Hi leute wir haben folgende Schaltung in der Schule nachgebaut aber ich kann 2 sachen nicht verstehen?

...komplette Frage anzeigen Schaltbild. - (Technik, Elektronik, Schaltung)

4 Antworten

Die Diode ist eine "Freilaufdiode", die den Rest der Schaltung vor den Spannungsspitzen schützt, die die Relaisspule beim Abschalten erzeugt.

Wenn der LDR voll beleuchtet ist und das Poti auf einen kleinen Widerstand eingestellt ist, hat die LED effektiv einen Vorwiderstand von 2 bis 3 Kiloohm; das reicht schon aus, um sie schwach leuchten zu lassen.

Wenn der LDR nur schwach beleuchtet ist, reicht der Basisstrom von T3 nicht aus, ihn voll durchzuschalten, und die Basisspannung von T2 ist hoch genug, um ihn ein wenig zu öffnen. (Dieser Zustand ist aber nicht leicht herzustellen, da er nur bei einem schmalen Bereich der Beleuchtungsstärke des LDR auftreten kann. Das wäre der Zustand kurz vor dem endgültigen Auslösen der Alarmanlage.)

Meinst du mit deiner letzten Teilfrage, wie die Schaltung von T3 und T2 insgesamt funktioniert, oder wie die Teilschaltung aus T2, LED und Vorwiderstand funktioniert?

Meine letzte frage hat sich jetzt geklärt danke. Wir müssen für unseren Technik Unterricht noch 2 weitere schaltungen verstehen. Könntest du mir weiterhelfen? Die eine schaltung ist ein astabiler multivibrator mit 2 transistoren und 2 leds http://www.hobby-bastelecke.de/grundschaltungen/multivibrator.htm ich kann aber die erklärung net verstheen kannst du es villeicht etwas einfacher erklären?

0

Hallo darkmr, Punkt 1 Deiner Frage: man beschaltet ein Relais immer mit einer sogenannten Freilaufdiode, sie hat die Aufgabe zu verhindern, das die Schaltkontakte nicht kleben bleiben wenn der Stromfluss unterbrochen wird, außerdem verhindert sie durch ihren Einsatz, das die Spule des Relais, bedingt durch deren Induktivität und der damit verbundene, erhöhte Stromfluss , nicht in die Schaltung zurück fließt und Schaden anrichten kann. Somit ist auch die Bezeichnung "Schutz Diode" erklärt.

------------------------

Die Polarität der Diode, ist anti parallel anzuordnen, Kathode an Versorgungsspannung plus, Anode an Versorgungsspannung minus.

----------------------

Den LED Reststrom könnte man evtl, mit einem parallel geschalteten Kondensator von 100nF/100V zum verlöschen bringen.

-------------------------

Durch Steuerung des LDR über T3 zur Basis von T2 fließt minus Potential zur Kathode der LED, über R4 usw. wird positives Potential auf die Kathode der LED gegeben.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen, Gruß Jo.

wie kamst du zu der Schaltung? Eigener Entwurf per Versuche mit verschiedenen Widerstandswerten, oder irgendwo abgeguckt?

Naja, viel scheinst du von Elektronik noch nicht zu wissen, sonst bräuchtest du nicht so zu fragen ;-)

Die Diode parallel zur Relaisspule ist wie herum gepolt? Ist das Zufall, oder hat das genau einen Grund? Was hast du denn so gelernt und behalten von Spulen die von Strom durchflossen werden?

Alles schon wieder vergessen, oder nicht richtig verstanden, was dann in der Spule passiert, und vor allem, wenn man den Strom durch die Spule abschaltet? Was geschieht im Abschaltmoment in der Spule und somit an deren Anschlüssen? Na, erkläre mal, oder versuche dich zu erinnern. ;-)

Wozu ist der eine Anschluss von R3 mit dem Kollektor von T2 verbunden und nicht mit dem Batterieplus? Anders gefragt, wozu diese Rückkoppelung?

Erkläre mal.

Wir haben die schaltung in der Schule bekommen udn mussten sie nachbauen. Leider hatten wir im letzten jahr einen etwas komischen technik lehrer der sagen wir es mal so uns net viel beigebracht hat/ erklärt hat.

0
@darkmr

einfach so bekommen, ohne Erklärungen usw? Das macht doch keinen Sinn, da gab es garantiert vorher schon etliche Unterrichtsstunden in denen Bauteile und deren Funktion erklärt wurden.

Deshalb fragte ich dich doch, warum die Diode an der Relaisspule so herum gepolt angeschlossen ist. Das hat natürlich einen Grund. Den solltest du mir sagen.

Nicht, damit ich das auch weiß, ich weiß es ja, ich will wissen was du noch von dem weißt, was vorher irgendwann erklärt wurde.

Ein nachbauen, ohne zu verstehen warum so, macht kaum Sinn.
Und falls es so nicht funktioniert, was dann zu tun ist, 

0
@realistir

Die diode ist ja eine Schutzdiode, und sie wird dort eingebaut um ein bestimmtes bauteil zu "schützen". So würde ich es erklären.

0
@darkmr

so weit erst mal nicht falsch, aber wovor? Und welches Bauteil denkst du, muss geschützt werden?

0
@darkmr

Okay, aber wie funktioniert der Schutz, das solltest du auch erklären können.

Tja, genau genommen müsste dich das nur interessieren, wenn du später viel mit Elektronik zu tun haben wirst. Entweder als Hobby, oder als Beruf.

Ich hab mir das damals gemerkt, weil es mein Hobby wurde, aus dem ich später einen Beruf gemacht habe. Damit gutes Geld bis zur Rente verdient habe.

0
@treppensteiger

zwei Mann, ähnliche Gedanken? ;-)

Eigentlich muss ihn das nicht länger interessieren, wenn er sich mit dem Zeugs nicht hobbymäßig oder berufsmäßig befassen möchte.

Mich interessierte in dem Zusammenhang nur, was haben die Schüler nach Tagen oder Wochen noch von angesprochenem im Kopf. Das hängt aber auch vom Lehrer ab. ;-)

0
@realistir

Da die diode neben dem Relais eingebaut worden ist und das ja ein wichtiges Bauteil in meiner Schaltung ist, würde ich sagen dass die DIode zusammen mit dem Relais funktioniert. Warscheinlich dass kein Strom zu früh an dem Relais ankommt? weil dann würde ja die linke seite vom Relais angehen und da es ja 9V sind würde vlt der Relais kaputt gehen.

0
@darkmr

Gut, okay, ich bin mal auf deiner Seite ;-) Ich kenne deine Schule nicht, weiß nicht was die Lehrer euch so erklärt haben, deswegen kann ich nicht einfach sagen, setzen du bekommst eine 6 ;-)

Nö, nicht das Relais wird geschützt, sondern der Transistor.
Wenn Strom durch das Relais fließt und das dann anzieht, also den Relaiskontakt umschaltet, baut sich in der Spule ein Magnetfeld auf.

Sinngemäß ist dieses Magnetfeld eine Energie. Wird nun der Strom durch die Spule abgebaut, das Relais sinngemäß abgeschaltet, was ist dann mit der Energie in der Spule? Einfach so futsch, oder ab damit ins Weltall?

Nein, beim abschalten des Relais bricht das Magnetfeld wieder zusammen und dabei wird die Polarität an den Anschlüssen umgedreht. Dort wo vorher beim einschalten Plus war, wird beim abschalten ein Minuspotential und das Potential wird größer!

Das kann dann zu groß für den Transistor in Sperrrichtung sein, somit den Transistor töten. Die Diode schließt also die Energie die beim abschalten vom Relais wirksam wird, kurz. Tötet sinngemäß diese Abschaltenergie.

0

entschuldigung. aber so eine katastrophale zeichnung. wo bitte ist das ein relais. das schaltzeichen rechteck mit diagonalen strich ist relais,aber du hast poti dran geschrieben.

in welcher schule macht ihr das? Oberschule?berufsschule?

Was möchtest Du wissen?