Hhund abrichten

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn bei Euch in der Gegend häufiger eingebrochen wurde, würde ich eher eine Alarmanlage anschaffen und die Hütte aufrüsten als meinen Hund nach vorne zu schicken. Was wenn der Einbrecher dem den Kiefer bricht oder was weiß ich was? Wir leben doch nicht mehr im Mittelalter.

Meine passt auch ohne "Ausbildung" auf. Aber nur, wenn keiner von ihren Menschen in der Nähe ist. Da kommt kein Stromableser, Zeuge Jehovas oder Nachbars neugierige Oma aufs Grundstück, weil meine Hündin die "Grenze" bewacht (es gibt keinen Zaun) und die Leute auch stellt und verbellt. In zwei Meter Entfernung. Ich beobachte das immer und freue mich insgeheim über den "Wachhund" (wenn ich nicht da wäre, wäre sie nicht alleine draußen).

Sind aber wir draußen in der Nähe, ist das gefälligst unsere Aufgabe, uns Scherereien vom Leib zu halten! Da können Leute aufs Grundstück kommen und Madame bleibt liegen und döst.

Deine Frage. Nein, es ist nicht legal, einen Hund als Waffe einzusetzen. Anzeige für Euch und Schadensersatz von Euch für den Einbrecher könnte dies zur Folge haben..

2

Hallo "niroschue"!!

Vielen lieben Dank für den ☆! ;)

0

Wenn du es privat machst und den Hund gegen andere Menschsn/Tiere schickst ja.

Lernst du ss z.B im Zuge vom Schutudienst ist es nichts anderes als ein Spiel für dsn Hund

Warum sollte ein Hund der nicht im Schutzdienst arbeitet das lernen?

um mich zu beschützen

0
@niroschue

Das macht er auch ohne Ausbildung vermutlich. Du wirst erst sehen wie ihr reagiert wenn es soweit ist aber ich kenn keinen Hund der einfach danebensteht wenn Herrchen Angst hat.
Meine Süße ist nur lieb, zu jedem freundlich, trotzdem hat sie wie eine Furie zwischen mir und einem erschreckten Wildpinkler gestanden der 5m vor mir eine Böschung runter kam. So hab ich sie noch nie gesehen: Vorderpfoten weit auseinander, Kopf unten, Zähne gefletscht und den Schwanz senkrecht nach oben statt gemütlich halbhoch. So hat sie noch nie geknurrt, richtig laut und tief, bis dahin kannte ich nur ihr "Welpen-spiel mit mir-Knurren".
Seitdem weil ich das besser niemand der was unschönes von mir will uns einen solchen Schrecken einjagt^^

1

Nicht zwingend illegal ( Schutzhund ) - kann aber bei der Ausführung / Ausartung im täglichen Leben leicht in die ( vorsätzliche? ) Körperverletzung münden

bei uns wurde in letzter zeit oft eingebrochen und der schlägt zwar an aber wenn doch ma einer einbricht....

0
@niroschue

Dann gibt es 3 Möglichkeiten:
Dein Hund merkt das der Einbrecher unerwünscht ist und ihr Angst habt, er greift an. Mit etwas Pech wird er selber verletzt.
Der Hund findet den unerwarteten Besuch toll, springt hoch und schleckt ihn ab, der Einbrechen ist von der Schleckattacke geschockt (das wär bei meiner wohl der Fall^^). Ich nutze meine Chance und schlage kräftig zu bevor der Hund was abbekommt.
Der Hund ist klug genug sich zu verstecken, ich auch. Ab durchs Fenster und vom Nachbarn aus die Polizei rufen, vorher den Wagen demolieren. (das wär meine erste Wahl)

1

@ niroschue

Für was willst du als 14jähriger einen Hund abrichten?

Den erzieht man richtig

der is erzogen.

0

Ja. Aber wenn du oder jemand anderes es dann zum ungünstigen Zeitpunkt zu ihm sagt, könnte es Probleme geben.

Was möchtest Du wissen?