hfg inkasso

3 Antworten

Hatte letztes Jahr mal nen ähnlichen Fall. Da kam auch ne Forderung von nem Inkassebüro über 600 Euro aus dem Jahr 2006. 

Wenn du sicher bist dass du nichts abgeschlossen hast, ruf doch da einfach mal an und frag nach. Bei mir hatte sich rausgestellt, dass der eigentliche Schuldner den selben Namen wie ich hat und mehrfach umgezogen war. Das Inkassobüro holt sich die jeweils aktuelle Adresse vom Einwohnermeldeamt. Beim Ewo hat dann wohl jemand nen Fehler gemacht und schon hatten die die falsche Adresse.

Das hatte sich dann alles relativ schnell geklärt. 

Ansonsten würde ich sagen beachte unbedingt Leons Tip. Wenn ein gerichtlicher Mahnbescheid kommt, leg sofort Widerspruch ein.

Geh beim klären der Sachlage aber nicht in die Telefonfalle 0900, 0180, usw. Das gibt es auch. Sonst wie Leon9... schon schreibt, nur ein gerichtl. Mahnbescheid ist entscheidend. Da sofort reagieren. Alles andere wegwerfen.

Wenn du tatsächlich nie ein ABO abgeschlossen hast, hast du auch nichts zu befürchten und musst erstmal nichts weiter machen, außer den Versuch im Vorfeld um Klärung des Missverständnisses.

 

Sollte ein gerichtlicher Mahnbescheid einflattern, dann Widerspruch einlegen.

Probeabo abgeschlossen - Keine Rechnung erhalten, aber jetzt HPMI - Inkasso

Hallo,

ich habe vor ca. einem halben Jahr mit dem Deutschen Pressevertrieb (DPV) ein Probeabo über sechs Ausgaben des Mountainbike-Magazins abgeschlossen. Kosten sollte das Ganze 24,95 €, wobei zusätzlich zu den Zeitschriften ein Amazon-Gutschein versprochen wurde. Die Zeitschriften werden pünktlich zugestellt, aber eine Rechnung habe ich bis heute nicht erhalten. Der Amazon-Gutschein lässt auch auf sich warten.

Nun habe ich ein Schreiben der HPMI-Inkasso GmbH erhalten; man will nun insgesamt 80,95 € von mir. Wie gesagt, ich habe bislang weder eine Rechnung, noch eine Mahnung erhalten.

Ist dieses Phänomen bekannt? Wenn ja, wie verhalte ich mich am Besten? Ich beabsichtige, dem DPV die 24,95 € unter Angabe der in dem Inkassoschreiben aufgeführten Kundennr. zu überweisen.

...zur Frage

Hilfe! Ich habe mit 16 Mahnungen von GMX bekommen und nun droht mir ein Inkasso?

Also um mein Problem zu schildern fange ich so an; Ich habe angeblich ein Abo abgeschlossen wo ich irgendwas mit GMX Premium besitzen sollte. "Leider" habe ich nie so ein Abo abgeschlossen und im Internet gibt es genug solcher Fälle wo GMX versucht ihre Benutze zu betrügen indem sie solche Mahnungen schicken. Vor ca 4 Wochen habe ich Mahnungen bekommen die meinten ich sollte das Abo bezahlen- natürlich habe ich eine E-Mail an die geschickt wo drin steht das ich kein Abo abgeschlossen habe... Leider wurde die natürlich Ignoriert.

Nun meine richtige Frage zu stellen: Eine Inkasso Firma will nun das ich 100 € bezahle die ich natürliche nicht besitze. Was soll ich tun? Ich bin erst 16 und habe nie so ein Abo abgeschlossen....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?