Hi leute wollte mal fragen wie man in Frankreich dmls.Frankenreich König werden kann?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Indem man als Kronprinz geboren wurde. Oder,die Kronprinzen gestorben waren, dann eben durch die nächste Verwandtschaft. Ludwig XV war z.B. der Urenkel von Ludwig XIV. Ludwigs Sohn und der Enkel, also der Vater von Ludwig XV, waren vor ihm gestorben.  Bei Ludwig XVI war das ähnlich. Sein Vater, der Sohn von Ludwig XV, war vor ihm gestorben.

Sonst ging das nicht.

Zunächst einmal: Frankreich und Frankenreich sind nicht dasselbe. Ich vermute, du meinst den westlichen Teil des Frankenreichs (das Frankreich wurde) nach dem Teilungsvertrag von Verdun (843)

Ich habe ein Handbuch über die französischen Könige überflogen und bin zu folgendem Ergebnis gekommen:

Unter den Karolingern und den folgenden Dynastien war Frankreich eine Erbmonarchie; d.h. der älteste legitime Sohn des verstorbenen Königs war Thronfolger. Wenn ein verstorbener König kinderlos geblieben war, wurde ein anderer Verwandter König, da gab es wohl auch Gerangel hinter den Kulissen, es war wahrscheinlich auch eine Frage der Machtverhältnisse. Ähnlich war die Situation, wenn die Legitimität eines Königssohns angezweifelt wurde. Irgendein Gremium (Genaueres weiß ich nicht) musste die Wahl aber absegnen.

Also: Im Prinzip Erbreich mit (nur formaler ?) Zustimmung eines Gremiums.

Geht es auch etwas konkreter als "damals"? In den Themen steht immerhin noch Mittelalter, aber selbst das umfässt noch etwa ein Jahrtausend.

Ghostwriter2 03.10.2016, 12:32

Jahrtausend ist etwas übertrieben. ;-)

0
JBEZorg 03.10.2016, 13:14
@Ghostwriter2

nicht wirklich wenn man von Frühmittelalter um 500 rechnet sind es 1000 Jahre.

1
TT1006 03.10.2016, 19:11
@Ghostwriter2

Wiki sagt ca600-1500, also genau das, worauf ich hinaus wollte: Zwar kein ganzes Jahrtausend, aber immerhin etwa 900 Jahre - im Bezug auf mein Problem mit der Frage macht das kaum einen Unterschied.

0
paulklaus 04.10.2016, 16:56
@TT1006

Ja, ja, die unterschiedlichen ach so klugen Bücher wie z.B. Geschichts-Lexika ! Nun möchte ich auch noch meinen Senf dazu geben:

Frühes Mittelalter 750 - 1170,

Hohes Mittelalter 1170 - 1270,

Spätes Mittelalter 1270 - 1500 .

Quelle: "Propyläen-Weltgeschichte", zehnbändig a  je ca. 800 Seiten

pk

0
TT1006 04.10.2016, 19:09
@paulklaus

Und wie wird da die Zeit zwischen der Antike und dem Mittelalter genannt?

Habe gerade btw nochmal drei weitere Websites gecheckt (einfach durch die ersten Google-Ergebnisse geklickt), die das Mittelalter auch auf ca500-1500 einordnen. Dass sich da die Historiker nicht ganz einig sind, ist klar, Aber 750-1500 halte ich dann doch für einen arg engen Rahmen. ab ca 600 ist da noch plausibler.

0

Du bräuchtest auf jeden Fall die französische Staatsangehörigkeit!

Dahika 03.10.2016, 12:04

Ich glaub, die gab es damals noch gar nicht. Und das war auch nicht unbedingt nötig. Wenn alle Königsanwärter tot waren, kam halt der nächste Verwandte aus männlicher Blutlinie in Frage. Das hat übrigens  u.a. zum 100 j. Krieg geführt. Der nächste Anwärter wäre Edward III von England gewesen, aber er entstammte der weiblichen Blutlinie und kam darum als König von Frankreich nicht in Frage. Was Edward partout nicht einsehen wollte...

1
Tamtamy 03.10.2016, 12:41
@Dahika

Danke, Dahika, für die historischen Hintergrundinformationen!
Aber die saloppe Formulierung "wollte mal fragen wie man ... König werden kann" verlockte mich halt zu einer saloppen Antwort.

1

Was möchtest Du wissen?