Mein Freund hat Krebs - was denkt ihr was er tun soll?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo

Zweitmeinung einholen, Therapien vorschlagen lassen und diese überdenken. Dann entweder ablehnen und auf ein "Wunder" hoffen oder therapien lassen und hoffen, dass die Therapie hilft. Sich nach untersützenden Therapien umhören.

Psychologische Hilfe wäre nicht schlecht und wird im Allgemeinen auch angeboten.

Für mich ist Information sehr wichtig, für manche Anderen gar nicht. Die lassen die Ärzte machen. Das muss deinem Freund und - falls nicht volljährig - den Erziehungsberechtigten überlassen werden.

Alles Gute für deinen Freund

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin.

Um das schlüssig beantworten zu könne, wäre es interessant zu wissen, welche Art bzw. Lokalisation und welches Stadium?

In jedem Fall aber sollte er sich eine Zweitmeinung einholen, bevor er sich Gedanken über mögliche Therapien macht.

ASRvw de André

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem Arzt über Behandlungsmethoden reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das tun was der Arzt für richtig hält, und du bist Bitte für ihn da, egal wie schwer es wird. Ansonsten darf er nichts anstrengendes machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kämpfen... Wenn unheilbar Krank Kredit bei ner Bank nehmen - Kohle verprassen und das (leider restliche ) Leben genießen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach: er soll tun, was sein Arzt ihm vorschlägt. Dafür gibt es die Ärzte nämlich.

Ich habe das auch so gemacht.

Helfend kann er noch zu einem Psychoonkologen. Da war ich auch etwa ein Jahr lang. Hat mir gut getan,.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?