Hi, kann einer mir bei dieser Physik aufgabe helfen bitte?

2 Antworten

Erstmal sollte man sich klarmachen, was da passiert, deshalb auch die Skizze.

Da braucht man eine Kombination aus Energieerhaltungssatz und Impulserhaltungssatz.

Die Kugel tritt aus der Pistole mit kinetischer Energie aus. Die rechnen wir aus mit: Ekin(P1) = m/2 v^2

Wenn die Kugel durch den Holzblock fliegt, wird ein Teil der kinetischen Energie in Reibung (Kugel im Holz) umgewandelt, ein Teil geht an den Holzblock über und die Kugel behält auch noch etwas Ekin.

Die Energie, die der Holzblock aufgenommen hat, ermitteln wir aus der potentiellen Energie bei 12° Auslenkung. Epot(H) = m x g x h. h wird trigonometrisch aus der Auslenkung berechnet.

Nach dem Energieerhaltungssatz gilt: Ekin (H) = Epot(H). Daraus folgt: Ekin(H) = m/2 v^2 = Epot(H).

Das ganze kann man nach v auflösen und erhält damit die Geschwindigkeit des Holzblockes nach dem Treffer.

das wäre Antwort a)

auf b) kommt man über den Impulserhaltungssatz. Impuls Kugel vor Holzblock = Impuls Holzblock + Impuls Kugel nach austritt. Das kann man nach v2 der Kugel auflösen.

auf c) kommt man so: aus der Lösung von b kann man über den Energieerhaltungssatz die Reibungsarbeit ermitteln:

W = Ekin(P1) - (Ekin(H) + Ekin(P2)).

Die Reibungsarbeit ist die Differenz zwischen der E der Kugel vor dem Aufprall und der Summe der Ekin nach dem Aufprall. Die Reibungungsarbeit wird in thermische Energie umgesetzt.

d) löst man wieder über den Impulserhaltungssatz (nach v auflösen) und dann über den Energieerhaltungssatz Epot = Ekin

2500 m/sec??? Kann das sein - wenn in der Aufgabe von 500 m/sek als Aufprallgeschwindigkeit genannt werden?

Noch einmal eine genaue Zeichnung machen... g - kg / cm - m nicht verwechseln!

Kann jemand diese Physikaufgabe berechnen?

Ich verstehe folgende Aufgabe nicht: Ein PKW fährt mit konstanter Geschwindigkeit Vp=60km/h an einem Motorrad vorbei, das bis dahin mit konstanter Geschwindigkeit Vm=20km/h fuhr, nun aber mit konstanter Beschleunigung schneller wird und den PKW nach Delta t=30s überholt. Jetzt muss man die Beschleunigung des Motorrades berechnen herausfinden, mit welcher Geschwindigkeit es den PKW überholt.

...zur Frage

Ist das ein physikalischer Widerspruch (Newton)?

In der Physik heißt es doch: Wenn man eine Aussage über die Geschwindigkeit eines Körpers machen will, braucht man einen Bezugspunkt.

Zum Beispiel würde sich ein Zug relativ zu einem Beobachter am Bahnsteig mit 150 km/h fortbewegen.

Relativ zu einem Beobachter in einem anderen Zug, der parallel auf der anderen Schiene fährt aber mit 0 km/h.

Beide Beobachtung wären gültig. 

Doch wenn man die kinetische Energie, die ja nach

E = ½mv²

abhängig von der Geschwindighkeit ist, hinzudenkt, dann müsste sie doch auch abhängig vom Beobachter sein, was aber keinen Sinn ergibt.

Würde der Zug nämlich relativ vom Beobachter von 150 auf 300 km/h beschleunigen, so bräuchte es viel mehr Energie als von 0 km/h auf 150 km/h zu beschleunigen, obwohl je nach Bezugspunkt das gleiche dabei drumrum kommt.

Außerdem könnte man hypothetisch annehmen, man hätte ein Wundergerät welches die kinetische Energie eines Körpers misst.

So kann man doch Rückschlüsse auf eine Geschwindigkeit ziehen. Einer absoluten Geschwindigkeit oder doch relativ zum Äther (lach)?...

Wie lässt sich dieser Widerspruch auflösen bzw ist das überhaupt einer?

...zur Frage

Pendel im Auto im Verhältnis zur Masse(Physik)?

An die Physik Profis hier:

Wenn man in einem Auto an einer Schnur zwei Körper zu je 0,1 kg und 1 kg aufhängt und wegfährt, schwingen sie dann gleich viel Grad nach hinten oder schwingt das schwere nicht so weit? (ohne Luftwiderstand)

...zur Frage

Hilfe zum Elastischen Stoß?

Moin Leute,

ich habe hier folgende Aufgabe:

Kugel 1 der Masse m1 stößt mit Geschwindigkeit v1 zentral gegen die ruhende Kugel 2 der Masse m2. Kugel 2 rollt daraufhin eine Rampe der Höhe h = 1, 0 m hinauf. Gehen Sie von einem elastischen Stoß aus und vernachlässigen Sie Reibung und Rotationsenergie der Kugeln sowie deren räumliche Ausdehnung. (a) Die Massen seien m1 = m2 = 1 kg. Mit welcher Geschwindigkeit v1 muss Kugel 1 auf Kugel 2 tre􏰀ffen, damit diese über die obere Kante rollt?

Also mein Ansatz war es jetzt die benötigte Arbeit zu berechnen um die Kugel mit m=1kg auf h=1m zu bringen und anschließend habe ich die Geschwindigkeit ausgerechnet, die die Kugel 2 benötigt um auf die höhe zu kommen.

Allerdings komme ich jetzt nicht weiter die Geschwindigkeit der Kugel 1 auszurechnen die nötig ist um Kugel 2 auf die Berechnete Geschwindigkeit zu bringen. In den meisten Formeln die ich finde, benötigt man aber die Geschwindigkeit der ersten Kugel vor und nach dem Stoß, somit kann ich diese nicht einfach umstellen, denn die Geschwindigkeit nach dem Stoß der ersten Kugel kenne ich ja auch nicht.

Gibt es eine Formel zu Berechnung von v1 vor dem Stoß wenn ich v2 vor und nach dem stoß kenne so wie deren Masse?

Danke schonmal

...zur Frage

Zeit ist von Gravitation abhängig aber was ist im Universum (Schwerelosigkeit)?

An die Physiker unter euch:

Zeit ist relativ also sie ist nicht universell gleich?! Zeit ist ebenfalls abhängig von der Geschwindigkeit und der Gravitation?

D.h wenn man sich schneller bewegt vergeht die Zeit für einen selber langsamer als z.B. auf der Erde, und wenn man z.B. an einem Schwarzen Loch vorbeifliegt, das viel mehr Masse und Anziehungskraft also Gravitation hat, vergeht die Zeit ebenfalls noch viel langsamer für einen selber als auf der Erde?

Hoffe das stimmt soweit, denn dann hab ich zwei Fragen zur Zeit.

  1. Zeit ist zwar relativ, also sie vergeht irgendwie langsamer als wenn man woanders ist, aber es ist doch trotzdem so dass wir JETZT grade im ganzen Universum quasi in der Gegenwart sind und Zeit vergeht.

    In einer Sekunde ist überall im Universum doch 1 Sekunde vergangen?
    Wenn nicht würden manche Planeten doch gleichzeitig in der Zukunft sein während wir in der Gegenwart sind? Das ist so ein Brainfuck :(

  2. Zeit ist abhängig von Gravitation. Mehr Gravitation = Zeit vergeht langsamer? Aber im Universum ohne Atmosphäre ist man doch schwerelos, also hat man keine Gravitation, wie vergeht die Zeit da?

Vielleicht ist es ja ganz simpel, ich hoffe ihr könnt mit den Fragen was anfangen 😅

...zur Frage

Wie kommt man auf diese Formel (geht um Impuls)?

Hallo, bin in der 11. Klasse und soll einen kurzen Vortrag zu einer Aufgabe halten, bei der ich die Lösungen bekommen habe, jedoch nicht weiß, wie man auf diese Formel überhaupt gekommen ist - geschweige denn, dass ich weiß,  wie ich es der Klasse erklären soll...

Man sollte bei der Aufgabe mithilfe von einer Stoppuhr, Gewichten, Federn (die auf Druck und Zug belastet werden können) mit bekannten Federkonstanten, Geschwindigkeitsmessgeräten zur berührungslosen Geschwindigkeitsmessung und sonstigem Befestigungsmaterial DIE MASSE eines kleinen Meteoriten (m1) (Nur zur besseren Vorstellung: Volumen ca 1-2dm³) auf einer Weltraumstation herausfinden...

Ein Ansatz war, dass man zwischen den Meteoriten m1 und ein Gewichtsstück bekannter Masse m2 eine Feder drückt. Wenn man dann diese ganze Anordnung sich selbst überlässt und der Meteorit und das Gewichtsstück sich voneinander entfernen, kann man die Endgeschwindigkeiten des Meteoriten m1 (bzw. |v1› (Vektor)) und des Gewichtsstücks m2 (bzw. |v2›) über die Messgeräte ermitteln und mithilfe der Formel: 

0 (Vektor) = |p1› + |p2› = m1|v1› + m2|v2›

kann man die Masse des Meteoriten bestimmen; wie? siehe unten, jetzt zunächst zu meiner Frage... 

Wie kommt die oben genannte Formel zustande?

Was sagt was aus? Dass es was mit Impulserhaltung zu tun hat, ist mir klar, aber warum setzt man das 0 usw.? Sollte es ja erklären können, wie die auf den Lösungsweg kamen....

0 (Vektor) = m1|v1› + m2|v2›

---》0 = m1v1 – m2v2    (Komponenten) (**)

---》m1 = m2•v2/v1 

Also: Masse des Meteoriten = Masse des Gewichtsstücks (weiß man ja) mal die Geschwindigkeit des Gewichtsstücks (hat man gemessen) durch die Geschwindigkeit des Meteoriten (hat man auch gemessen).

(**) (MINUS weil der v2 Vektor ja negativ ist, weil der Meteorit ja immer weiter ins Positive und das Gewichtsstück immer weiter ins Negative geht)

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe :)))

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?