgung im Urlaub falls ihr ihn nicht mitnehmen könnt usw.). Aber beachtet vor allem auch die Tierarztkosten, vor allem Impfungen, Wurm - und Flohmittel als Basisversorgung sind schon nicht ohne, von Futter- und Krankheitskosten mal ganz abgesehen. 

Einen Hautpilz im Gesicht hat sich mein Sohn übrigens auch schon mal von unserer Katze geholt, no risk no fun. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey ;) Checker

Ein Hund würde gut zu euch Passen,den ihr habt einen  Großen Garten da kann sich der Hund aus toben.

Und ihr habt viel Zeit für den Hund,das ist das beste was einen Hund passieren könnte ;)

Mit freundlichen Grüßen

Slemix

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schildkröten oder/und Frösche. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katze, hund, kaninchen, alles mögliche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?