hi arbeite in der gastro war nun von do-di krankgeschreiben nun hat chef die freien tage von mir auf den besagten mo und di der AU gelegt geht das?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ja natürlich habe ich ein attest habe mich am donnertag krankschreiben lassen und unser arbeitsplan für die nächste woche wird immer erst am samstag bzw sonntag ausgehangen nun hat mein chef den plan ausgehangen und hat die 2 freien tage die woche auf den montag und dienstag gelegt wo ich krank bin und auch eine au dafür habe das ist auch nicht das erstemal das er das macht gibt es da einen § der sowas vllt regelt

Du musstest am Montag und Dienstag nicht arbeiten, sondern konntest zu Hause bleiben. Also.....

Beim Urlaub wäre das allerdings etwas anderes. Attestierte Krankheitstage im genehmigten Urlaub werden gut geschrieben.

0
@Zauselbaer

ja wenn der wochenpaln schon vorher feststand ok dann bin ich deiner meinung pech gehabt aber wenn der plan noch nihct bekannt war sehe ich das irgendwie anders da der chef ja extra die freien tage auf den krankheitsfall legt was mir nicht wirklich rechtens vorkommt da es im krankheits fall ja entgeldfortzahlung gibt wovor er sich ja so drücken kann wäre dankbar wenn jemand sagen kann in welchen § das geregelt ist wir leben in deutschland da gibt es für alles einen § also bistmmt auch dafür

0
@Flowcelly

Wenn der Dienstplan erst erstellt wurde, nachdem Deinem Arbeitgeber bekannt wurde, wann Du krank bist, kann er Deinen freien Tage - sofern sie variabel sind - auf die Tage Deiner Erkrankung legen.

Hättest Du bereits vor Deiner Erkrankung festgelegte freie Tage außerhalb Deiner Krankentage gehabt, hätte Dein Arbeitgeber sie nicht auf Deine Krankentage verschieben dürfen.

Eine Bemerkung - abgesehen von der Frage des Personaleinsatzes - zu den Kosten:

Der Arbeitgeber glaubt, auf diese Weise Kosten sparen zu können; tatsächlich müsste er aber (wenn der Betrieb nicht mehr als 30 Mitarbeiter hat) nur einen kleinen Teil der Entgeltfortzahlung selbst leisten, weil er wegen des vorgeschriebenen Umlageverfahrens einen großen (oder sogar den größten) Teil der ihm durch Deine Erkrankung entstehenden Kosten von der Krankenkasse erstattet bekommt.

Möglicherweise macht er entstandene Lohnfortzahlungskosten gegenüber der Krankenkasse geltend, obwohl Du wegen Deiner freien Tage an 2 Krankentagen tatsächlich gar keine Lohnfortzahlung erhältst - auch eine Masche bei manchem Arbeitgeber.

0

Wenn du ein Attest hast - Nein

Was möchtest Du wissen?