Hey wollte meine Variomatik blockieren jedoch ist mir in der Vario ein Schäufelchen abgebrochen. Fahre ich jetzt noch mit Versicherung oder ist diese erloschen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dein Versicherungsschutz erlischt nicht durch einen kleinen Defekt, der sich weder auf die Leistung, das Abgas/Geräuschverhalten oder die Sicherheit auswirkt. Allenfalls käme bei sowas ein Erlöschen der Betriebserlaubnis in Frage, aber das ist hier nicht der Fall. Die einzige Auswirkung ist, dass du nun eine leichte Unwucht an der Kurbelwelle hast. Rechtlich hast du nichts zu befürchten.

Da aktuell wieder jemand unterwegs ist, der das Märchen vom erlöschenden Versicherungsschutz herauskramt:

Grundsätzlich kann der Versicherungsschutz nicht erlöschen, egal was du am Roller machst, da im Falle eines Unfalls der Geschädigte sonst auf seinen Kosten sitzen bleiben würde:

§ 117 VVG Leistungspflicht gegenüber Dritten

(1) Ist der Versicherer von der Verpflichtung zur Leistung dem Versicherungsnehmer gegenüber ganz oder teilweise frei, so bleibt gleichwohl seine Verpflichtung in Ansehung des Dritten bestehen.


§3 PflVG Ist der Versicherer gegenüber dem Versicherungsnehmer nicht zur Leistung verpflichtet, weil das Fahrzeug den Bau- und Betriebsvorschriften der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung nicht entsprach oder von einem unberechtigten Fahrer oder von einem Fahrer ohne die vorgeschriebene Fahrerlaubnis geführt wurde, kann der Versicherer den Dritten abweichend von § 117 Abs. 3 Satz 2 des Versicherungsvertragsgesetzes nicht auf die Möglichkeit verweisen, Ersatz seines Schadens von einem anderen Schadensversicherer oder von einem Sozialversicherungsträger zu erlangen.

Die Versicherung muss selbst dann zahlen, wenn das Fahrzeug 100 km/h läuft, sie ist allerdings aufgrund der Obliegenheitsverletzung (Fzg zu schnell, keine FE) im Innenverhältnis leistungsfrei, d.h. sie würde dich in Regress nehmen, wobei hier die Höchstsumme 5000€ pro Obliegenheitsverletzung beträgt, siehe AKB:

2) Bei Verletzung einer nach Abs. 1 vereinbarten Obliegenheit oder bei Gefahrerhöhung ist die Leistungsfreiheit des Versicherers in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung gegenüber dem Versicherungsnehmer und den mitversicherten Personen auf den Betrag von höchstens je 5.000,-- EUR beschränkt

Ein Fahren ohne Versicherungsschutz setzt voraus, dass kein Versicherungsvertrag abgeschlossen wurde oder dass dieser von der Versicherung gekündigt wurde:

§6 PflVG Wer ein Fahrzeug auf öffentlichen Wegen oder Plätzen gebraucht oder den Gebrauch gestattet, obwohl für das Fahrzeug der nach § 1 erforderliche Haftpflichtversicherungsvertrag nicht oder nicht mehr besteht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Wenn ein Vertrag besteht, kommt kein Fahren ohne bestehenden Vertrag in Frage.

Trotz der genannten Rechtsgrundlagen möchte ich fast wetten, dass es nicht lange dauern wird, bis der Troll auftaucht und behauptet, die Gesetze müssten umgeschrieben werden, da er mal irgendwas anderes auf dem Schulhof gehört hat ^^

Du hast wohl das Lüfterrad in der Vario zerbrochen?
Das solltest Du tauschen, es kostet ca. 10€.

Das hat nichts mit der Versicherung zu tun.
Du fährst nur nicht versichert, wenn der Roller entdrosselt wurde und zu schnell ist, was dann eine Straftat ist.

Bevor Du noch mehr kaputt machst, kaufe Dir lieber einen Schlagschrauber.
Beim ADAC gibt es den SD 340 für 39,08 € was günstig ist.

Ist Dir eigentlich klar, dass die Mutter sehr fest angezogen werden muss?
Ich ziehe die Mutter mit einem Drehmoment von 90 an.

Schraubensicherung sollte man ebenfalls auf das Gewinde der Mutter geben, da sich sonst die Mutter beim fahren lösen und beträchtlichen Schaden in der Vario verursachen kann.

Was möchtest Du wissen?