Hi! Mein klassenkamerad macht von mir dauernd bilder und videos aber er gibt mir die bilder nicht was tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

1. Hast Du kein Recht darauf eine Kopie der Bilder zu bekommen

2. Dein Klassenkamerad begeht keine Straftat

3. Einen Strafantrag bei der Polizei kann man nur als volljährige Person stellen, wenn dann müssten deine Eltern Strafantrag stellen. Da hier aber keine Straftat vorliegt gibts auch nichts was man anzeigen kann.

piobar 10.07.2017, 17:21

Punkt 3: Dein dritter Punkt ist falsch. Auch unter 18 Jahren ist ein Antragsdelikt möglich - auch ohne Eltern. In dem Alter des Fragestellers ist man bereits Strafmündig.

Punkt 2: Dein zweiter Punkt ist ebenfalls nicht ganz richtig. Wenn der derjenige die Bilder für sich verwendet, so stellt dem nichts in Weg, sollte er die Bilder verbreiten dann hat der Fragesteller ein Anrecht auf Zensierung oder gar Löschung seiner Person.

Punkt 1: Auch dein erster Punkt ist falsch! Der Urheber ist nicht verpflichtet sein geistiges Eigentum auf Grundlage seiner künstlerischen Freiheit, die Bilder offen zu legen.

1
Messkreisfehler 10.07.2017, 17:23
@piobar

Punkt 3:

Es geht nicht drum ob der Mitschüler strafmündig ist, es geht darum das man bei der Polzei einen Strafantrag erst stellen kann wenn man volljährig ist, siehe Strafprozessordnung

Punkt 2: Wo steht denn das der andere Mitschüler die Bilder verbreitet? In der Frage zumindest nichts, insofern ist das Verhalten des Mitschülers nicht strafbar

Punkt 1: Wo hab ich denn geschrieben das er dazu verpflichtet wäre?

Wie wäre es mit lesen, verstehen und DANN antworten?

1
piobar 10.07.2017, 17:31
@Messkreisfehler

Punkt 3: Das was du meinst ist ein Strafantrag aber keine Anzeige. Für eine Anzeige bei der Polizei gibt es kein Mindestalter. Das sagt auch das ZPO nicht anders.

Punkt 2: Das ist eine beispielhafte Annahme. Der Klassenkamerad begeht somit eine Straftat durch Schikane und Belästigung, da die Nutzung nicht offensichtlich ist und nicht abgesprochen.

Punkt 1: Hier habe ich wohl das kleine Wort "kein" überflogen. Mein Fehler.

 

0
TheGrow 10.07.2017, 18:23
@piobar

@piobar,

Du solltest die Antworten anderer User nicht kommentieren von Du vom Strafrecht keine Ahnung hast.

Die Anführungen von Messkreisfehler sind im Gegensatz zu Deinen nämlich völlig korrekt.

Wie von Messkreisfehler angeführt gibt es keine rechtliche Handhabe für die Forderung nach Herausgabe der Bilder. Es würde allenfalls ein Löschungsrecht bestehen, wenn es sich um ganz intime Fotos gehandelt hätte.

Auch liegt keine Straftat durch das reine Fotografieren der Person vor. Erst das Verbreiten und Veröffentlichen der Bilder währe eine strafbar nach § 22 und 33 KunstUrhG. Das währe aber ein reines Antragsdelikt, bei dem eine Strafantrag erforderlich ist. Zum Strafantrag von Minderjährigen sagt das Strafgesetzbuch:

§ 77 StGB - Antragsberechtigte

(1) Ist die Tat nur auf Antrag verfolgbar, so kann, soweit das Gesetz nichts anderes bestimmt, der Verletzte den Antrag stellen.

2) Stirbt der Verletzte, so geht sein Antragsrecht in den Fällen, die das Gesetz bestimmt, auf den Ehegatten, den Lebenspartner und die Kinder über. Hat der Verletzte weder einen Ehegatten, oder einen Lebenspartner noch Kinder hinterlassen oder sind sie vor Ablauf der Antragsfrist gestorben, so geht das Antragsrecht auf die Eltern und, wenn auch sie vor Ablauf der Antragsfrist gestorben sind, auf die Geschwister und die Enkel über. Ist ein Angehöriger an der Tat beteiligt oder ist seine Verwandtschaft erloschen, so scheidet er bei dem Übergang des Antragsrechts aus. Das Antragsrecht geht nicht über, wenn die Verfolgung dem erklärten Willen des Verletzten widerspricht.

(3) Ist der Antragsberechtigte geschäftsunfähig oder beschränkt geschäftsfähig, so können der gesetzliche Vertreter in den persönlichen Angelegenheiten und derjenige, dem die Sorge für die Person des Antragsberechtigten zusteht, den Antrag stellen.

 

(4) Sind mehrere antragsberechtigt, so kann jeder den Antrag selbständig stellen.
 

Und mit 17 ist man nun einmal laut BGB erst beschränkt geschäftsfähig.

Im Klartext. Wie von Messkreisfehler angeführt, kann der 17 jährige

  1. keine Strafanzeige stellen, weil keine Straftat vorlag
  2. keine Strafanzeige stellen, weil es sich bei den in allenfalls Frage kommenden Straftaten um sogenannte reine Antragsdelikte handeln würde, für die ein Strafantrag erforderlich währe, denn ein 17jähriger aus den angeführten gründen nicht stellen kann.

Der Klassenkamerad begeht somit eine Straftat durch Schikane und Belästigung, da die Nutzung nicht offensichtlich ist und nicht abgesprochen.

So ein Unfug, diese Anführung entbehrt jeglicher Rechtsgrundlage.

0

Du hast das Recht an deinem eigenen Bild, also darf er eigentlich ungefragt keine Fotos oder Videos von dir machen.

Wenn er dir keine Kopien gibt, dann droh ihm doch mal mit der Anzeige.

Vielleicht will er ja auch was von dir?

piobar 10.07.2017, 17:22

Das Recht am eigenen Bild wird falsch verstanden. Das Recht am eigenen Bild bedeute die Bewahrung seiner Person bezogen auf die Persönlichkeit.

Man kann gegen das Recht am eigenen Bild verstoßen in dem man beispielsweise das Medium Foto verwendet um den Fragesteller ins falsche Licht zu rücken.

0

Was möchtest Du wissen?