Hi. Ausbildung, 20 Jahre alt, wohne bei den Eltern und soll Unterhalt zahlen, KIndergeld wird behalten: 192€+150€ (Unterhalt) Essen nicht gezahlt. Gerecht?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich habe die Frage so verstanden, dass du 150€ an deine Eltern abdrücken musst, die das Kindergeld behalten und du dir dein Essen selber kaufen sollst.

Falls ich es richtig verstanden habe, finde ich das mit dem essen schon echt übertrieben. Was machen die denn mit dem Kindergeld? Dass ist ja dafür da um für das Wohl des Kindes zu sorgen. 

Darüber würde ich an deiner Stelle nochmal mit deinen Eltern drüber Sprechen.

Das du während der Ausbildung Unterhalt (Ich würde es Kostgeld nennen) zahlen sollst ...Naja darüber kann man sich streiten ob das wärend der Ausbildung sein muss oder nicht.

Ich und in meinem Freundeskreis musste es keiner während der Ausbildungszeit zahlen.

Wenn man fertig ausgelernt ist und noch bei Mama und Papa wohnt finde ich es völlig in Ordnung das man auch was zahlen kann (bei mir waren es 200€ im Monat) aber dafür hat man ja auch alles was man braucht.

Bin allerdings nach 3 Monaten ausgezogen da man ja doch sein eigenes Reich haben möchte.



Hi,

so wie ich meine Eltern verstanden haben soll es dafür sein: Internet/Strom/Heizung/Wasser -> Essen haben diese ausdrücklich ausgeschlossen, wobei ich schon mehrmals angefragt habe ob ich denn da nicht was davon haben könnte.

Problem ist hierbei auch dass ich nicht mal die Küche benutzen darf,kein Kühlschrank/Ofen/Herd.. und die Dusche auch nur sehr beschränkt.

Das bedeutet dass ich momentan in meinem eigenen Zimmer selbst kochen muss (Elektrischer Backofen, Mikrowelle, Toaster und Wasserkocher+ Essen selbst dazu kaufen.)

Das ich Geld an sich abdrücken soll ist ja hierbei keine Frage, aber ich finde dass da ziemlich was unterschlagen wird und wollte mal in die Runde fragen.

Mal davon ab: Ich habe mich nicht dazu entschieden Geboren zu werden und ein Kind hab ich nicht :P @ Rekin2876

Tut mir leid für die unverständliche Frage!

0
@Silentsoulx

Das hört sich ja an wie ein schlechter Scherz...Wie groß ist denn dein Zimmer, dass du darin Kochen sollst? 

Und die Dusche nur beschränkt nutzen..... Weiß garnicht was ich zu deinem Kommentar sagen soll, da fällt einem ja echt nichts mehr ein.

Also wenn das wirklich alles stimmen sollte, würde ich dir raten eine eigene Wohnung zu mieten.

Dann hast du auch wenigstens alles was du brauchst und musst dich nicht mit deinen Eltern streiten.

Falls es deine erste Ausbildung ist kannst du bei der Agentur für Arbeit BAB (Berufsausbildungsbeihilfe) beantragen. 

0

Andere zahlen von sich aus ohne Aufforderung wenn sie während der Ausbildung zuhause wohnen.
Was ist falsch daran deine Eltern finanziell bisschen unter die Arme zu greifen wenn du eigenes Geld verdienst?
Und du hast keinen Anspruch auf Kindergeld solange du bei deinen Eltern wohnst sondern diese. Somit enthalten sie es dir in keinsterweise vor.
Fragwürdig finde ich höchstens das mit dem Essen aber auch nur im Hinblick darauf das ich mich frage wofür sie das Kindergeld benutzen denn der monatliche Verwendungszweck muss dir nutzen bzw. Deine Versorgung decken (ich drück mich gerade ungeschickt aus. Gehirn will nicht richtig, du verstehst was ich meine. Ansonsten drückt es bestimmt nochmal jemand verständlicher in seiner Antwort aus.)

Über das Kindergeld und Essensthema würde ich nochmal mit deinen Eltern sprechen bzw. Sie fragen wofür das Kindergeld ausgegeben wird und wofür es vorgeshen ist. Ansonsten mehr als fair die Regelung.

Hi,

so wie ich meine Eltern verstanden haben soll es dafür sein: Internet/Strom/Heizung/Wasser -> Essen haben diese ausdrücklich ausgeschlossen, wobei ich schon mehrmals angefragt habe ob ich denn da nicht was davon haben könnte.

Problem ist hierbei auch dass ich nicht mal die Küche benutzen darf,kein Kühlschrank/Ofen/Herd.. und die Dusche auch nur sehr beschränkt.

Das bedeutet dass ich momentan in meinem eigenen Zimmer selbst kochen muss (Elektrischer Backofen, Mikrowelle, Toaster und Wasserkocher+ Essen selbst dazu kaufen.)

Das ich Geld an sich abdrücken soll ist ja hierbei keine Frage, aber ich finde dass da ziemlich was unterschlagen wird und wollte mal in die Runde fragen.

Mal davon ab: Ich habe mich nicht dazu entschieden Geboren zu werden und ein Kind hab ich nicht :P @ Rekin2876

Tut mir leid für die unverständliche Frage!

0

Wenn Du in Ausbildung bist müssen beide Eltern dafür aufkommen. Wenn Du nicht vollzeit studierst finde ich das aber OK.


Wann wird nach der Ausbildung das letzte Kindergeld gezahlt?

...zur Frage

Unterhaltsanspruch während der Erst-Ausbildung?

Ich befinde mich momentan in meiner ersten Berufsausbildung, bin 18 und wohne alleine . Ich verdiene durch viele Überstunden ( ca 80 pro Monat) überdurchschnittlich viel und erhalte außerdem Kindergeld . Ist es richtig das mein Vater mir seit dem 18 Lebensjahr kein Unterhalt mehr zahlen muss ?Mit der Begründung das ich für eine Ausbildung zu viel verdiene und genügend Geld über habe ?

Vielen dank im Voraus

...zur Frage

Muss ich meinen Eltern was zahlen?

Hallo,

ich bin minderjährig, in der Ausbildung und verdiene ca. 700 netto. Ich wohne noch daheim bei meinen Eltern. Die wollen aber für Dinge wie z.b Klamotten nicht mehr zahlen. Sie verlangen zwar (noch) kein Geld von mir aber ich muss alles selber zahlen. Müssen meine Eltern denn nicht für alles aufkommen oder mir sogar "Unterhalt" zahlen? Immerhin bekommen sie ja noch Kindergeld und ich bin ja noch minderjährig.

Danke schonmal im vorraus

...zur Frage

Wohne alleine....Kindergeld?

Hi, ich bin 20 Jahre alt wohne alleine und beginne demnächst eine Ausbildung. Habe ich das Recht auf Kindergeld? Jemand meinte zu mir das man Kindergeld nur bekommen kann, wenn man bei den Eltern wohnt und das nur die Eltern das Geld für einen beziehen dürfen.

...zur Frage

Muss mein Vater auch Unterhalt zahlen, wenn ich in der Ausbildung und 18 Jahre bin?

Muss mein Vater auch noch Unterhalt zahlen wenn ich in einer Ausbildung bin aber nicht mehr zu Hause wohne?

...zur Frage

Mutter will Kindergeld obwohl ich zu meinem Vater ziehe?

Da ich (18) aufgrund einiger Probleme mit meinem Stiefvater jetzt zu meinem Vater ziehe, wollte mein Vater das Kindergeld auf sich beantragen.

Nun macht meine Mutter aber Theater weil sie das Kindergeld behalten möchte um meine private Kranken- und Rentenversicherung zu bezahlen. Sie behauptet, dass das Geld auf dem Konto der Rentenversicherung verloren geht wenn sie diese kündigt. Unterhalt an meinen Vater kann sie aber auch nicht zahlen da sie Hausfrau ist und kein Einkommen hat.

Was denkt ihr was eine gute Lösung wäre? Ich fühl mich inzwischen nurnoch wie eine Geldmaschine meiner Mutter da sie seit Jahren Kindergeld und Unterhalt bekommt aber ich weder Taschengeld noch etwas gezahlt (zB Klassenfahrt) bekomme...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?