Habe Angst meinen Eltern zu sagen, dass ich zu 'nem Therapeuten will?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey, war genauso alt als ich es meinen Eltern gesagt und eine Therapie angefangen habe :)

Du musst dir nur klar machen, dass deine Probleme groß sind, du alleine damit nicht klarkommst, du Angst davor hast in fünf Jahren noch immer diesen Sch.. durchzuleben oder dass es sich noch mehr verschlechtert usw.
Denn dann ist die Angst es den Eltern zu sagen geringer.
Es ist dein Leben, deine Psyche, steh für sie ein. Es ist okay Hilfe zu benötigen :)

Mein Vater sagt heute noch, dass ich zur "Psychotante" geh, also null Verständnis dafür.. er ist auch maßgeblich an der Depression schuld.

Du musst dein Leben selbst in die Hand nehmen, so traurig es ist.

Wenigstens war meine Mutter verständnisvoller. Ich habe es zuerst ihr gesagt und auch einfach nur "Ich habe psychische Probleme und will mir Hilfe suchen" Punkt. Mehr musst du erstmal nicht sagen!

Gehe dann zum Hausarzt und spreche bei ihm vor. Er kann dich zum Psychotherapeuten überweisen. Zwar braucht man die Überweisung heutzutage nicht mehr, aber ich fand es so einfacher. Die Alternative wäre, dass man auf eigene Faust jemanden suchen muss ._.

Eine Therapie wird dir auf alle Fälle helfen :)
Ich kann zwar nur von mir reden, aber es hat mir persönlich so viel gebracht. Das war die beste Entscheidung meines Lebens. Eine Therapie anzufangen bereue ich keineswegs! ;)

Wenn sie deine Lage nicht verstehen, dann ist das traurig. Aber letztendlich hält es dich nicht auf. Du hast Probleme, du willst Hilfe, fertig. Du brauchst nicht ihr "Okay" für die Sache, auch wenn es natürlich schön wäre :'s

Wegen dem Ritzen will ich dir vorab schon mal diese Seite zeigen: http://www.rotelinien.de/alternativen.html Hier stehen Alternativen :)

Liebe Grüße :)

"Wahre Stärke bedeutet nicht nie zu fallen, sondern immer wieder aufzustehen!" In dem Sinne, gib nie auf :)

Beschreibe doch mal bitte, was bei dir so daneben geht, was dich so bedrückt, das kannst du uns doch hier ganz anonym mitteilen, ohne dass das deine Eltern erfahren.

Hier gibt´s soviele Hilfsbereite, die dir bei der Lösung helfen könnten, wenn sie genau wüssten, um was es geht. Möglicherweise brauchst du keine Hilfe durch einen Therapeuten, brauchst nur einen guten Beistand mit Rat und Tat.

LG.


Ich hab ein ähnliches problem. Ich werde aber demnäst zum arzt gehen und ihm davon erzählen. Er wird dann hoffentlich das mit der krankenkasse oder so absprechen damit ich einen therapeuten bekomme. Deine eltern werden einverstanden sein, sobald der arzt ihnen die situation erklärt. Selbst wenn sie unverständnisvoll sind.
Sonst noch viel glück!

Ich war mal auch in so einer Situation, ich weiß wie es dir dabei geht. Bin ich eig. immernoch, möchte zum Therapeuten aber meine Eltern denken dann einfach nur 'Was ist mit dem los?'. Aber wenn du es wirklich willst, sag es ihnen so oft wies geht, bis die dich lassen. Und gegen deine Depression, denk einfach über die schönen Dinge nach, bau dir Träume auf, verwirkliche sie. Mach das was dir spaß macht, schaffst du schon! Bleib einfach stark, egal wie lang es dauert.

Bist du inzwischen beim Therapeuten?
Wenn nicht und nur weil deine Eltern so reagieren, dann muss dich das nicht aufhalten. Du kannst auf eigene Faust losziehen. Sind schließlich deine Probleme und dein Leben. Nimm das ernst, auch wenn sie leider nicht hinter dir stehen bzw. dich nicht verstehen :'s

Ihr braucht nicht das Okay von den Eltern. Wenn sie eure Lage nicht verstehen, dann tut es mir leid für sie.
Geht selbst zum Hausarzt, schildert ihm die Lage. Wenn ihr euch wirklich in einer kritischen Lage befindet, dann bekommt ihr auch Hilfe. Die Eltern können das nicht verbieten.

0
@TheTrueSherlock

Habe es meinen Eltern gesagt, aber gehe tzd nicht zu einem, da ich weis das ich es selber schaffe, bin wieder fit.

0

Was möchtest Du wissen?