Hey,ich möchte Polizist werden trotz meiner Vergangenheit und einen Aufenthalt von 3 Jahren im Knast,ist es möglich?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich denke das kannst du vergessen. Nachfragen macht aber klug und da würde ich eher bei der entsprechenden Stelle der Polizei nachfragen.

Hallo5607 06.07.2017, 12:28

Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort 

1

Der Absatz 2 des § 63 BZRG bestimmt:

"Die Entfernung unterbleibt, solange im Zentralregister eine Verurteilung zu Freiheitsstrafe, Strafarrest oder Jugendstrafe oder eine freiheitsentziehende Maßregel der Besserung und Sicherung eingetragen ist."

Somit ist eindeutig überhaupt keine Tätigkeit im öffentlichen Dienst möglich.

FertigAus 06.07.2017, 12:55

Das Zentralregister wird alle x Jahre gelöscht, damit sollte es möglich sein

0
dandy100 06.07.2017, 13:40
@FertigAus

Haftstrafen über ein Jahr werden erst nach 15 Jahre gelöscht!

0

Das ist in DEUTSCHLAND absolut ausgeschlossen.In den meisten Staaten wohl auch.In Südamerika könntest Du eventuell Erfolg haben.

Ich würde es probieren. Du stehst zu deinen Fehlern und jeder macht mal Fehler. Solange du kein Kapitalverbrechen begangen hast, ist vieles möglich. Sei aber unbedingt bei deiner Bewerbung ehrlich - so wie hier.

Hallo5607 06.07.2017, 12:29

Habe halt etwas Angst zufragen ,nachher lachen die mich aus und halten das für ein Scherz :)

0
Beinhorn 06.07.2017, 12:35
@Hallo5607

Da musst Du durch. Aber dann weißt Du wenigstens Bescheid.

0
XC600 06.07.2017, 12:31

3 Jahre gesessen wegen gefährlicher  Körperverletzung nennst du MAL einen Fehler ? 

1
Beinhorn 06.07.2017, 12:38
@XC600

Manche Leute gehören verprügelt. Im Ernst: Er hatte falsche Freunde. Passiert jedem mal. Außer Dir natürlich.

0
Thirteeen 06.07.2017, 12:31

Was nutzt Ehrlichkeit wenn er die Aufnahmebedingungen nicht erfüllt? Es ist gut, dass er sich vorher erkundigt, damit er weiß, was auf ihn zukommt. Aber es gibt nun mal keine "Gute-Führung-Bienchen" bei so einem Job.

0
dandy100 06.07.2017, 12:42

Es ist ausgeschlossen, sich nach einer Verurteilung zu einer Haftstrafe für den öffentlichen Dienst zu bewerben, egal ob man dazu steht und es einem leid tut oder nicht - es ist defintiv nicht "vieles möglich" sondern die Kriterien sind genau festgelegt

3
Beinhorn 06.07.2017, 12:44
@dandy100

Ich glaube Dir gerne, wenn Du mir das bitte belegen kannst.

0
Hallo5607 06.07.2017, 12:54
@dandy100

Ich meine ,es war mir klar aber ich habe mir halt gedacht "die Hoffnung stirbt zuletzt".

Ich habe Unterlagen und könnte ebenfalls belegen(auch wenn es sich gerade mega blöd anhört ) das ich eher inaktiv war und dennoch wegen Körperverletzung (Mittäter) verurteilt wurde ,ohne eingegriffen zu haben.

Ich weiß das hört sich alles äußerst verrückt an aber sind denn nicht gerade solche Menschen perfekt geeignet???

Ich habe die Welt so gesehen und die Welt so gesehen und weiß was ich möchte!!!

1
XC600 06.07.2017, 13:04
@Hallo5607

ja ja die falschen Freunde , schuld sind natürlich immer die anderen .... na wie auch immer , er hat im Polizeidienst nichts zu suchen ...

0
dandy100 06.07.2017, 13:38
@Hallo5607

Was glaubst Du wieviele jobs es gibt, für die so mancher abgelehnter Bewerber viel geeigneter wäre als derjenige, der eingestellt wird, nur weil einen bestimmten Schein/Zertifikat/Abschluß oder sonstwas hat, was der andere nicht hat.

Dass es für bestimmte Berufe festgelegte Zugangsvoraussetzungen gibt, muss man einfach akzepieren, auch wenn diese keineswegs immer die echte Eignung eines Bewerbes widerspiegeln, aber nach irgendwas muss man sich eben richten und es erleichtert einfach die Auswahl.

Du bist erst 27 und es gibt noch viele Türen, die Dir offenstehen; konzentriere Dich darauf, was möglich ist, anstatt gegen eine Mauer zu rennen, wenn Du versuchst etwas zu erreichen, was nicht möglich ist - was man nicht ändern kann, muss man lernen zu akzeptieren


0

...ich weiß es ist dumm überhaupt danach zu fragen

So hart möchte ich es nicht ausdrücken, aber Du siehst das schon völlig richtig: Das ist nicht möglich

Auch wenn Dein Führungszeugnis sauber ist, im Bundeszentralregister bleiben Verurteilungen zu Haftstrafen von mehr als einem Jahr mindestens 10 bis zu 15 Jahre stehen; eine Laufbahn bei der Polizei ist damit ausgeschlossen

Das wird nicht klappen, sie durchleuchten deine Vergangenheit. 

Hallo5607 06.07.2017, 12:29

Ich würde es ja nicht verheimlichen ,sondern ehrlich dazu stehen

0
Spuky7 06.07.2017, 12:30
@Hallo5607

Das ist gut, aber sie werden dich nicht akzeptieren. Die Fehler waren zu gravierend.

0

Das ist nicht zu realisieren und wird immer ein unerfüllter Traum bleiben.

Halte ich für keine gute Idee

Soweit ich informiert bin, ist dein Polizeiliches Führungszeugnis eben nicht sauber. Eine Haftstrafe wird nicht automatisch gelöscht. 

Aber du kannst dir ja jederzeit eine Kopie machen lassen (kostet etwas), für eine Bewerbung bei der Polizei benötigst du es sowieso.

Was möchtest Du wissen?