Hi Leute ich soll in der Schule beweisen das "Die Leiden des jungen Werther" in die Zeit des Sturm und Dranges gehört doch ich finde dazu nichts?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Briefromanform kommt den Ideen des Sturm und Drangs sehr entgegen, denn Briefe eignen sich sehr gut, um Gefühle und Gedanken auszudrücken.

Den „Werther“ hatte Goethe in einer Zeit geschrieben, in der sich ihm vor vergeblicher Liebe der Kopf drehte und er seiner eigenen Gefühle kaum Herr werden konnte. Wie bei allen Schriftstellern des Sturm und Drangs drehte sich seine Welt ausschließlich um ihn, er war vollends mit der Selbstfindung und -werdung beschäftigt, so wie es auch Jugendliche in der Pubertät sind. Sie haben keinen Blick für die Bedürfnisse und Befindlichkeiten der Menschen um sie herum.

Der Werther als Hauptprotagonist fällt aus der damaligen Norm hervor, trotz guter Abstammung. Der Werther fühlt einfach zu stark, zu empfindsam und will sich der Natur verschreiben, was typisch für Sturm & Drang war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Internet ist voll davon und Du hast rein gar nichts gefunden. Vielleicht sollte man auch erst einmal weitersuchen und nicht bei der ersten Seite aufhören zu suchen. https://www.inhaltsangabe.de/goethe/werther/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?