Hi. Fühle mich oft einsam, weil ich keine echte Freunde habe,deswegen träume ich sehr oft. Ist das nicht schädlich,bzw. verschlimmert das nicht das Problem?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im Gegenteil. Psychologen sagen, daß der Mensch " Eindrücke " braucht, d.h. Erlebnisse. Wenn das Gehirn die benötigten Erlebnisse nicht von außen bekommt produziert es sie selbst in Form von Träumen. So bleibt es im " Gleichgewicht ". Hätte man weder Erlebnisse noch Träume würde man wahrscheinlich irre werden. ( Alles meine Einschätzung. Aber meiner Meinung nach exakt treffend ).

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

such Dir hier oder im Internet Freunde die in Deiner nähe wohnen mit denen Du auch mal was unternehmen kannst, oder auch nur schriftlichen Kontakt so das man sich mal austauschen kann

Berndt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich selbst bin auch ziemlich verträumt und ich denke nicht, dass das schädlich ist. Ganz im Gegenteil, ich finde das kann einem helfen wieder auf die Beine zu kommen, wenn es mal nicht so gut läuft. Aber am besten mischst du dich trotzdem mal unter die Leute und versuchst ein paar Leute zu finden mit denen du dich gut verstehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einsamkeit auf Dauer macht krank.
Hast Du denn an der Uni keine Freunde?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Polly13
02.01.2016, 14:21

Hab eigentlich keine Freubde, nur Leute denen ich mal Hallo sagen kann und auch Small Talk oder sowas, es ist aber so dass die Mehrheit nur für saufen und Partys begeistert ist.

0

Was möchtest Du wissen?