HHallo kann ich angzeigt werden weil ich in einem online kaufvertrag aakzeptiert habe und ich es doch nicht haben will?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Angezeigt wohl nicht, aber vom Verkäufer auf Erfüllung verklagt.

"Erfüllung" heißt, daß Du Dich an den abgeschlossenen rechtsgültigen Vertrag halten mußt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Du kannst innerhalb von 14 Tagen den Vertrag widerrufen. Anzeigen kann man Dich dafür ohnehin nicht, aber die Zahlung einfordern, wenn Du nicht rechtzeitig gemäß Fernabsatzgesetz einen Widerruf geschrieben hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Straftat ist das nicht. Aber der Verkäufer kann dich auf Zahlung des Kaufpreises verklagen. Du kannst nicht willkürlich nach Lust und Laune einen Vertrag abschließen und dann wieder aussteigen wollen. So einfach ist das nicht.

Ihr könnt euch aber einigen. Vielleicht entläßt dich der Verkäufer aus dem Vertrag. Das ist aber ganz alleine seine Entscheidung. Eventuell mußt du ihm dann die Kosten bezahlen, die er dafür aufbringen muß, um den Gegenstand an einen anderen zu verkaufen. Eventuell müßtest du auch die Differenz bezahlen, wenn er von einem anderen Käufer weniger Geld erhält als du ihm bezahlt hättest.

Ziehe deine Lehre aus diesm Vorfall und schließe keine Verträge, wenn du nicht 100%-ig sicher bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne mich damit jetzt nicht so gut aus, aber du musst wenn du es doch nicht haben willst, eine Email zu den Verkäufer schreiben. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er es akzeptiert, dass du vom Kaufvertrag zuruecktritts sollte es schadlos an dir vorbeigehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?