Der Hamburger Hafen- was wäre Deutschland ohne ihn?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

abgesehen vom kulturellen Gut, kannst du erwähnen, dass der Hamburger Hafen der größte Umschlagsplatz für Ladung in Containern deutschlandweit ist. Europaweit belegt der Hafen den dritten Platz nach Rotterdam und Antwerpen und weltweit ist Hamburg unter den Top 20 Umschlagshäfen (wie gesagt, wenn es um Container geht). Um diese Positionen halten zu können (der Druck steigt hauptsächlich durch schnell wachsende Häfen in Asien, wobei China eine übergeordnete Rolle einnimmt) steht ja auch regelmäßig die Elbvertiefung zur Debatte. Man will immer größere Schiffe abfertigen können, das ist jedoch ohne einen Eingriff in die Natur nicht unbegrenzt möglich. Das ist natürlich alles nur oberflächlich, aber kann immer als Einleitung oder Randbemerkung erwähnt werden - die Statistiken sind übrigens von 2015. Falls du das schon alles weißt, dann ignorier meine Antwort :-)

Viel Erfolg beim Abi! 

Ich bin begeisterter Hamburger. Aber wenn es den Hamburger Hafen nicht gäbe, wäre vielleicht Bremen, Wilhelmshaven oder Rostock ein größerer Hafen. Deutschland würde nicht viel fehlen.

Grundsätzlich ist Hamburg als Hafenstadt es ein Witz (und nur historisch zu rechtfertigen): Man muss fast 100 km eine Fluß hineinfahren, um zum Hafen zu kommen.

haha hast recht... stellt sich die frage wie die schiffe wenden...

0

Ohne zu wissen was Du schon alles beisammen hast, werde ich dir vielleicht nichts Neues sagen: Hamburg war immer schon "Das Tor zur Welt", also der größte und wichtigste Hafen in Deutschland. Ohne ihn, ist rein hypothetisch, denn die Elbe ist nun mal der größte Strom zur deutschen Nordseeküste und damit zwangsläufig der Standort für die größte Hafenstadt!

Was möchtest Du wissen?