hi ich habe 2 fragen zum brexit?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

1.) Die Eu wird nicht aufgelöst werden. Es ist gerade mal ein Land, das austreten wird - in frühestens 2 Jahren (optimistisch) und realistisch in ca. 7 Jahren. So lange wird der Prozess an sich wohl dauern. Allerdings werden auch in Frankreich und den Niederlanden gerade die rechten Stimmen laut, dass sie auch raus wollen aus der EU.

2.) Great Britain wird noch eine laaaaaaaange Zeit Groß-Britannien bleiben, denn bis Schottland und Irland es tatsächlich schaffen, unabhängig zu werden, muss noch viel viel Wasser die Themse runter fließen. Tatsächlich kann es aber durchaus so sein, dass beide - Schottland und Irland- das nun anstreben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luftkutscher
24.06.2016, 11:08

Irland ist doch schon lange selbständig. Du solltest Deine geogeschichtlichen Kennnisse mal etwas auffrischen.

0

Du malst den Teufel an die Wand, menetekelst, wofür kein Anlass besteht. Die EU wird sich nicht auflösen, wohl aber durch den Brexit in Turbulenzen geraten, es wird zudem entsprechende Verwerfungen geben. Wie die dann enden werden, das weiss niemand, denn zweitens kommt es fast immer anders als man denkt.

Ob GB Schottland und Nordirland verlieren wird? Auch das steht vorerst in den Sternen geschrieben, möglich ist es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Land tritt aus da fällt nichts auseinander. Und Schottland und Irland werden noch lange brauchen um sich zu lösen. Schaut halt mal Nachrichten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1.) Die EU wird nicht so schnell aufgelöst werden. Dafür müsste wohl in Frankreich und Deutschland ebenso ein Referendum angeleiert werden. Das dürfte schon allein aus bürokratischen Gründen lange dauern. Dann müssten sich beide Länder auch noch gegen die EU entscheiden.

Wenn all das passiert, sehe ich auch schwarz für die Zukunft der EU. Die Bundesregierung wird aber erst einmal die nächste Wahl abwarten. Wenn hier die AfD - aus der wohl die meisten EU-Skeptiker kommen - noch einmal deutlich zulegt, was hoffentlich nicht passieren wird, dann wird die Bundesregierung gezwungen sein, ein Referendum anzusetzen.

Ich glaube allerdings nicht, dass es in Deutschland ein Referendum geben wird. Dafür hat die EU noch genug deutsche Rückendeckung.

In Frankreich gibt es allerdings deutlich weniger EU-Befürworter. Hier wäre ein Referendum in den nächsten Jahren wahrscheinlicher. Marine le Pen von Front National reibt sich schon die Hände.

2.) Von einem gewissen Nationalgefühl mal abgesehen, ist es tendenziell unwichtig, wie sich Großbritannien in Zukunft nennt. Ob Schottland unabhängig wird, kann man jetzt noch nicht sagen. Allerdings gibt es in Schottland eine starke sozial-demokratische Mehrheit, die pro Europa ist. Aber wie gesagt: Ein Referendum muss erst einmal auf den Weg gebracht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Die EU wird vorerst nicht aufgelöst

  2. Bis Schottland und Nordirland austreten bedarf es einer Volksabstimmung. Das dauert.
  3. Sollten Schottland und Nordirland austreten, dann wird aus GB England.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Funfroc
24.06.2016, 10:50

zu 3. vergisst du aber Wales. Ich glaube nicht, dass ein Verbund von England und Wales, England heißen wird. Da werden sich die Waliser schon quer stellen.

0

EU wird nicht ausgelöst und wenn Schottland GB verlässt wird sie wahrscheinlich nur England heißen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die würden dann vermutlich eher England heißen und die EU wird nicht aufgelöst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von latifri
24.06.2016, 13:08

Und was ist mit Wales?!

0
Kommentar von NMirR
24.06.2016, 13:11

okay guter Punkt. naja klein Britannien hört sich aber schon ziemlich armselig an, vielleicht nur Britannien.

0

ad 1: Voraussichtlich Nicht.

Es gibt zwar andere Länder, in denen Rechtspopulisten laut über einen Austritt nachdenken, aber sobald die wirtschaftlichen Nachteile sichtbar werden (persönliche Schätzung: Das BIP von UK schrumpft in den nächsten 5 Jahren um 10%), ist das Thema erledigt.

ad 2: Gut Möglich.

Schottland und Nordirland fühlen sich der EU mehr verbunden, daher wäre durchaus (wieder) ein entsprechendes Referendum möglich.

Der kümmerliche Rest des "Vereinigten" Königreichs wäre dann aber kein Kleinbritannien, sondern einfach nur England.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von latifri
24.06.2016, 13:05

Nein, GB wäre danach noch England und WALES! Von daher macht es durchaus Sinn über diese Möglichkeit nachzudenken.

0

Zu 1. Nein

Zu 2: Vielleicht

Ansonsten bekommt die EU mit Nordirlad und Schottland dann ja bald wieder 2 neue Mitglieder. 2 für 1 - es gibt schlechtere Bilanzen. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

aktuelle Nachrichten verfolgen - dann sitzt Du in der 1. Reihe - wir wissen auch nicht mehr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. die EU kann das leicht verkraften, deswegen wird dir EU nicht zerfallen.

2. Das kann natürlich passieren, wenn die beiden sich abspalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kogy3
24.06.2016, 10:53

".. die EU kann das leicht verkraften.."

Deswegen ist der Euro jetzt auch bei 1,10 Dollar gelandet oder?

".. deswegen wird die EU nicht zerfallen.."

Nein da hast du Recht. Sobald GB das einzigste Land bleibt welches austreten wird. Aber das wird definitiv nicht der Fall sein. Vielleicht für dieses Jahr oder so, aber in einer Zeitspanne von 5 Jahren muss es gar keine EU mehr geben. Es gibt jetzt schon aus vielen Hauptstädten Aufrufe zu einem Austritt  AUS der EU. Begriffe wie FREXIT (Frankreich) bzw DEXIT (Dänemarkt) gibt es schon zu lesen.

0

1. Nein.

2. Nein.

Beide Fragen haben btw. nichts mit dem Brexit an sich zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?