Hi, ist Meditation bei Stress und schwacher Konzentration ratsam?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich selbst habe schon ein paar Jahre Meditationserfahrung und werde gerne versuchen, dir bei deiner Frage etwas weiterzuhelfen.

und würde es gerne zu meinem Vorteil nutzen

Rein persönlich halte ich nichts davon, Meditation zur Optimierung und Leistungssteigerung zu nutzen, auch wenn das einige Menschen machen.

Dass die Fähigkeit zur Entspannung und Konzentration durch regelmäßige Meditationspraxis besser werden kann, ist lediglich ein Nebeneffekt.

Meiner Meinung nach geht es eher darum, wirklich wach und offen zu sein, anstatt sich von seinen Gedanken in Beschlag nehmen zu lassen.

Wer wirklich geistig präsent sein will, sollte die Absicht, etwas bestimmtes erreichen zu wollen, verwerfen, weil wir uns sonst nur selbst im Weg stehen.

Deshalb verwirft Meditation dieses Leistungsdenken vollkommen.

Habt ihr schon Erfahrung mit Meditation

Ich selbst übe seit einigen Jahren Zazen, eine Form stiller Sitzmeditation. Meiner Meinung nach sollte man Zazen aber unter Aufsicht eines Lehrers lernen und nicht im Selbstversuch, auch wenn es gute Videos gibt.

Einsteigern in das Thema rate ich zu Achtsamkeitsmeditation, bei der die Aufmerksamkeit auf die Atmung und Haltung gerichtet wird. Es geht nur darum, achtsam zu sein und nicht darum, etwas zu wollen.


Keine Anstrengung, nur ganz "da" sein.

Bisher habe ich nur die auf Youtube gefunden und halte diese nicht für allzu gut.

Meditation ist keine Technik

Meditation ist letztlich auch nicht auf irgendeine bestimmte Technik begrenzt, weshalb es viele verschiedene Möglichkeiten der Praxis gibt.

Aus meinem Verständnis bezeichnet "Meditation" keine Technik, sondern den Zustand entspannter Achtsamkeit - weder schläfrige Trance, noch übermäßige Konzentration.

Deshalb können wir zwar "Sport machen", aber nicht "Meditation machen" - denn es geht darum, aufzugehen im Moment, nicht um Leistung.

Es gibt deshalb nicht nur Gehmeditation, sondern letztlich können alle Handlungen aus einer geistigen Haltung der Achtsamkeit getan werden. Dann ist in diesem Moment nicht das Ergebnis entscheidend, sondern nur das Tun.

Bei Meditation geht es also nicht darum, irgendwie "besser" zu werden, sondern einfach ganz da zu sein.

Ich hoffe, diese Antwort war hilfreich. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade bei Stress und Konezntrationsproblemen ist Meditation eine gute Hilfe, wenn man regelmäßig meditiert. Meditation muss wie das Speilen eines Instruments geübt werden, damit sie ihre Wirkung entfaltet. Bei Stress ist z.B. die Atemmeditation hilfreich. Eine erste Anleitung findest Du unter http://www.gutemeditation.info/2012/01/anleitung-zur-atemmeditation.html. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Meditation kann sehr hilfreich sein bei Stress und schwacher Konzentration. Eventuell wäre auch Tiefenentspannung für dich geeignet. Es gibt viele Meditationsarten. Es rentiert sich, ein wenig auszuprobieren, welche Meditation dir am besten tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?