Hi. Ich möchte mit Airsoft anfangen, kann mich aber nicht entscheiden, welche Airsoft-Waffe ich holen sollte. Welche soll ich holen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo!

Beide Modelle haben Vor und Nachteile.
Bevor ich diese aufzähle - muss es unbedingt eine Cyma 030 (Glock) sein? Günstiger kommt man nämlich an die anderen Cyma AEP Modelle, diese sind gleich gut, aber es sind mehr Stück davon verfügbar ;-)

Also:

Pro Yakuza:
• Verbautes Mosfet und 7,4 Volt Lipo Akku
Dadurch hat man eine sehr gute ROF und ein gutes Ansprechverhalten auf den Trigger. Dadurch, dass eben schon ein Mosfet verbaut ist, hält die Switchunit der Airsoft einen 7,4 Volt Lipo Akku aus (entspricht ca. der Stärke von 9,6 Volt NiMh Akkus).
• gute Verabeitung intern sowie bei den Externals

Contra Yakuza:
• Der Akku ist fix verbaut - ist er leer, muss die ganze Airsoft an die Steckdose und ist somit nicht mehr einsatzbereit. Also im Klartext, du kannst vom Game nach Hause fahren ^^.
Mit etwas Geschick am Lötkolben lässt sich der fixe Akku aber ausbauen, dann einen Stecker dran und man kann externe Akkus nutzen (gibt dafür glaube ich auch ein Video auf YT)

Pro Cyma:
• Wechselbarer Akku
• innen und aussen ebenfalls gut verarbeitet
• Ersatz und sogar Tuningteile sind zum Teil verfügbar

Contra Cyma:
• kein verbautes Mosfet
Man kann also nur die originalen, vergleichsweise eher schwachen 7,2 Volt NiMh Akkus verwenden
Dadurch ist die ROF und das Ansprechverhalten auf den Trigger nicht ao hoch.
Aber auch hier kann man sich mit etwas Geschick abhilfe schaffen - man kann nämlich ein kleines Mosfet (Jefftron Micro Mosfet, 8€ auf Begadi) verlöten - dann kann man auch 7,4 Volt Lipo Akkus verwenden. Erfordert etwas Zeit, ist aber machbar mit der Anleitung aus dem Airsoftverzeichnis.

Entscheiden musst du selbst :D

PS: Legales, umfriedetes Spielfeld ist schon vorhanden?
Denn es handelt sich um Anscheinswaffen, laut Waffengesetz Paragraph 42a unterliegen diese (auf bis zu 10.000€ Geldbuße) dem Führverbot ausserhalb von umfriedeten Besitztum.
Ausserhalb davon ist nur der abgeschlossene Transport in einem Behältnis erlaubt.

Lg leNeibs!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von C3POkeck
19.06.2017, 21:10

Ich danke dir.. Ich hab gesehen das die cyma Modelle um die 40 € billiger sind, und mit bisschen Arbeit auch die yakuza übertrifft... Mein Problem ist halt: ich kein mich überhauptnicht mit lötkolben aus, und die ganzen YT tutorials versteht ich auch nicht ganz. Da muss ich mir wohl jemanden heraus suchen der mit sowas Erfahrung hat, und müsste ihn fragen. Aber das sollte hoffentlich in so her Stadt wie Köln kein ding sein. Ich danke dir. LG

0

Ich denke eine gute Einsteigerwaffe ist ein G36C Modell mit 0,5 Joule und einer Preisklasse von 90€ - 110€. Achte aber darauf, dass in dem Magazin nicht mehr als ca 60 Schuss können und dass die Waffe nur Batterie betrieben laufen kann

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leNeibs
19.06.2017, 20:31

Nein.
In dieser Preisklasse bekommt man nämlich noch genau jenen Plastikmüll verkauft, von dem jeder Spieler mit etwas Erfahrung jedem Neuling abraten würde.

Das ist das typische  "Heckler und Koch" Ding, wo der Importeur Umarex mit den gekauften H&K Markings so tut als wäre das top Qualität (und die Händler verkaufen es den unwissenden Einsteigern dann auch also solche) - in Wirklichkeit handelt es sich aber nur um China Plastik (innen wie aussen) mit aufgemalten Markings.

Legt man noch ein paar Euros drauf (ab rund 140€ + besseren Akku und Lader) bekommt man dann wirklich ein brauchbares Einsteiger - G36 Airsoftmodell von den Marken S&T Sportsline oder Jing Gong.
Hier hat man eine Metallgearbox (im Gegensatz zur Plastikgearbox) verbaut, man kommt nahe an die 0,5 Joule ran (0,45-0,49) und, ganz wichtig - es gibt passende Ersatz und Tuningteile zu kaufen.

1
Kommentar von xdanix77
19.06.2017, 21:58

"Achte aber darauf, dass in dem Magazin nicht mehr als ca 60 Schuss können und dass die Waffe nur Batterie betrieben laufen kann"

Das sind eigentlich genau die Punkte, die zeigen das das Teil Schrott ist. Batterien werden genau von Billig-AEPs und Mini-AEGs verwendet weil sie die geforderte Leistung nicht liefern können. Und Lowcaps findet man in dem ungefähren Preisbereich nahezu nur bei den klassischen Billig-AEGs.

0

Was möchtest Du wissen?