Hi brauche mal Hilfe wegen eines selbstgebautes, ferngesteuertes, elektronischen Objekts?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

generell finde ich es gut, wenn du bastelst. aber ich denke, deine ziele sind erst mal zu hoch gesteckt. fang aber ruhig mal an und versuche etwas  nur bitte pass auf, dass du dich nicht vergifest, wenn irgendwo was ausläuft oder so z.b. aus kühlschrankkompressoren etc...

gefährlich wirds immer dann, wenn viel energie auf einmal im spiel ist...also:

  • finger weg von der direkten netzspannung
  • vorsicht im umgang mit größeren batterien
  • Nicht in schnell rotierende Bauteile fassen

lg, Anna


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ssuprises
09.01.2016, 17:47

Ich werd drauf achten vielem dank für den Tipp

0

Ich finds klasse, wenn Du dich damit beschäftigen willst, um aus den Teilen etwas anderes zusammenzubauen.

Aber wie Anna schon geschrieben hat, solltest Du erstmal kleinere Semmeln backen und dich mit der Funktion der einzelnen Bauteile beschäftigen. Das bedeutet, sie auszulöten und zu testen, wofür Du schon mal Lötwerkzeug,ein Netzgerät und ein Multimeter brauchst. Dabei gibt es natürlich enorme Preisunterschiede und für den Anfang dürfte da schon die untere Kategorie mit ca 20 Euro pro Teil genügen.

Wenn die Bauteile dann vor Dir liegen, kannst Du nach dem aufgedruckten Wert oder der Bezeichnung googeln und Dich über das Innenleben durch Datenblätter über deren Funktion informieren.

Manchmal kann es aber vorkommen, dass dich die Infos darin etwas überfordern - also nicht gleich die Flinte ins Korn werfen und das Teil mal zur Seite legen, es sei denn, Du findest noch einen der inzwischen rar werdenden Bastler oder Elektroniker, die Du dann live fragen könntest... hier ist es per Foto zwar auch möglich, aber recht unständlich.

Noch ein Tipp!   Es fährt oder fliegt zwar nicht, aber mit einem einfachen Netzteilaufbau wäre schon ein guter und preisgünstiger Start möglich... und natürlich auch ein Berufsstart in diese Richtung.

Gruß aus Bayern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ssuprises
09.01.2016, 17:45

Okey ja werd ich machen :)

0
Kommentar von Peppie85
10.01.2016, 11:55

das mit dem Netzteil ist eine super idee, das kann man dann später verwenden um damit weitere expirimente zu machen...

lg, Anna

0
Kommentar von Jonas55
11.01.2016, 13:06

Anna, findest Du auch, dass wir genau solche interessierte Leute als Nachwuchs brauchen?

Also ssuprises... ran an den Lötkolben und Versuch macht klug!

0

Ich habe schon im Kindesalter mit Strom herumexperimentiert. Um jedoch aus unnütz gewordenen Komponenten etwas anderes oder neues zu erschaffen, erfordert es fundiertes Wissen.

Aber man kann ja alles Lernen und wenn man interessiert ist macht es richtig Spaß.

Eine Möglichkeit sehe ich auch darin, sich einen Modellautobausatz zu kaufen, in dem alle Komponenten (Servos, Akkus, Drehzahlregler, Funksteuerung u.s.w.) dabei sind. Damit Du in sachen Elektronik auf der Höhe bleibst, wäre ein Elektrobaukasten auch nicht schlecht. 

Oder Du baust Dir anfangs einen Detektorradio, es gibt Anleitungen im Internet und sogar Bausätze. Mußt halt mal googlen. Bevor es also an "große" Projekte geht, muß man erstmal klein anfangen.

Für den Anfang tut es erstmal Seitenschneider, Schraubenzieher, kleines Netzteil, Multimeter, Lötkolben, Lötzinn. Elektronik-Schrott einfach mal so auseinander zu schrauben kann sehr interessant sein.

Von den interessantesten Dingen ein Foto machen und hier posten, mit der Frage, worum es sich handelt und was dessen Funktion ist. Du wirst sicherlich öfters Antwort bekommen.

Ich wünsche Dir noch viel Erfolg und Spaß auf Deinem Weg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ssuprises
09.01.2016, 17:43

Danke die Antwort hat mir sehr geholfen ^^

0

Was möchtest Du wissen?