HGich.T - Dadaismus!?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

H.Gich.T ist ein Kunstprojekt, dass sich damit befasst, die Spaßgesellschaft auf eine satirische Art und Weise darzustellen. 

Das Grundelement sind Jugendliche, die in der Schule nichts gebacken bekommen, zu viele Drogen nehmen, zu viel feiern und arbeitsmäßig nicht besonders produktiv sind.

Noch deutlicher wird das in den Videos "Max Bar" und "Goa MPU".

Ich habe Beiträge gelesen von Kozertbesuchern gelesen, laut denen  die Crewmitglieder bei Liveauftritten besoffen sind und Drogen konsumieren. Aber ich seh mir die Videos mal an.

0
@ChinoMoreno

Max Bar ist wirklich gar nicht sooo schlecht. Da versteh ich zumindest die Aussage. 

Danke

0

also, ich frag mich was ihr alle habt.... Hgicht for life... wer keine musik hört sollte die finger davon lassen... bildet euch eine meinung über den wasserstand in china, aber ihr regt euch über sachen auf die es gar nicht wert sind.... baut erstmal so n track und dann reden wir weiter...

Hallo, JanineDeluxe!

Ich bin selbst Musiker und höre auch sehr viel Musik. Keine Ahnung, was du mit mit der Meinung über den Wasserstand in China meinst. Dazu hab ich (bis jetzt) keine Meinung. Aber in meinen Augen ist ist HGich.T in musikalischer Hinsicht nichts abzugewinnen, was natürlich Geschmackssache ist. Hab mir im laufe der Zeit einiges von HGich.T angehört und meine Einstellung hat sich nicht sonderlich verändert. Beispielsweise dieses "Ich liebe dich, egal ob du 16 bist": Wie interpretierst du den Text? Ich hab überlegt, ob es vielleicht eine Anspielung auf diesen Joseph Fritzl sein soll oder ob es sich vielleicht gegen alte, notgeile Herren richtet, welche sich eine junge Freundin "erkaufen" mit dem Erbe als Lockstoff. Oder geht es speziell um talkshowgeformte, geldgeile Teenagerschlampen, welche sich einen alten, kurz vor dem Tode stehenden alten Sack angeln, um das Erbe nach seinem Tode abzugreifen. Oder beides. Vielleicht wollen sie aber auch sagen, dass die Liebe hinfallen kann wo sie will und man sich kein Urteil über den riesigen Altersunterschied in der Liebe machen soll, da er für die Liebenden keine Rolle spielt und mit dem Track die Vorurteile der Gesellschaft aufs Korn genommen werden. Soll vielleicht auch Auslegungssache sein. Normalerweise hat der Text für mich nicht so einen großen Stellenwert, aber da mich diese Crew musikalisch nicht erreicht hat, hab ich halt versucht, die guten Seiten in den Songtexten zu finden. Das ist mir eigentlich nur bei "Max Bahr" gelungen. Ist in meinen Augen nicht das beste Beispiel für das mühevoll, detailverliebt komponierte Lied.

0

Wenn diese Frage mal nicht als Virales Marketing anzusehen ist.

Solche Performances und Videos sind für mich die einzige (gesellschaftliche) Rechtfertigung für Portale wie Youtube ... ^^

Ich musste erst mal gucken, was virales Marketing ist...^^ Aber glaub mir, dass ist es nicht. Ich verabscheue das. Aber ich muss dazu sagen, dass ich mir das von GoaSkin 

 vorgeschlagene Video "Max Bar" angesehen habe. Dort kann ich zumindest die Aussage verstehen. Aber ich versteh nicht ganz, wie du das meinst. Ist das jetzt pro oder kontra?

0
@ChinoMoreno

Als Kunst(aktion) eindeutig pro.

Die Aussagen darfst du nicht im Text suchen, sondern in der Absurdität des Auftrittes selbst, im anarchischen Spiel und Verfremden.

 

 

0

Lebensversicherung stillegen?

ich habe eine kleine Lebensversicherung am laufen, sprich, ich zahl jeden Monat ca. 100€ ein. Da sich mein Einkommen eher im unteren Bereich (2000€) befindet und ich eine längere Familienpause (15 Jahre) hatte, somit also zu wenig Rente bekommen werde, um davon leben zu können, frag ich mich, ob ich das Geld nicht lieber gleich ausgeben bzw. mir mal was Schönes (Urlaub) davon leisten soll?

Denn der Einzige, der - so wie es jetzt aussieht - was davon hat, ist doch wohl der Staat, der mir dann später mal etwas weniger zu meiner gesetzlichen Rente zuschießen muss, oder?

(Bitte keine Moralpredigten, dass man den Staat nicht ausnutzen soll - das weiß ich selber und habe dazu meine eigene Meinung)

...zur Frage

Wohnug kaufen - Wie laute Nachbarschaft verhindern?

Hallo!

Ich wohne seit ein paar Jahren zur Miete in einem Mehrfamilienhaus. Es handelt sich hierbei um sogenannte “verbilligte Wohnungen”, die von einer städtischen Wohngesellschaft gestellt werden. Ich mußte zu Beginn mein Einkommen angeben (ich bin Beamter), und die Miete wurde entsprechend verbilligt. Ich zahle für 70 m2 ca. 490 warm, was billig für die Gegend hier ist.

Nun aber zum Problem: Dieses Haus ist Anfang der 60er Jahre gebaut worden, mit dünnen Wänden, und man hört einfach alles. Der Lärm (Gespräche, lautes Lachen, u.s.w.) wird direkt ins Treppenhaus weitergeleitet, das hallt dann extrem und geht direkt in die anderen Wohnungen über. Denn die Eingangstüren zu den Wohnungen sind ebenfalls schlecht isoliert. Der Lärm geht auch direkt durch die Wände! Sozialbau eben! Jetzt ist vor ein paar Jahren eine Frau Anfang 20 mit ihrem Kind eingezogen, und seitdem ist ständig Lärm. (Die anderen Mieter sind alles nette alte Leute. Die sind ruhig, und sie nehmen den Lärm weniger wahr.) Die junge Frau bekommt ständig Besuch von ihren Freunden, und dann ist ständig Partylärm angesagt. Sie bezieht Hartz4, muß nicht arbeiten gehen und bekommt die Miete anscheinend vom Sozialamt bezahlt. Sie haben wahnsinnig viel Zeit und sind ständig am Lachen und Gröhlen, mehr können sie mit ihrem Gehirn anscheinend nicht anstellen…Ich finde es eine Sauerei, dass solche Leute einfach keinen Respekt haben und sich einen Dreck um einfachste Verhaltensregeln kümmern. Und dann noch dem Staat auf der Tasche liegen! Sie sind ständig zu hören, es ist so, als würde man direkt mit ihnen zusammenleben. Und genau das kotzt mich extrem an! Mir wird schlecht, wenn ich nur an diese Leute denke!

Deshalb möchte ich mir jetzt eine Wohnung kaufen. Aber wie kann ich verhindern, dass ich wieder so ne Nachbarschaft bekomme? Ich würde erst mal darauf achten, dass das nicht wieder so ein billiger 60er Jahre-Sozialbau ist sondern was neueres mit dicken Wänden. Ich denke das ist die Voraussetzung. Wie ist das mit den Hartz4ern: Es ist doch so, dass im Prinzip jeder Wohnungseigentümer seine Wohnung auch an Hartz4er vermieten kann, oder? Bekommt er dann die Miete vom Sozialamt? Wie kann ich verhindern, in so einem Haus zu landen, in dem Hartz-4er wohnen? Wahrscheinlich in ein Haus ziehen, wo die Mieten entsprechend hoch sind, oder? Vielleicht ist/war jemand in einer ähnlichen Situation und kann mir ein paar Tips für die Wohnungssuche geben. Vielen Dank!

Anmerkung: Ich habe nichts gegen Hartz-4er, nur scheint es leider unter diesen eine ganze Menge zu geben, die die Situation schlichtweg ausnutzen. Für solche Leuten habe ich kein Verständnis.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?