Hi lohnt es sich ein Alpina d3 für 20.000€ zu finanziren Mit 2300 Einkommen ?

5 Antworten

Das lohnt sich genau in dem Moment, wo die ein Geschäftsmodell hast, bei dem du dieses Auto brauchst und am Ende mehr rauskriegst als du reinsteckst.

Wenn du das Auto einfach nur als Auto haben willst, ist es ein sinnloser Konsumkredit und damit völliger Wahnsinn.

"Konsumschulden ist wie Drogen nehmen: am Anfang sehr lustig, aber am Ende liegst du auf dem Friedhof."

https://youtube.com/watch?v=b5CxjFzynzM

Es geht mir nur dadrum 

Ein Auto zu kaufen was nicht jeder hat

Ja ich hab das Geld grad nicht auf der Kante liegen 

250€ auf 7 Jahre ja ist Zuviel. 

Ich geh davon aus das ich jedes Jahr tilgen werde Urlaubs Geld ect. 

Weil 7jahre ist bissel zu viel 

Sinn macht es grad auch nicht ein Auto zu nehmen was man nicht möchte und was kein Spaß macht 

0
@fragmasch1ne

Einerseits ja, andererseits begibt man sich in Gefangenschaft, wenn man das Auto so weit oberhalb der eigenen Verhältnisse ansiedelt. Und dann ist immer auch die Frage, welche innerliche Leere man damit vergeblich zu kompensieren versucht.

Mal zu der Raten-Berechnung: Normal sind so wenigstens zehn Prozent Anzahlung. Damit geht's ja schon los. Wenn du wirklich gar nix auf der Tasche hast... weia. Da wärst du echt besser bedient, was anderes zur Kompensation zu suchen und stattdessen erst mal die nötigsten Rücklagen zu bilden.

0

Ich gehe mal davon aus, dass Du von EINEM Einkommen von 2300 Euro sprichst. Dann stellt sich die Frage, was Du unter "sich lohnen" verstehst. Ein Auto ist grundsätzlich eine Geldvernichtungs-Maschine. Was soll sich da "lohnen"? Verstehe ich nicht...

Finanzieren ist immer schlecht bei einem Fahrzeug. Viel Spass wenn das Auto schon kaputt ist und erst 1/10 bezahlt.

Was möchtest Du wissen?