Hi, ich hätte so gern einen Hund nur so ich bin Einzelkind und dass ist echt hart. und es ist echt schwer meine Eltern zu überreden kann mir jemand helfen ?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo :)

Also zuerst musst du dir im klaren sein, dass ein Hundehalter zu sein sehr viel Verantwortung braucht und dass du auch die meiste Zeit damit verbringen solltest dich um deinen Hund zu kümmern. Du musst auch wissen ob ihr genug Platz/Zeit/Geld für einen Hund habt,  damit er/sie ein langes gesundes und schönes Leben mit und bei euch hat, wenn das alles passt ist das schon mal super.

Jetzt kommen wir zum schweren Teil: Deine Eltern überzeugen 

Du musst beweisen,  dass du genug Verantwortung übernehmen kannst und, dass es dich nicht stört, wenn du ab und zu mal weniger Zeit mit Freunden etc. verbringen kannst, weil dein neuer Freund mit dir spazieren gehen will. 

Du kannst deinen Eltern natürlich die gute alte "Ich lerne dann verantwortungsvoll zu sein und werde mich auch immer um den Hund kümmern Nummer" vorgaukeln, aber mal ehrlich das zieht nur bei den wenigsten. Im Endeffekt kann dir halt keiner wirklich 1:1 sagen, wie du deine Eltern überzeugen kannst,  aber als hier sind ein paar Tipps:

1.Hilf im Haushalt und stelle nichts an (das gilt natürlich immer, nicht nur für den Hund)

2.Sei verantwortungsbewusst

3.Falls es nicht beim ersten mal klappt mit dem Überzeugen, sei nicht sauer, warte ein paar Wochen ab,  überlege dir ein paar kraftvolle Argumente und sprich sie einfach nochmal darauf an (aber ganz ruhig, gefasst und selbstsicher)

4.Zeig ihnen wie sehr dir die Sache am Herzen liegt und zeig auch Gefühle dabei(aber nicht indem du dich auf den Boden wirfst und flennst XD)


Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen, wenn du noch Fragen hast schreib mir ruhig eine Privatnachricht ;-)

Viel Glück und LG~Yuno

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stups9
18.06.2016, 12:54

Vielen Dank

0

Deine Eltern wollen keinen Hund und damit musst du Leben.

Mehr muss ich dazu nicht sagen da die Frage hier mindestens einmal in der Woche gestellt wird und dir die Suche sicher helfen wird diese anderen fragen zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern sind am längeren Hebel,also wenn sie "Nein" sagen kannst du das nicht ändern.Trotzdem probieren geht über studieren!Habt ihr die Zeit dafür?Ist jemand (fast) immer zu Hause oder kann schnell dort sein?Habt ihr Platz für einen Hund,großer Garten?Das Geld?Und überhaupt:falls ihr ein Haus mietet,habt ihr die Einverständniserklärung des Besitzers?Ein Hund ist viel Arbeit,kostet sehr viel Zeit und ist natürlich teuer.Bei einem neuem Familienmitglied müssen wirklich ALLE einverstanden sein.Erzähle einfach deinen Eltern,dass du dir einen Hund schon länger wünschst und dich auch gut drum kümmern wirst.Vielleicht hat dein/e Onkel/Oma..einen Hund und du könntest die mal fragen ob du mit den Hunden mal Gassi gehen kannst.Den armen Hunden im Tierheim würde das auch freuen!Somit zeigst du deinen Eltern das du gut mit Hunden umgehen kannst und du glücklich bist.Falls es nicht klappen sollte,du bist ja auch noch nicht erwachsen!Später kannst du dir dann einen Hund anschaffen!;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stups9
18.06.2016, 18:34

danke : )                                            zuhause ist immer jemand, einen großen garten haben wir ebenfalls und dass Geld macht auch keine Probleme

0

Hallo???
Das Dasein als Einzelkind ist weit weniger hart als du glaubst. Und ein Hund ist kein Spielzeug, sondern er muss von ALLEN in der Familie gewollt werden. 15 Jahre lang kümmern, Gassi-Gehen auch bei Fieber und so weiter.... Meist bleibt das bei der Mutter hängen. Kein Wunder dass viele vollkommen zu recht nein sagen. Vielleicht kannst du einen Hund aus der Nachbarschaft häufiger mal ausführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst auch für den Hund dasein können und nicht nur umgekehrt! Und zwar zu jeder  freien Minute. Und wer kommt für die Kosten auf? Wer versorgt ihn, wenn Du in der Schule bist? Oder zu Freunden willst, oder in Urlaub gehst mit´n Eltern, wie sieht´s mit tierarzt aus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach, schon wieder ein armes Einzelkind. Die haben's echt nicht leicht.

Frag deine Eltern, ob sie dir ein Geschwisterchen schenken, dann habt ihr eine Win/win Situation.

Wenn du nicht weißt, was das bedeutet, frag deine Eltern, die wissen es bestimmt. 😂😁

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stups9
18.06.2016, 11:26

danke für die hilfreiche Antwort

0

Ja das Schicksal der Einzelkinder ist schwer. Trotzdem würde ich dafür plädieren, mit dem Wunsch nach einem Hund noch etwas zu warten. 

Den Eltern noch mehr Arbeit aufzuhalsen ist nicht fair. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?